Erste gemeinsame Wohnung – Diese Checkliste hilft

Keine Kommentare »

Wenn die Beziehung mit dem Partner nach Wunsch verläuft, ist die erste gemeinsame Wohnung meist nur noch eine Frage der Zeit. Meine Checkliste zeigt, was Sie alles beachten müssen.

Erste gemeinsame Wohnung


Die erste gemeinsame Wohnung ist immer etwas ganz besonderes und sollte daher besonders schön werden.

Im Vorfeld müssen Sie sich natürlich einig sein, wohin es gehen soll und wer welche Ansprüche an die Wohnung hat. Natürlich sind Meinungsverschiedenheiten ganz normal, hier gilt es dann, Kompromisse zu finden, mit denen beide leben können.

Die erste gemeinsame Wohnung bedeutet nicht immer nur Freude, Sie müssen sich auch an das Leben zu Zweit gewöhnen. Zu empfehlen ist es daher immer, einen Rückzugsort einzuplanen, damit Sie sich nicht irgendwann auf die Nerven gehen.

Auf Wohnungssuche gehen

Bevor Sie auf Wohnungssuche gehen, sollten Sie sich beide im Klaren sein, was Sie genau suchen.

  • Wie viele Zimmer soll die Wohnung haben?
  • Wie soll die Wohnung geschnitten sein?
  • Ist ein Stellplatz/Garage vorhanden?
  • Soll es sich um einen Altbau oder Neubau handeln?
  • Sind bereits Möbel vorhanden? (Einbauküche?)
  • Gibt es einen Garten, der genutzt werden darf?
  • Sind Haustiere erlaubt?

Erste gemeinsame Wohnung Wohnungssuche

Wenn Sie sich in den Punkten einig sind, können Sie mit konkreten Vorstellungen auf Wohnungssuche gehen. Die beliebteste und auch günstigste Art sind Anzeigen im Internet und Inserate aus der Zeitung. Sie können sich aber auch einen Immobilienmakler suchen, den Sie dann mit einem bestimmten vorher festgesetzten Prozentsatz bezahlen müssen. Gerade wenn man selbst keine Zeit hat sich mit der Wohnungssuche zu befassen, ist dass die einfachste Lösung.

Wohnungen besichtigen

Schauen Sie sich ruhig einige Wohnungen an, bevor Sie sich endgültig entscheiden. Bei einer Wohnungsbesichtigung sollten Sie auf folgende Dinge unbedingt achten:

  • Sind an den Wänden oder Fenstern Sporen von Schimmel zu sehen?
  • Wie sehen Decken und Boden aus? Muss hier noch viel gemacht werden?
  • Sind die Sanitäranlagen instandgesetzt?
  • Gibt es ausreichend Strom- und Wasserversorgungsquellen?
  • Gibt es Lärmstörungen in der Nähe? (Bahnhof?)

Oft ist es so, dass nicht gleich die erste Wohnung die Traumwohnung ist. Lassen Sie sich Zeit bei der Suche bis Sie wirklich zufrieden sind. Ein weiterer Umzug nach nur kurzer Zeit ist nicht nur anstrengend, sondern geht auch ganz schön ins Geld.

Mietvertrag unterschreiben

Wenn Sie Ihre perfekte Wohnung gefunden haben, dann können Sie den Mietvertrag unterschreiben. Lesen Sie diesen aber aufmerksam durch und achten Sie auf eventuelle Klauseln. Ist in den nächsten Jahren mit einer Mieterhöhung zu rechnen oder soll es eine Staffelmiete geben? Erkundigen Sie sich im Vorfeld ausführlich darüber. Der Mietvertrag muss folgende Punkte enthalten:

  • Name und Anschrift des Vermieters
  • Kaltmiete
  • Detaillierte Nebenkosten
  • Höhe der Kaution
  • Mietdauer
  • Schönheitsreparaturen (tapezieren und streichen der Wände und Decken)
  • Eventuelle Mängel, die bei der Besichtigung entdeckt wurden

Erste gemeinsame Wohnung Mietvertrag

Möbel und Haushaltswaren kaufen

Je nachdem was Ihr Geldbeutel sagt, können Sie sich neue Möbel kaufen oder gebraucht bei Bekannten oder Freunden besorgen. Kaufen Sie erst einmal nur wirklich wichtige Möbel, wie Bett, Kleiderschrank, Couch, Waschmaschine und wenn nötig eine Küche. Alles andere können Sie immer nach und nach dazu kaufen.

Geschirr, Besteck, Töpfe, Pfannen, Putzzeug und Toilettenartikel gehören ebenfalls auf die Liste, die unbedingt schon im Vorfeld besorgt werden müssen, wenn sie nicht vorhanden sind.

Dekorationsartikel, Pflanzen, Wandbilder machen eine Wohnung erst richtig schön gemütlich, trotzdem sind diese nicht die nötigsten Artikel.

» Tipp: Oftmals können Oma und Opa oder die Eltern einen kleinen Teil zur Ausstattung beitragen. Einfach mal nachfragen.



Ähnliche Themen:
» Wohnung einrichten – Diese Software hilft
» Wohnzimmer dekorieren – 7 Tipps
» Umzugspauschale ohne Nachweis steuerlich geltend machen


Der Umzug

Der Umzug sollte genauestens geplant werden, damit alles schnell und reibungslos über die Bühne geht. Sie beide sollten ihre kompletten Sachen schon gepackt und in Kartons verstaut haben. Sie können auch einen Umzugswagen mieten, gerade wenn keine größeren Fahrzeuge zur Verfügung stehen.

Für sich und Ihre Helfer sollten Sie ein wenig Verpflegung bereit halten. Ein Umzug ist nämlich wirklich anstrengend und was bringen Ihnen die besten Helfer, wenn sie vor Erschöpfung fast aus den Latschen fallen.

Ganz wichtig ist auch ausreichend Werkzeug, damit die Möbel aufgebaut werden können.

Umzugsunternehmen findenAusprobieren!
Egal wo Sie wohnen: Diese Datenbank enthält über 600 qualitätsgeprüfte Umzugsunternehmen! Hier kostenlos und unverbindlich Angebote für den Umzug anfordern:
Hier unverbindlich Angebote einholen
 

 

Ummelden

Innerhalb der ersten 7 Tage nach dem Einzug müssen Sie sich beim zuständigen Einwohnermeldeamt ummelden. Dazu benötigen Sie:

  • ein Anmeldeformular, welches Sie online oder direkt in Ihrem zuständigen Amt erwerben können
  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass

Bei der Post sollten Sie einen Nachsendeauftrag stellen, damit Ihre Post ordnungsgemäß bei Ihnen landet. Dieser ist aber nur für eine begrenzte Zeit gültig. Sie haben dennoch genügend Zeit sich in aller Ruhe bei der Krankenkasse, den Versicherungen, Versandhäuser, etc. umzumelden.

Wenn Sie Ihre erste gemeinsame Wohnung bezogen haben, gibt es aber noch weitere Stellen, wo Sie sich an- oder ummelden müssen.

  • GEZ anmelden
  • Kabelanschluss beantragen
  • Auto ummelden bei zuständiger Kfz-Zulassungsstelle
  • Strom und eventuell Gas bei gewünschten Versorger anmelden
  • Telefon- und Internetanschluss beantragen
  • Versicherung einschließlich der Policen prüfen

Wenn die Wohnung soweit hergerichtet ist, können Sie endlich die gemeinsame Zeit genießen und sich heimisch fühlen.

Foto1: © Africa Studio - Fotolia.com, Foto2: © JiSIGN - Fotolia.com, Foto3: © DOC RABE Media - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps