Ölwechsel selbst machen – Schritt für Schritt Anleitung

Keine Kommentare »
Füllen Sie das Öl langsam in den Behälter

Füllen Sie das Öl langsam in den Behälter

Am Auto den Ölwechsel selbst durchzuführen, erfordert etwas Geschick und Erfahrung, aber wer es einmal gemacht hat, wird feststellen, dass es nicht so schwer ist, wie die Werkstätten es gern behaupten. Wie Sie den Ölwechsel selbst machen, wird Ihnen hier Schritt für Schritt erklärt.

Warum einen Ölwechsel machen?

Zunächst einmal stellt sich die Frage: Aus welchem Grund sollte der Ölwechsel regelmäßig vorgenommen werden? Die Antwort ist einfach: um den Motor und alle beweglichen Teile vor Verschleiß und Abnutzung zu schützen. Das Öl wirkt wie ein Gleit- und Schutzfilm um jene Teile, die sich bewegen und aneinander reiben. Ohne Ölwechsel nimmt die Menge des Öls, das dem Motor zur Verfügung steht, immer weiter ab und der Schutzfilm reicht nicht mehr aus. Dazu kommt, dass zu altes Öl ebenfalls nicht mehr voll wirken kann, weil es seine Fließfähigkeit und Geschmeidigkeit verliert.

Wann einen Ölwechsel machen?

Je nach Angaben des KFZ-Herstellers muss das Öl alle 15.000, 20.000 oder 30.000 Kilometer gewechselt werden. Wer sich die Werkstattkosten sparen und dies selbst durchführen möchte, benötigt zunächst das richtige Öl und ebenso den passenden Ölfilter. In der Betriebsanleitung steht, welche Typen erforderlich sind. Es ist wichtig, sich an diese Angaben zu halten, denn die unterschiedlichen Motoröltypen verfügen auch über unterschiedliche Eigenschaften. Darüber hinaus werden ein Schraubenschlüssel und ein sicherer, verschließbarer Behälter zum Auffangen des alten Öls gebraucht.

Ölwechsel selbst machen – Schritt für Schritt Anleitung

Zum Ölwechsel müssen Sie unter das Auto gelangen können. Also empfiehlt es sich entweder, den Wagen über eine Grube oder mit den Vorderrädern auf Rampen zu fahren. Nun kann es losgehen.
Damit das Öl optimal abfließen kann, sollte das Auto warm sein, am besten bei einer Betriebstemperatur von 90 Grad. Kaltes Öl wird nur zäh und vielleicht nicht vollständig abfließen.

  • Schritt 1: Öffnen Sie die Motorhaube und entfernen Sie den Öldeckel. Dies dient dazu, dass sich beim gleich folgenden Ablassen kein Vakuum im Ölbehälter bildet, das den Abfluss behindert. Das Ablassen erfolgt nämlich am entgegengesetzten Ende. Nämlich unter dem Motorraum an der Öl-Ablassschraube. Sie befindet sich an der tiefsten Stelle des Wagens.
  • Schritt 2: Stellen Sie nun den Behälter zum Auffangen des Altöls unter die Ablassschraube. Wenn Sie jetzt die Schraube entfernen, kann das Öl abfließen. Ist das Öl abgelassen, wird die Schraube wieder aufgesetzt.
  • Schritt 3: Nun ist der Ölfilter an der Reihe. Schrauben Sie ihn ab und befreien Sie die Dichtfläche von Fett. Benutzen Sie dazu am besten einen Lappen und ein wenig Bremsenreiniger.
  • Schritt 4: Der neue Filter wird an den Kontaktflächen leicht eingefettet und angeschraubt.
  • Schritt 5: Füllen Sie nun das neue Öl ein. Die Menge hängt vom KFZ-Typ ab. Eine Mengenangabe wird in der Betriebsanleitung angegeben.
  • Schritt 6: Das Einfüllen muss langsam geschehen, denn zu viel Öl ist für moderne, sensible Motoren und den Katalysator schädlich. Außerdem besteht bei zu schnellem Einfüllen die Gefahr, dass das Öl am Einfüllstutzen überfließt und in den Motorraum gelangt. Einige Teile des Motors vertragen kein Öl von außen. Und jene Teile, die sich während der Fahrt erwärmen, werden durch das Öl stark nach Öl riechen.
  • Schritt 7: Wenn Sie den Ölbehälter gefüllt haben, lassen Sie nun das Auto etwas 5 Minuten im Stand laufen, bis sich alle Bereiche des Motors ausreichend mit Öl versorgt haben.
  • Schritt 8: Schalten Sie nun den Motor wieder ab und kontrollieren Sie nach weiteren 5 Minuten den aktuellen Ölstand. Wenn er stimmt, ist der Ölwechsel hiermit beendet. Falls nicht, müssen Sie nun entsprechend Öl nachfüllen.

Altes Öl kann bei jedem Händler abgegeben werden, der neues Öl verkauft. Öl ist eine hochgiftige Substanz und darf nicht in den Erdboden und ins Grundwasser gelangen. Es muss sorgfältig und fachgerecht entsorgt werden und jeder Fachhändler kann diese Leistung garantieren. Gleichzeitig garantiert ein regelmäßiger Ölwechsel dem Autobesitzer, dass sein Fahrzeug ihn zuverlässig und verschleißarm an jeden Ort bringt.

Foto1: © photoiron - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps