Mittel gegen Schuppen – 17 Tipps die helfen

Keine Kommentare »
Benutzen Sie nur ein mildes Shampoo bei Schuppenproblemen

Benutzen Sie nur ein mildes Shampoo bei Schuppenproblemen

Es gibt viele Menschen, die an Schuppen leiden und denen es auch sehr peinlich ist. Das muss es nicht. Es leiden viele Menschen an Schuppen, nur sieht man es bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger. Wenn Sie zu der ersten Gruppe gehören, habe ich hier für Sie einige Mittel gegen Schuppen, die Ihnen bestimmt helfen.

Was sind Schuppen
Schuppen sind in erster Linie ein kosmetisches Problem, doch in einigen Fällen kann auch eine ernsthafte Erkrankung dahinter stecken. Bei Schuppen handelt es sich um abgestorbene Hautzellen, die einfach abgestoßen werden. Eigentlich sollte dieser Prozess auch ganz unspektakulär vonstatten gehen, denn normalerweise sind die Schuppen kaum zu sehen, da sie recht klein sind. Sie werden lediglich zur Belastung für den Betroffenen, wenn sie durch ihre Größe für andere sichtbar werden, weil sie sich auf der Kleidung absetzen.

Männer häufiger von Schuppen betroffen
Ungefähr 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung leidet unter Schuppen, am häufigsten tritt das Problem zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf, wobei Männer wesentlich häufiger davon betroffen sind. In den meisten Fällen treten Schuppen nur vorübergehend auf, wenn die Talkproduktion vorübergehend erhöht ist, oder wenn die Haarpflege nicht optimal ist. Nur in wenigen Fällen steckt eine Pilzinfektion oder eine andere Erkrankung dahinter.

Schuppen oft mit Nebenerkrankungen
juckende KopfhautIn vielen Fällen reicht die bisherige Haarpflege nicht aus, um die Schuppenbildung in den Griff zu bekommen. Schuppen können optisch ganz unterschiedlich aussehen, es gibt sehr feine Schuppen, aber auch große, fettige Schuppen mit gelblicher Färbung. Wenn man Schuppen hat, dann leidet man häufig noch unter anderen Beschwerden, wie zum Beispiel einer juckenden Kopfhaut, verstärktem Haarausfall, Haarbruch und entzündlichen Reaktionen der Kopfhaut.

Ursachen für Schuppen
Die Ursachen für Schuppen sind sehr vielfältig, deshalb sollten Sie auch einiges im Alltag verändern, um das Problem in den Griff zu bekommen. Ausreichend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung sollten etwas zur Linderung der Problematik beitragen, auch seelische Probleme kommen als zusätzlicher Faktor in Frage, weshalb Sie auch für genügend Entspannung und möglichst wenig Stress sorgen sollten.

Schuppen bei Diäten
Falls die Schuppen während einer Diät aufgetreten sind, sollten Sie diese sofort beenden, denn es könnten Anzeichen für eine Mangelerscheinung sein, gerade Zinkmangel kann sich durch Schuppenbildung bemerkbar machen.

Wichtige Tipps bei der Haarpflege

  • Tipp 1: Achten Sie bei der Haarpflege auf eine bessere Hygiene. Gerade Bürsten, Kämme und Kopfbedeckungen sollten regelmäßig von Ihnen gereinigt werden.
  • Tipp 2: Achten Sie beim Kauf von Bürsten darauf, dass diese keine allzu langen spitzen Zinken oder Borsten haben. Verzichten Sie auf Metallbürsten.
  • Tipp 3: Spülen Sie Ihre Haare vor dem Waschen gründlich mit klarem Wasser aus. Somit entfernen Sie schon einen Großteil der Schuppen.
  • Tipp 4: Verwenden Sie lauwarmes Wasser, anstatt zu heißes. Heißes Wasser entfettet nämlich die Haut noch mehr.
  • Tipp 5: Auch beim Fönen sollten Sie auf eine geeignete Temperatur achten. Auch in diesem fall sollte die Hitze nicht zu groß eingestellt sein. Hier ist das Haare trocknen an der Luft vorzuziehen.
  • Tipp 6: Spülen Sie das Shampoo nach der Wäsche ordentlich aus, sonst wird die Schuppenbildung noch mehr verstärkt.

Hausmittel gegen Schuppen

Wenn Sie unter Schuppen leiden, dann müssen Sie nicht zwangsläufig gleich zur Chemiekeule oder zu Spezial-Produkten greifen. Ich stelle Ihnen hier ein paar Hausmittel vor, die sich schon gegen Schuppen bewährt haben:

  • Tipp 7: Sehr zu empfehlen ist ein Huflattich-Shampoo oder eine Huflattich-Lotion. Beides bekommen Sie in der Apotheke.
  • Tipp 8: Auch Zitronenmelisse hat sich bei der Pflege der Kopfhaut bewährt.
  • Tipp 9: Das gleiche wie für Zitronenmelisse gilt auch für Extrakte aus der Klettenwurzel oder ein entsprechendes Öl.
  • Tipp 10: Sie könne aber auch Ihre Kopfhaut mit Joghurt einreiben. Lassen Sie diesen kurz ein wirken und spülen Sie ihn nach kurzer Einwirkzeit gründlich aus.
  • Tipp 11: Sie können auch selbst eine Thymianlösung herstellen und die Haare damit gründlich ausspülen.
  • Tipp 12: Nach dem Haarewaschen können Sie Ihr Haar auch mit Bier ausspülen.
  • Tipp 13: Auch Teebaumöl ist sehr vielseitig einsetzbar. Geben Sie 20 Tropfen davon ins normale Shampoo.
  • Tipp 14: Eine tolle und natürliche Packung bei Schuppenbildung ist auch eine Mischung aus Meersalz und einer halben Tasse Olivenöl. Diese Maske lassen Sie etwa 30 Minuten einwirken und spülen Sie anschließend gründlich aus.
  • Tipp 15: Sie können auch Apfelessig und Zitronensaft im Verhältnis 1 : 3 mischen, diese Lösung kurz einwirken lassen und dann gut ausspülen.
  • Tipp 16: Es kann sehr hilfreich sein, wenn Sie die Schuppen vor der Haarwäsche mit einem Kamm sanft von der Kopfhaut ablösen, dann lassen sie sich während des Haarewaschens leichter ausspülen, die Kopfhaut darf dabei allerdings nicht gereizt werden.
  • Tipp 17: Ein uraltes Mittel gegen Schuppen ist Birkenwasser. Das bekommen Sie heutzutage schon in fast jeder Drogerie. Benutzen Sie das Birkenwasser anstelle einer Spülung, auf die Sie ja sowieso verzichten sollten bei Schuppen.

Spezielle Pflegemittel gegen Schuppen

Sobald Hausmittel und konservative Therapien keine Wirkung zeigen, sollten Sie sich nach speziellen Haarpflegeprodukten gegen Schuppen umsehen. Im Handel gibt es eine ganze Reihe an Spezial-Shampoos und Haarwässern mit den unterschiedlichsten Wirkstoffen. Anti-Schuppen-Shampoos sollten sowohl sanft zur Kopfhaut sein, aber gleichzeitig auch Bakterien vernichten, damit es nicht zu entzündlichen Reaktionen kommt. In vielen dieser Spezial-Shampoos sind besondere Pflanzenextrakt enthalten, viele Hersteller setzen jedoch auch speziell entwickelte Wirkstoff-Komplexe ein. Bei einem Haarwasser müssen Sie aufpassen, dass nicht zuviel Alkohol darin enthalten ist, denn dieser trocknet die Kopfhaut zusätzlich aus und kann das Problem sogar noch verstärken.

Es gibt mit Sicherheit nicht das eine Wundermittel, welches jedem von Schuppen Geplagten hilft, Sie müssen sicherlich einiges ausprobieren, was für Sie persönlich am besten wirkt. Dennoch stellen Schuppen kein Problem dar, mir welchem Sie sich abfinden müssen, es gibt genügen Möglichkeiten, die Problematik in den Griff zu bekommen.

Foto1: © cirquedesprit - Fotolia.com, Foto2: © Robert Kneschke - Fotolia.com, Foto3: © Denis Ovchinnikov - Fotolia.com, Foto4: © Beboy - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps