Campingurlaub mit Kindern – 17 Tipps

Keine Kommentare »
Campen ist für Kinder Abenteuer pur

Campen ist für Kinder Abenteuer pur

Urlaub mit der Familie macht Spaß, verspricht Erholung, gute Laune und Wellness. Jedoch können es sich nicht alle Familien leisten, mit Kindern einen weiten Flug zu finanzieren. Ebenso reicht es oft nicht für die Kosten einer Ferienwohnung aus. Das Campen ist daher nicht nur eine preiswerte, sondern auch eine äußerst tolle Alternative. Was Sie bei einem Campingurlaub mit Kindern beachten müssen, lesen Sie hier.

Wohnwagen oder Zelt?
Sie haben bei einem Campingurlaub die Möglichkeit in einem Zelt oder einem Wohnwagen zu übernachten. Wenn Ihr Kind also noch sehr klein ist und eventuell noch viel schreit, sollten Sie vielleicht den Wohnwagen mehr in Erwägung ziehen.

  • Tipp 1: Um in einem Wohnwagen übernachten zu können, müssen Sie sich keinen eigenen kaufen. Mittlerweile ist es ohne Probleme möglich, sich einen Wohnwagen direkt bei den Betreibern des Campingplatzes zu leihen.
  • Tipp 2: Ein Zelt bietet sich an, wenn Ihr Kind schon etwas größer ist. Wenn Sie sich für ein Zelt entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass das Zelt groß genug ist. Besonders vorteilhaft ist ein Zelt mit mehreren Kammern. So haben Sie noch zusätzlich Stauraum. Bestenfalls sollten Sie sogar drin stehen können, sodass auch spielen und kochen bei schlechtem Wetter ermöglicht werden kann.

Genügend Kleidung einpacken
Gerade wenn Kinder den ganzen Tag draußen spielen, werden die Sachen schnell dreckig.

  • Tipp 3: Aus diesem Grund sollten Sie auch ausreichend Kleidung einpacken. Das sollte besonders der Fall sein, wenn sich Ihnen keine Waschmöglichkeiten bieten.
  • Tipp 4: Informieren Sie sich im Vorfeld, ob es auf dem Campinggelände eine Waschmaschine gibt oder ob sich in der Nähe ein Waschsalon befindet.
  • Tipp 5: Kleine Flecken lassen sich manchmal auch schnell mit Reinigungsmittel aus der Tube entfernen.

Regenkleidung nicht vergessen
Ob Sie nun in einem Zelt übernachten oder in einem Wohnwagen, der Raum für die Kinder zum Spielen fällt eher gering aus. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Kinder viel an die frische Luft gehen, sonst könnte der Urlaub für Sie ganz schön anstrengend werden.

  • Tipp 6: In Ihrem Gepäck sollten sich also auf jeden Fall Regenhose, Regenjacke und Gummistiefel befinden.
  • Tipp 7: Auch für Sie als Eltern sollten Sie sich Regensachen einpacken. Ein toller Spaziergang im Regen am Strand kann nämlich auch mal sehr schön sein.

An ausreichend Spielzeug denken
Gerade viele Wohnwagenbetreiber sind darauf spezialisiert, dass Familien mit kleinen Kindern anreisen. In vielen Fällen können Sie also davon ausgehen, dass sich im Wohnwagen Brettspiele, Kartenspiele, Stifte und Blätter befinden.

  • Tipp 8: Erkunden Sie sich im Vorfeld, ob das ein oder andere Spielzeug im Wohnwagen aufzufinden ist.
  • Tipp 9: Obwohl sich vielleicht schon Spielzeug dort befindet, sollten Sie auf jeden Fall noch ein paar Spielsachen von zu Hause mitnehmen, was Ihr Kind auch kennt und wovon Sie wissen, dass es sich damit auch ausreichend und lange mit beschäftigen kann.
  • Tipp 10: Um es sich als Familie so richtig gemütlich machen zu können, dürfen DVDs, CDs oder auch Kassetten nicht fehlen.

Duschen und Waschen auf dem Campingplatz
Viele Campingplätze achten auf Hygiene, Sauberkeit und Ordnung in den Waschräumen.

  • Tipp 11: Ich empfehle Ihnen, die Waschräume direkt nach der Säuberung aufzusuchen, denn nicht jeder Campinggast verlässt den Ort so, wie er ihn selber gerne vorfindet.
  • Tipp 12: Viele Campingplätze bieten mittlerweile an, dass Familien ihren eigenen Waschort mieten können, um etwas Privatsphäre zu garantieren.

Essen und Trinken beim Campingurlaub mit Kindern

    Urlaub in Deutschland 

  • Tipp 13: Bei einem Campingausflug, sollten Sie unbedingt einen Kocher mitführen. So lassen sich schnell mal kleine leckere Suppen oder Eintöpfe zaubern oder die Milch für die Flasche Ihres Babys erwärmen.
  • Tipp 14: In vielen Anlagen gibt es auch einen kleinen Kiosk, wo Sie sich schnell mal etwas holen können.
  • Tipp 15: Ansonsten ist es eigentlich auch üblich, dass es in der Nähe Supermärkte und Discounter gibt, wo Sie Essen und Trinken einkaufen können.
    Urlaub im Ausland 

  • Tipp 16: Bei einem Urlaub, der nicht in Deutschland stattfindet, sollten Sie sich rechtzeitig informieren, ob sich in der Nähe Einkaufsmöglichkeiten bieten oder ob Sie die ein oder anderen Sachen von zu Hause mitnehmen müssen.
  • Tipp 17: Mit einer ansprechenden Menge an Nahrungsmitteln und der eventuell benötigten Fremdwährung steht einem Campingurlaub mit Kindern nichts mehr im Weg und wird sicherlich sehr erholsam werden.

Deutschlandweit Campingplätze
Campingplätze gibt es in ganz Deutschland, jedoch stellt die Ostsee genauso einen wunderbaren Anziehungspunkt dar wie die Nordsee mit all den komfortablen Campingplätzen. Achten Sie bei der Wahl des Campingplatzes auch darauf, ob es für Kinder auch die ein oder anderen Ausflugsmöglichkeiten gibt. Gerade Campingplatzbetreiber für Familien bieten Spielplätze, Hallenbäder für Schlechtwettertage und manchmal sogar richtige Kinderanimations-Programme.

Kinderfreundlichen Campingplatz finden
Über www.happy-family-camping.de finden Sie hauptsächlich kinderfreundliche Campingplätze in Deutschland. Dort wird besonders Lage und Sicherheit, Sanitär-Komfort und Freitzeit-Animation für Kinder jeden Alters wert gelegt. Neben Angeboten in Deutschland finden Sie aber auch Campingplätze in Italien, Frankreich, Spanien, Slowenien, Niederlande und Dänemark.

Wenn Ihre Campingurlaub aber noch weiter in die Ferne gehen soll, bietet es sich an, Ihren Urlaub über www.eurocamp.de zu buchen. Hier finden Sie neben den obigen Ländern auch Angebote für Portugal, Österreich, Schweiz, Kroatien, Griechenland und sogar den USA.

Foto1: © Monkey Business - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps