Reifen richtig lagern – So wird’s gemacht

Keine Kommentare »

Werden die Autoreifen gewechselt, dann wissen viele oftmals nicht, wo und wie sie diese lagern sollen. Hier deshalb unsere Tipps, wie Sie Reifen richtig lagern.

Reifen immer richtig lagern


Zweimal im Jahr werden die Autos in Deutschland für gewöhnlich einem Reifenwechsel unterzogen. Immer wieder kommt dabei die Frage auf, was mit dem ungenutzten Satz während der Ruhepause geschieht. Wo und wie sollten die Reifen gelagert werden, damit sie für ihren nächsten Einsatz in einwandfreiem Zustand sind?

Vorbereitung auf die Lagerung

Bevor die Räder tatsächlich ihren Weg ins Lager antreten, sollten Sie gewisse Vorkehrungen treffen.

» Luftdruck erhöhen:

Selbst während der Einlagerung verlieren die Reifen im geringen Maße an Luftdruck. Bei der letzten Fahrt sollten Sie den Druck daher an der Tankstelle um 0,5 bar über die Herstellerempfehlung erhöhen, sodass sie beim nächsten Einsatz den richtigen Wert aufweisen.

» Reifen markieren:

Ehe es ans Abmontieren geht, sollten Sie die Räder entsprechend ihrer Position markieren. Dazu können Sie Klebestreifen oder Kreidestifte nutzen, die sich wieder einfach vom Reifen entfernen lassen. Auf diese Weise gibt es keine Zuordnungsschwierigkeiten, wenn der Satz beim nächsten Wechsel wieder angebracht wird.

» Beschaffenheit kontrollieren:

Im gerade abmontierten Zustand bietet sich eine gute Gelegenheit, die Beschaffenheit der Reifen kurz unter die Lupe zu nehmen. Bei offensichtlichen Schäden sollten Sie am besten gleich den kompletten Satz erneuern. Das Profil sollte eine ausreichende Tiefe (mind. 1,6 mm) und keine Einsprengsel aufweisen.

Wo sollte man die Reifen lagern?

Was die Einlagerung der Reifen angeht, so haben Sie zwei verschiedene Möglichkeiten.

» Reifen in Autowerkstatt/Lagerhaus unterbringen:

Wer nicht über ausreichend Stauraum in Form von Garage, Gartenhaus oder Keller verfügt, kann seine Reifen gegen Gebühren bei Autowerkstätten und Lagerhäusern unterbringen. Dabei haben Sie in der Regel auch die Gewissheit, dass die Lagerung korrekt und professionell durchgeführt wird.

» Reifen zuhause einlagern:

Sie können die Lagerung ansonsten aber auch ohne allzu große Schwierigkeit selbst übernehmen. Die Anforderungen an den Unterbringungsort bestehen aus einer trockenen, kühlen und dunklen Lagerungsmöglichkeit. Üblicherweise erfüllen größere Schuppen und Garagen diese Kriterien zu Genüge.

Wie sollte man die Reifen lagern?

» Felgenbaum:

Zum einen können Sie die Reifen z.B. auf einem Felgenbaum (hier erhältlich) lagern. Hier gibt es unterschiedliche Modelle: bei einigen Modellen werden je zwei Reifen nebeneinander und bei anderen Modellen alle Reifen übereinander angebracht. Das Tolle an diesen Felgenbäumen ist nicht nur, dass sie platzsparend sind, Sie können die Reifen auch sowohl mit Felgen als auch ohne lagern.

» Reifenhalter für die Wand:

Alternativ dazu gibt es im Handel aber auch Reifenhalter für die Wand zu kaufen (z.B. hier erhältlich). Hierbei handelt es sich wohl um die platzsparendste Variante, denn mit diesen Haken ist fehlende Staufläche kein Thema mehr. Sie können die Reifen damit nämlich weit oben an einer Wand anbringen, sodass sie nicht stören.

» Reifen ohne Hilfsmittel lagern:

Sofern Sie über keine speziellen Halterungen für Reifen verfügen, unterscheidet man bei der Einlagerung zwischen Reifen mit und ohne Felgen.

» Reifen ohne Felgen: immer hochkant in einer Reihe aufstellen

» Reifen mit Felgen: schlicht übereinander stapeln

Neuanschaffung von Reifen

Früher oder später können auch die besten Reifen nicht mehr gebraucht werden. Der empfohlene Nutzungszeitraum liegt je nach Qualität zwischen sechs und acht Jahren, sofern sich vorher keine stärkeren Verschleißerscheinungen bemerkbar machen.

Wenn der Neukauf ansteht, ist ein umfassender Preisvergleich im Netz ratsam. Wer beispielsweise gute Winterreifen online finden möchte, kann über zahlreiche Portale die günstigsten Angebote entdecken. Unabhängige Testberichte vom ADAC und Autozeitschriften können dabei Aufschluss über die Qualität und die zu erwartende Haltbarkeit des neuen Reifensatzes geben.

Foto1: © gena96 - Fotolia.com, Foto2: Felgenbaum, Foto3: Reifenhalter für die Wand, Foto4: © maho - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps