Klamotten aufpeppen – 5 Tipps

Beim Ausmisten stoßen Sie auf langweilige Kleidungsstücke? Schmeißen Sie diese nicht weg. Sie können alte und langweilige Klamotten ganz einfach aufpeppen und zu echten Unikaten machen.

Kleidung Batik aufpeppen
Verschönern statt wegwerfen: Mit der richtigen Technik zaubern Sie modische Unikate. © goodmanphoto/ stock.adobe.com

Ältere Klamotten müssen nicht unbedingt entsorgt werden

Wenn auch Ihre Kleiderschränke förmlich überquellen, dann sollten Sie diese von Zeit zu Zeit mal ausmisten. Sie erinnern sich bestimmt an Situationen, in denen Sie vor Ihrem vollen Kleiderschrank standen und nicht wussten, was Sie anziehen sollten. Bei vielen Frauen sitzt aber auch das Geld nicht so locker, dass sie sich ständig nach Lust und Laune neue Kleidung kaufen können. In diesem Fall müssen Sie alte Kleidungsstücke nicht gleich wegwerfen oder traurig darüber sein, dass Sie sich nichts Neues leisten können. Sie können alte Klamotten auch prima aufpeppen, anstatt sie einfach wegzuwerfen.

Tipp 1: Verschiedene Accessoires verwenden

  • Eine Möglichkeit, aus älteren Klamotten wieder einen Eyecatcher zu machen, ist die Verwendung verschiedener Accessoires. So können Sie zum Beispiel auf ein älteres Shirt ein paar Strasssteinchen aufbringen. Hierzu gibt es im Handel Steinchen, die Sie einfach aufbügeln können.
  • Wenn Sie mit der Nähnadel oder der Nähmaschine nicht ganz ungeschickt sind, dann können Sie auch verschiedene Accessoires aufnähen, zum Beispiel Stoffblüten, Knöpfe, Aufnäher, Bänder, Rüschen oder auch Spitze. Im Handel finden Sie eine große Auswahl an entsprechenden Teilen.
  • Tolle Accessoires bekommt man bei Etsy oder auch eBay

Tipp 2: Kleidung einfärben

  • Viele Kleidungsstücke verlieren im Laufe der Zeit auch etwas an Farbe und sehen dann sehr verwaschen und blass aus. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, die Kleidung neu einzufärben oder sie in einer ganz anderen Farbe zu färben. Es gibt dafür gut geeignete Stofffarben, zum Beispiel von der Firma Simplicol. Sie können dabei die Intensität selbst bestimmen und aus einer großen Palette von Farben auswählen. Schauen Sie zuvor im Etikett nach, welches Material Sie vor sich haben und bei welcher Temperatur Sie das Kleidungsstück waschen können. Es gibt nämlich Produkte für verschiedene Materialien und Waschtemperaturen. Die richtige Waschtemperatur ist extrem wichtig, denn nur dann wäscht sich die Farbe nicht aus.
  • Sie müssen dabei nicht einmal das ganze Kleidungsstück färben, damit es etwas peppiger aussieht. Probieren Sie doch mal verschiedene Batiktechniken aus.

Tipp 3: Kleidungsstücke bemalen

  • Sie können sich auch künstlerisch betätigen und Ihre alten Kleidungsstücke mit Textilfarben gestalten. Wenn Sie nicht so gut im Malen sind, dann verwenden Sie dazu Schablonen oder entscheiden Sie sich einfach für ein abstraktes Fantasie-Muster. Bei der Gestaltung mit Textilfarben können Sie Ihrer Fantasie vollkommen freien Lauf lassen. Am Ende haben Sie dann eventuell ein Kleidungsstück geschaffen, das Sie gar nicht mehr wiedererkennen.
  • Schuhe, die schon etwas älter sind oder aber auch Schuhe, die einfach zu langweilig aussehen, können Sie mit Textilfarben oder aber auch mit Nagellack bemalen. Suchen Sie sich eine Vorlage, übertragen Sie diese auf den Schuh und malen Sie das Motiv nach.

Tipp 4: Unterlegen mit Stoff oder Spitze

  • Ein Shirt können Sie auch ganz toll aufpeppen, indem Sie an einigen Stellen etwas ausschneiden und die entsprechende Stelle dann mit romantischer Spitze oder einem andersfarbigen Stoff hinterlegen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, dann sollten Sie allerdings etwas geübt im Umgang mit der Nähmaschine sein. Denn die Ränder der ausgeschnittenen Stellen müssen ordentlich gesäumt werden, damit der Stoff nicht ausfranst.
Kleidung aufpeppen Spitze nähen
Werten Sie Ihre Kleidung durch die Einarbeitung von Spitze auf. © kategraham/ stock.adobe.com
  • Sie müssen aber nicht einmal das Kleidungsstück zerschneiden, um es mit Stoff oder Spitze zu unterlegen. Sie können den Stoff auch einfach auf das Kleidungsstück aufnähen.

Tipp 5: Es müssen nicht immer große Veränderungen sein

  • Um ein Kleidungsstück aufzupeppen, müssen Sie nicht unbedingt schnippeln oder nähen. Sie können auch verschiedene modische Accessoires nehmen, um einen anderen Look zu kreieren. So können Sie ein weites Hemd oder ein T-Shirt zum Beispiel mit einem schönen Gürtel tragen, und somit auch gleichzeitig Ihre Taille betonen. Oder Sie verwenden statt eines Gürtels ein farbiges Tuch.
  • Ein eher langweiliges Outfit können Sie auch mit einer schönen Kette etwas aufpeppen. Sehr angesagt sind momentan Ketten im XXL-Style.
Über Kathrin 187 Artikel
Kathrin ist freie Redakteurin und unterstützt unser Team schon seit vielen Jahren. Ihre Spezialgebiete liegen im Bereich Mode und Beauty, aber auch Haushalt und Garten. Und genau dort tobt sie sich auf Tipps.net auch so richtig aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.