Fahrräder für große Menschen – Warum sich ein Umstieg auf 29 Zoll lohnt

1 Kommentar »

Große Menschen benötigen große Fahrräder. Bei 28 Zoll ist hier schon lange nicht mehr Schluss. Warum sich ein Umstieg auf 29 Zoll lohnt.

Fahrräder für große Menschen


Große Menschen benötigen große und stabile Fahrräder. Stabile Zweiräder wie Gepäckfahrräder oder mit verstärkten Speichen im Hinterrad versehene Tourenräder erfüllen zwar die erhöhten Anforderungen an die Belastbarkeit des Rades, welche durch das mit der Größe oftmals verbundene höhere Gewicht des Fahrers entstehen. Mit ihren überwiegend normalen Radgrößen erhöhen sie jedoch nicht den Komfort für große Radfahrer. Aber genau diese Aufgabe erfüllen nun spezielle 29er Fahrräder für große Menschen.

Der Markt hat nämlich auf die große Nachfrage reagiert und nun spezielle Fahrräder für große Menschen ins Sortiment mit aufgenommen. Und so nimmt das Angebot an 29er Fahrrädern für große Radfahrer regelmäßig immer mehr zu. Ein Blick in die Werbung zeigt jedoch, dass keineswegs alle 29er Fahrräder für große Leute und deren besondere Bedürfnisse gebaut wurden.

Viele 29er Fahrräder sind Mountainbikes

Häufig besteht die Motivation für den Bau eines 29er Fahrrades in den besseren Fahreigenschaften, welche sich besonders bei Geländefahrrädern und Touren-Bikes bemerkbar machen. Konsequenterweise besteht deshalb ein großer Teil des Angebotes an großen 29er Fahrrädern aus Mountainbikes. Damit stellen 29er Fahrräder eine Trendumkehr dar, denn früher wurden als Bergfahrräder auf Grund einer angeblich besseren Wendigkeit vorwiegend Räder mit einer 26-Zoll-Bereifung hergestellt, deren Fahren für größere Menschen schwer war. Dank der neuen großen Fahrräder mit einer 29-Zoll-Bereifung können nun jedoch auch große Radfahrer bequem auf dem Mountainbike fahren.

Vorteile der 29er Fahrräder

Große Menschen haben es im normalen Alltag schon oftmals nicht sehr leicht. Umso erfreulicher ist es deshalb, dass sich der Markt nun auf diese eingestellt hat und spezielle Fahrräder für große Menschen anbietet. Und diese bieten gleich mehrere Vorteile, die wir Ihnen hier einmal nennen möchten:

» Vorteil Nr. 1 – Bequeme Sitzposition:

Der wichtigste Vorteil der 29er Fahrräder für große Leute besteht darin, dass diese bequem und aufrecht auf ihrem Fahrrad sitzen können. Die relativ geringfügige Vergrößerung des Radumfangs von achtundzwanzig auf neunundzwanzig Zoll reicht in Verbindung mit einem hinreichend großen Rahmen aus, um auch Radfahrern mit einer Körpergröße von mehr als zwei Metern eine bequeme Sitzposition auf dem Fahrrad zu ermöglichen.

» Vorteil Nr. 2 – Angebot umfasst Modelle für Frauen und Männer:

29er Fahrräder für große Leute werden als Damenräder ebenso wie als Herrenfahrräder hergestellt. Die Trennung der 29er Fahrräder für große Leute nach Geschlechtern entspricht ohnehin nicht der tatsächlichen Nutzung der Räder, denn junge und sportliche große Frauen wählen oftmals ein Rad mit Mittelstange, während ältere große Männer einen möglichst tiefen Radeinstieg und somit ein so genanntes Damenfahrrad bevorzugen.

» Vorteil Nr. 3 – 29er Fahrräder für unterschiedliche Einsatzzwecke:

Im Handel sind 29er Fahrräder für große Radler für unterschiedliche Einsatzzwecke erhältlich. Neben Mountainbikes und Tourenräder finden Kunden auch Pedelecs und E-Bikes als 29er Fahrräder für große Leute.

» Vorteil Nr. 4 – Fahrräder sind für höheres Gewicht ausgelegt:

Selbstverständlich verfügen 29er Fahrräder für große Radfahrer über einen überdurchschnittlich stabilen Rahmen und über ein verstärktes Hinterrad, so dass sie auch das mögliche Gewicht größerer Nutzer unbeschadet verkraften.

» Vorteil Nr. 5 – Fahrräder sind für den Transport in Zügen zugelassen:

Gegenüber ebenfalls stabilen Transporträdern bieten als Tourenräder oder als Reiseräder konzipierte 29er Fahrräder für große Leute den Vorteil, in allen Verkehrsverbünden für den Transport in Zügen zugelassen zu sein.

» Vorteil Nr. 6 – Passendes Zubehör:

Dank des guten Verkaufs der 29er Fahrräder für große Menschen bietet der Fahrradfachhandel auch das passende Zubehör wie Pannenschutzreifen und unterschiedliche Schläuche zu angemessenen Preisen an. Sie müssen also keine Angst haben, dass Sie bei einer Fahrradpanne keinen passenden Reifen finden bzw. dafür besonders viel bezahlen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren:

» Mountainbike im Winter – Tipps für Fahrer und Rennrad
» Fahrrad-Versicherungsschutz – Prüfen Sie Ihre Hausratversicherung!
» Fahrrad ersteigern – Bei Fundbüro-Auktionen Geld sparen!

Foto1: © Kzenon - Fotolia.com

Ein Kommentar

  1. Christian Juli 5, 2013 at 14:31 - Reply

    „Die relativ geringfügige Vergrößerung des Radumfangs von achtundzwanzig auf neunundzwanzig Zoll reicht in Verbindung mit einem hinreichend großen Rahmen aus, um auch Radfahrern mit einer Körpergröße von mehr als zwei Metern eine bequeme Sitzposition auf dem Fahrrad zu ermöglichen.“

    Das ist leider inhaltlich falsch. Die Bezeichnung „29er“ ist ein Marketinggag. 29er Felgen, Reifen, Schläuche haben den identischen Umfang wie 28 Zoll.
    Es wurde die 29 gewählt, um sich besser von den 28 Zoll der Trekkingräder und Co. abheben zu können.

    Zitat: „29er („Twentyniner“): Mountainbike mit 28-Zoll (ISO 622 mm) statt 26-Zoll-Laufräder (ISO 559 mm)“ (http://de.wikipedia.org/wiki/29er)

Kommentiere diese Tipps