Grundwasserverunreinigung durch Öltank – was jetzt auf Sie zukommt!

Keine Kommentare »

Wer die Wartung seiner Öltanks vernachlässigt, kann dies teuer zu spüren bekommen. Gelangt Öl ins Grundwasser, sind Sie ohne Versicherung für alle Schäden haftbar.

Grundwasserverunreinigung durch Öltank – was jetzt auf Sie zukommt!


Wussten Sie, dass ein Liter Heizöl eine Million Liter Grundwasser verunreinigt? Dieser Sachverhalt mag nicht für jeden Verbraucher von Wichtigkeit sein. Wohneigentümer, die in ihrem Gebäude Heizung und warmes Wasser mit einer Ölheizung betreiben, sollten sich diesen Sachverhalt jedoch einmal vor Augen halten. Das Thema Gewässerschadenhaftpflicht und Umwelthaftpflicht müsste bei jedem Hausbesitzer, der auf Heizöl zurückgreift, nach der Hausbesitzerhaftpflicht und der Brandversicherung ganz oben auf der Liste der notwendigen Versicherungen stehen. Die

Umwelthaftpflichtversicherung schließt die Gewässerschadenhaftpflichtversicherung mit ein. Das Umwelthaftungsgesetz sieht im Paragraf 16 vor, dass derjenige, der einen Umweltschaden verursacht, dafür aufzukommen hat, Landschaft und Umwelt wieder in den Zustand vor Eintritt des Schadensereignisses zu versetzen. Wer bereits mit einer Gewässerschadenhaftpflicht Erfahrung gemacht hat, weiß, wovon die Rede ist. Wer noch keine Umwelthaftpflicht-Erfahrungen sammeln musste, fragt sich, was bedeutet das genau?

Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Angenommen, es kommt zu einem Austritt von Heizöl und das Erdreich wird kontaminiert, muss der Betreiber des Tanks für alle Kosten aufkommen, die im Zusammenhang mit der Dekontaminierung stehen. Dazu zählen:

  • Abtragen des Erdreichs und Entsorgung
  • Eventuelle Kosten für bauliche Maßnahmen
  • Kosten für eine notwendige Renaturisierung nach den Aufräumarbeiten
  • Kosten für Dekontaminierung verseuchten Trinkwassers

Das Umwelthaftungsgesetz regelt eine Haftungsobergrenze von 85 Millionen Euro – eine Zahl, die belegt, in welcher Größenordnung sich gerade ein Gewässerschaden abspielen kann.

Wichtig:
Die Umwelthaftpflichtversicherung, und damit auch der Risikoschutz bei Gewässerschäden sind nicht Bestandteil der Hausbesitzerhaftpflichtversicherung, sondern ein eigener Vertrag.

Umwelthaftpflichtversicherung deckt das Risiko

Als Eigenheimbesitzer oder Eigentümer eines Mehrfamilienhauses, welches mit einer Ölheizung ausgestattet ist, sind Sie mit einer Umwelthaftpflichtversicherung auf der sicheren Seite. Auch wenn regelmäßige Kontrollen der Tanks erfolgen, lässt sich das Restrisiko nie ausschließen. Besteht die Hoffnung, dass ein erstes Leck in einem oberirdischen Tank noch rechtzeitig erkannt wird, sinkt diese Wahrscheinlichkeit, wenn es sich um einen unterirdischen Tank handelt.

Das leistet die Umwelthaftpflichtversicherung:

  • Prüfung der Schadensersatzforderung auf tatsächlichen Anspruch
  • Übernahme der Kosten für einen Sachverständigen
  • Regulierung der Forderungen aus einem Umweltschaden bis zu 15 Millionen Euro, je nach Tarif und Unternehmen
  • Kostenübernahme für die Abweisung einer Regressforderung bei unberechtigtem Anspruch, im Zweifelsfall auf dem Gerichtsweg
  • Günstige Prämien durch wählbare Selbstbehalte


Ähnliche Themen:
» Private Haftpflichtversicherung: Informationen und Tipps
» Hausbau Förderung – Hier erfahren Sie wie und wo!
» Eigenheim Neubau – Diese Versicherungen sollten Sie haben!


Gewässerschadenhaftpflicht als Vorsorge bei Immobilienbesitz

Zum einen schützt die Gewässerschadenhaftpflicht den Besitzer einer Immobilie vor möglicherweise existenzgefährdenden Forderungen bei Eintritt des Schadensfalls. Zum anderen motiviert eine Selbstbeteiligung im Vertrag auch dazu, den Tank regelmäßig überprüfen und warten zu lassen. Damit minimiert der Eigentümer des Öltanks das Risiko, den Selbstbehalt leisten zu müssen. Dieser indirekte Vorteil mag am Ende noch schwerer wiegen als der Umstand, dass durch einen Selbstbehalt die Prämie deutlich günstiger ausfällt. Vor dem Hintergrund der potenziellen Gefährdung für die Umwelt und die daraus resultierenden hohen Kosten zur Schadensbeseitigung sind Sie gut beraten, die höchstmögliche Versicherungssumme zu wählen. Der Unterschied zwischen den einzelnen Abstufungen im Versicherungsschutz stellt sich als vergleichsweise marginal heraus.

Die Prämienberechnung für die Umwelthaftpflichtversicherung

Für die Prämienberechnung bei der Versicherung für einen Öltank greifen zwei Parameter. Zum einen muss berücksichtigt werden, ob sich der Tank oberirdisch oder unterirdisch befindet. Die zweite Berechnungsgrundlage bildet das Volumen des Tanks.

Foto1: © Gina Sanders - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps