Ombré Hair – 5 Tipps für den neuen Haartrend

Keine Kommentare »

Ein neuer Haartrend hat den Weg von Hollywood zu uns gefunden: er heißt Ombré Hair. Was das ist und ein paar Tipps zu diesem Trend, verraten wir Ihnen hier.

Ombré Hair steht wirklich jeder Frau

Ombré Hair steht wirklich jeder Frau

Früher pfui, heute hui

Wenn heller gefärbte Haare langsam herauswachsen, dann wird zwangsläufig ein dunkler Ansatz sichtbar. Früher galt dies immer als ungepflegt, weshalb ein regelmäßiges Nachfärben des Ansatzes angesagt war. In diesem Jahr sehen wir allerdings immer mehr Hollywood-Stars mit diesen dunklen Haaransätzen, und das hat nichts mehr mit Faulheit im Bezug aufs Nachfärben zu tun, sondern es ist ein angesagter Trend.

Das Ganze nennt sich Ombré Hair, was übersetzt so etwas wie Schatten-Haare bedeutet. Haare, die gleichmäßig gefärbt sind, wirken vielen Frauen einfach zu künstlich, Schattierungen lockern die Struktur der Haare jedoch optisch auf. Was früher ein Sinnbild für Ungepflegtheit war, ist einer der wichtigsten Frisurentrends 2012.

Es gibt zwei Ombré Hair-Varianten

Ombré Hair ist aber viel mehr als nur dunklere Haaransätze, denn es gibt auch die Variante mit helleren Spitzen, die dann wie in helle Farbe getaucht wirken. So sieht man bei den Stars häufig dunkelbraune Haare mit Spitzen in Karamell oder honigblonde Haare mit Spitzen in Platinblond. Der angesagte Look wirkt sehr frisch und natürlich, fast so, als hätte die Sonne einzelne Haarpartien aufgehellt.

Wann die Spitzen wieder nachgefärbt werden, das bleibt Ihnen bei dieser Frisur selbst überlassen. Beim Ombré Hair müssen Sie nämlich nicht mehr alle vier Wochen an das Nachfärben der Ansätze denken.

Ombré Hair besser als Strähnchen?

Strähnchen waren lange Zeit der Renner, und sind auch heute noch bei vielen Frauen sehr beliebt. Doch wenn Sie sich hellere Strähnchen machen lassen, dann werden die Haare in ihrer Gesamtheit natürlich nach und nach heller. Falls dies nicht erwünscht ist, sind Ombré Hair eine tolle Alternative, denn dabei werden nur die Spitzen immer wieder heller gefärbt. Und hierbei ist zudem auch lediglich ein regelmäßiges Schneiden der Haarspitzen notwendig.

Bei Strähnen wirken die Haare häufig irgendwann unnatürlich, Ombré Hair dagegen wirken äußert lebendig und verleihen den Haaren auch zusätzlich noch optisch mehr Volumen. Es werden durch das Aufhellen auch nicht die kompletten Haare strapaziert, so dass Sie auch seltener mit Haarbruch zu kämpfen haben werden.

Zum Vergleich: Strähnchen und Ombré Hair

Zum Vergleich: Strähnchen und Ombré Hair

Damit dieser Look bei Ihnen besonders gut zur Geltung kommt, hier einige Tipps, was Sie beim Haare färben und bei der anschließenden Pflege der Haare beachten sollten.

Ombré Hair – 5 Tipps für den neuen Haartrend

» Tipp 1:

Am schönsten wirken Ombré Hair bei Blondinen und Brünetten. Damit die Frisur am Ende aber auch top aussieht, sollten Sie Ombré Hair am besten beim Friseur machen lassen. Dieser kann nämlich am besten beurteilen, welche Nuance zu Ihrer natürlichen Haarfarbe am ehesten passt.

» Tipp 2:

Optimal ist es, wenn Sie die Haarspitzen nur ein bis zwei Nuancen heller färben, denn das wirkt dann wie von der Sonne ausgebleicht und passt super zum Sommer.

» Tipp 3:

Wenn Sie von Natur aus sehr dunkle Haare haben, dann sollten Sie die Spitzen auf keinen Fall zu hell färben, das wirkt zu krass und stört den natürlichen Look.

» Tipp 4:

Lange Haare mit dieser Färbetechnik wirken besonders hübsch im Undone-Style, so werden Sie zur richtigen Strandschönheit. Eine andere Variante sind leichte Wellen, das passt ebenfalls optimal zur warmen Jahreszeit.

» Tipp 5:

Wenn Sie die Haarspitzen aufhellen, dann wird die Struktur der Haare natürlich beansprucht, deshalb ist anschließend eine gute Pflege notwendig. Einmal in der Woche sollte deshalb eine Haarkur auf dem Programm stehen. Das sorgt für glänzende Haare.

Foto1: © Peter Atkins - Fotolia.com, Foto2: © Maksim Toome - Fotolia.com / © George Dolgikh - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps