Gesunde Getränke selber machen – 5 Vitaminbomben für die kalte Jahreszeit

Keine Kommentare »

Stark zuckerhaltige und verdünnte Säfte aus dem Handel sind nicht gerade gesund. Deshalb hier meine 5 Rezept-Ideen, wie Sie gesunde Getränke selber machen.

Gesunde Getränke selber machen - 5 Vitaminbomben für die kalte Jahreszeit


Der zweithäufigste Grund, warum Arbeitnehmer dem Arbeitsplatz fernbleiben sind Erkältungen und Grippe. Platz 1 belegen übrigens immer noch Rückenprobleme. Husten, Schnupfen und fiese Halsschmerzen braucht kein Mensch, lassen sich aber leider nicht komplett vermeiden. Die Ansteckungsgefahr ist groß, es reicht ja schon, wenn Sie mit einem Infizierten in Kontakt kommen (Bus, Bahn, Einkaufszentrum).

Besonders im Winter sind wir anfälliger für Infektionen, da unser Immunsystem Höchstleistungen vollbringen muss. Jetzt heißt es, rechtzeitig die Abwehrkräfte zu stärken! Dazu gibt es eine Reihe von Lebensmitteln, die so viele Vitamine in sich haben, dass wir auf Nahrungsergänzungsmittel durchaus verzichten können. Da mir Möhrensaft allein auf Dauer  zu langweilig wurde, habe ich einige leckere Getränke ausprobiert, die man durchaus als Vitaminbomben bezeichnen kann.

1. Gurken-Buttermilch-Drink

Das man die Salatgurke nicht nur als schmackhafte Salatbeilage nutzen, sondern auch als Mixgetränk verwerten kann, ist auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig. Der Drink ist, mit seiner Frische, aber nicht nur etwas für den Sommer!

❖ Zutaten für ein mittelgroßes Glas:

Gurken-Buttermilch-Drink

  • 125 g Gurke
  • 200 ml Buttermilch
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer (nach Geschmack)

➩ Zubereitung:

  1. Schneiden Sie die Gurke in recht kleine Stücke.
  2. Geben Sie die Gurkenstückchen in einen Mixer und füllen Sie die Buttermilch auf.
  3. Die Masse fein pürieren.
  4. Den Zitronensaft zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vitamingehalt

Salatgurke je 100 g Buttermilch je 100 g

Die Gurke enthält eine gehörige Portion Vitamin C (8000 µg / 100g), welches dem Körper täglich zugeführt werden muss, weil er es nicht selbst produzieren kann. Zum anderen sorgt der Anteil an Vitamin B5 für mehr Vitalität und gute Laune, und die kann man in der kalten Jahreszeit wirklich oft genug gebrauchen.

2. Apfel-Möhren-Drink

Dieses Getränk erinnert optisch etwas an Babynahrung, ist aber ein wahrer Vitaminspender. Die Süße der Möhren und die Säure des Apfels ist eine perfekte Kombination für jene, die sich sonst mit Gemüsesaft etwas schwer tun. Hier die weniger aufwendige Variante mit handelsüblichem Saft, Möhren und Äpfel können aber natürlich auch frisch püriert werden.

Apfel-Möhre-Drink

❖ Zutaten für ein mittelgroßes Glas

  • 150 ml Apfelsaft (naturtrüb)
  • 50 ml Möhrensaft
  • ½ Teelöffel Limettensaft
  • 1 Tropfen Öl

➩ Zubereitung:

  1. Apfel- und Möhrensaft in einem Glas mischen.
  2. Jetzt den Limettensaft unterrühren.
  3. Einen kleinen Tropfen Speiseöl dazugeben und umrühren.

Verwirrend ist sicher der kleine Tropfen Öl, der geschmacklich nicht viel anrichten kann. Aber er dient dazu, dass das Vitamin A vom Körper aufgenommen wird (Vitamin A ist nur fettlöslich).

Vitamingehalt

Möhrensaft je 100 ml Apfelsaft je 100 ml

Kleiner Tipp
Zum Pürieren eignen sich sowohl Pürierstab als auch Standmixer. Letzterer ist immer dann empfehlenswert, wenn es sich um sehr wasserhaltiges Gemüse / Obst handelt. Dank hohem Mixaufsatz und Deckel spritzt der Saft nicht wild in der Küche umher. Preislich gibt es da allerdings erhebliche Unterschiede, deshalb meine Empfehlung vor dem Kauf:Standmixer bei Testberichte Blogger vergleichen!
Die Mixer sind sich zwar äußerlich recht ähnlich, unterscheiden sich aber gerade in Details, wie Geschwindigkeit der Messer, Einfachheit bei der Reinigung und natürlich Leistungsstärke <- wichtig, wenn man auch harte Lebensmittel zerkleinern möchte.

3. Orange-Banane-Joghurt-Drink

Dieser Früchtedrink ist nicht nur eine Vitaminbombe, sondern macht auch satt. Ich trinke ihn daher gern zum Frühstück, einen leckeren Start in den Tag gibt es fast nicht.

Orange-Banane-Joghurt-Drink

❖ Zutaten für ca. 500 ml

  • 2 Orangen
  • 1 Banane
  • 250 – 300 g Joghurt
  • 1 Esslöffel Honig

➩ Zubereitung:

  1. Die Orangen mittels Zitruspresse auspressen und den Saft in den Mixer gießen.
  2. Dann die Banane klein bröckeln oder schneiden und ebenfalls in den Mixer geben.
  3. Joghurt und Honig dazu und locker aufschlagen.

Wer es lieber fruchtiger mag, kann den Honig auch weglassen. Alternativ zum frisch gepressten O-Saft, geht auch Flaschenware. Hier empfehle ich aber Direktsaft zu verwenden.

Vitamingehalt

Orange je 100 g Banane je 100 g



Ähnliche Themen:
» Erkältung vorbeugen – Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln helfen
» Schwarzes Gemüse – 5 gesunde Sorten
» 9 Tipps gegen trockene Lippen


4. Ingwer-Johannisbeer-Saft

Die Zubereitung dieses leckeren Getränks ist zwar etwas aufwendiger, aber ich verspreche Ihnen es lohnt sich. Außerdem können Sie das Ingwer-Johannisbeer-Gemisch sowohl kalt als auch warm trinken. Ich kann mir vorstellen, dass viele eine heiße Vitaminbombe an kalten Tagen bevorzugen.

❖ Zutaten für ca. 6 mittelgroße Gläser

Ingwer-Johannisbeere-Saft

  • 2,5 Liter Wasser
  • 100g Ingwerknolle
  • 5 Esslöffel Früchtetee (Mischung)
  • ½ Liter Johannisbeersaft schwarz

➩ Zubereitung:

  1. Das Wasser im Topf erhitzen.
  2. Den Ingwer schälen, in dünne Scheiben schneiden und ins Wasser geben.
  3. Die Teemischung (kein Teebeutel!) dazugeben.
  4. Alles zehn Minuten köcheln lassen.
  5. Wer es schärfer mag, lässt den Tee nach dem Kochen noch eine Weile ziehen.
  6. Anschließend alles durch ein Sieb abseihen und den Johannisbeersaft dazugeben.

Vitamingehalt

Ingwer je 100 g Johannisbeersaft je 100 ml

Die wertvollen Inhaltsstoffe des Ingwer regen unsere Durchblutung an, wärmen uns quasi von innen und sind so bestens geeignet um einer Erkältung vorzubeugen. Noch mehr tolle Tipps und Rezepte um seinen eigenen Ingwertee zuzubereiten gibt es auf der ingwerteeseite.de.

5. Granatapfel-Birnen-Smoothie

Ein Geschmackserlebnis von purer Frucht erwartet Sie bei meinem letzten gesunden Getränkevorschlag. Die aromatischen Verbindungen (Polyphenole) im Granatapfel sind aber nicht nur lecker, sondern besonders gut für unser Herz-Kreislauf-System. Das der Granatapfel noch weit aus mehr bewirken kann, beweist der Beitrag: Granatapfelpolyphenole gegen Prostatakarzinom. Die Stärkung unserer Muskulatur und des Nervensystems übernimmt das Kalium, welches reichlich in der Birne enthalten ist.

❖ Zutaten für 2 mittelgroße Gläser:

Granatapfel-Birnen-Smoothie

  • 1 Granatapfel
  • 2 Birnen
  • 150 g fettarmer Joghurt
  • 2 Teelöffel flüssiger Honig
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Prise Zimt

➩ Zubereitung:

  1. Granatapfel halbieren und mit einer Presse entsaften.
  2. Birnen schälen, entkernen und in grobe Würfel schneiden.
  3. Den Granatapfelsaft, Birnenstückchen, Joghurt, Zitronensaft, Zimt und Honig in den Mixer geben oder mit dem Stabmixer pürieren.

Vitamingehalt

Granatapfel je 100 g Birne je 100 g

Lust auf noch mehr Smoothies bekommen? Dann schauen Sie doch mal bei Amazon. Im Buch Smoothies – Die Gesund- und Schlank-Shakes gibt es über 80 leckere Rezepte zum Nachmachen. Nicht nur geeignet um sich gesund zu ernähren, sondern auch beim Abnehmen eine tolle Unterstützung.

Quelle Vitaminangaben: naehrwertrechner.de

Foto1: © Rido - Fotolia.com, Foto2: © Julie Boro - Fotolia.com, Foto3: © Dasha Petrenko - Fotolia.com, Foto4: © ampFotoStudio.com - Fotolia.com, Foto5: © Artem Mykhailichenko - Fotolia.com, Foto6: Birne: © D. Ott - Fotolia.com, Hintergrund: © Anyka - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps