Brüchige Fingernägel – 4 Tipps die helfen

Keine Kommentare »
Schöne gepflegte Fingernägel haben ein tolles Erscheinungsbild

Schöne gepflegte Fingernägel haben ein tolles Erscheinungsbild

Viele Frauen kennen das leidige Problem mit brüchigen Fingernägeln. Man möchte, dass alle Nägel schön gleich lang sind, man pflegt und hegt sie und dann ein falscher Griff und der erste Fingernagel ist abgebrochen. Die anderen folgen dann meist nach und nach. Da stellt sich die Frage: Was tun bei brüchigen Fingernägeln?

Brüchige Fingernägel

Dass ein Fingernagel mal einreißt oder abbricht, das passiert wohl jeder Frau. Doch manche Frauen neigen ständig zu brüchigen Fingernägeln. Leider ist nicht jede Frau von der Natur mit festen Fingernägeln gesegnet. Gerade, wenn man die Fingernägel wachsen lassen möchte, steigt das Risiko, dass einzelne Nägel immer wieder abbrechen. Für die Betroffenen ist das sehr ärgerlich. Es müssen meist alle Nägel gekürzt werden, dass wieder ein ordentliches Erscheinungsbild an der Hand entsteht. Wir haben hier für Sie 4 Tipps, mit denen Sie das ständige Abbrechen der Fingernägel verhindern können.

Tipp 1: Ursachenforschung

  • Zuerst sollten Sie herausfinden warum Ihre Nägel so brüchig sind. Experimentieren Sie nicht herum. In einigen Fällen sind die Fingernägel einfach von Natur aus nicht fest genug. In diesem Fall können Sie leider nicht viel machen. Es ist jedoch auch möglich, dass Sie einen Mangel an bestimmten Vitaminen oder Mineralien haben. In diesem Fall könnte man eine Verbesserung durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erreichen. Eine weitere Ursache könnte die regelmäßige Verwendung von scharfen Reinigungsmitteln oder Nagelentferner mit Aceton sein.

Tipp 2: Stabilisieren durch Nahrungsergänzungsmittel

  • Wenn Sie an brüchigen Fingernägeln leiden, könnten Sie es mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln versuchen. Diese schaden dem Körper nicht. Auch nicht, wenn Sie nicht an dem bestimmten Mangel leiden. Sinn macht auf jeden Fall die Einnahme von Kieselerde in Kapselform oder die Einnahme von reinem Kieselsäuregel, welches Sie in gelée-artiger Konsistenz im Handel bekommen. Auch die Einnahme von Biotin kann zu einer Verbesserung führen. Biotin kann nämlich sowohl Haare als auch Nägel stärken. Außerdem verbessert Biotin den Wachstum. In einigen Fällen kann auch ein Eisenmangel für die ständig splitternden Nägel verantwortlich sein. Bevor Sie aber irgendwelche Eisenpräparate einnehmen, sollten Sie Ihr Blut vom Arzt untersuchen lassen. Er wird Ihnen dann sagen, ob Sie an einem Eisenmangel leiden und Präparate einnehmen sollten oder eben nicht.

Tipp 3: Spezielle Produkte zur Härtung der Fingernägel

  • Im Handel gibt es eine Vielzahl von Produkten, die die Fingernägel härter machen sollen. Wenn Sie diese Lacke über einen längeren Zeitraum anwenden, können Sie wirklich eine Verbesserung feststellen. Einige Lacke versorgen die Fingernägel mit dem wichtigem und stärkendem Calcium. Andere hingegen stabilisieren den Nagel einfach nur. Wenn Sie also einen dauerhaften Erfolg haben möchten, sollten Sie auf die Produkte zurückgreifen, die nicht nur vorübergehend härten, sondern die Ihre Nägel nähren. Die Nagelhärter gibt es wahlweise als farblose Lacke. Es sind aber auch schon Lacke mit einem dezenten Pastellfarbton im Handel erhältlich. So haben Sie Nagellack und Nagelhärter in einem. Damit könnten Sie dann beispielsweise den angesagten French Look umsetzen. Inzwischen setzen einige Hersteller von Nagellacken ihren Produkten auch standardmäßig einen Nagelhärter zu, so dass Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen können.
  • Für gute Nagelprodukte empfehle ich übrigens www.german-dream-nails.com. Tolle Seite, mit einer riesigen Auswahl und richtig guten Preisen!

Tipp 4: Stabilisierung durch künstliche Fingernägel oder Gel

  • Wenn alle bisherigen Tipps bei Ihnen nichts bringen, dann gibt es noch die Möglichkeit, die Fingernägel durch das Aufbringen von künstlichen Nägeln zu verstärken. Der einzige Nachteil dabei ist, dass vor dem Aufbringen der Kunstnägel, der Naturnagel angerauht werden muss. Dadurch gelangt kein Sauerstoff mehr an den Naturnagel und die Folge ist, dass die Nägel sehr weich sind, wenn Sie die Kunstnägel wieder entfernen. Wenn Sie sich also für Kunstnägel entscheiden, dann sollten Sie sicher sein, dass Sie die auch längerfristig haben möchten.
  • Auch für die Frauen, die keine künstlichen Fingernägel mögen, gibt es eine Lösung. Sie können einen Gel-Aufbau auf den Naturnägeln vornehmen lassen. Inzwischen gibt es sogar gute Produkte mit denen man dies mit ein wenig Übung gut Zuhause machen kann.
Foto1: © Christoph Hähnel - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps