Reisekrankenversicherung – 5 Dinge die Sie wissen müssen

Keine Kommentare »

Viele vergessen, wenn Sie eine Reise planen, auch an eine ausreichende Reisekrankenversicherung zu denken. Weshalb diese so wichtig ist, erfahren Sie hier.

Denken Sie an die Reisekrankenversicherung

Denken Sie an die Reisekrankenversicherung

Die Deutschen gelten nicht nur als ein reiselustiges Volk, sie versichern sich auch gerne. Die wenigsten denken jedoch daran, dass für Auslandsreisen ein Auslandskrankenschutz zwingend sein sollte. Das Gepäck ist häufig besser versichert, als der Urlauber selbst. Es ist völlig unerheblich, ob Sie einen dreitägigen Kurzurlaub planen, zwei Wochen in Spanien am Strand liegen möchten oder eine Karibikkreuzfahrt planen – investieren Sie die rund 20,- bis 25,- Euro Jahresbeitrag, die ein solcher Versicherungsschutz für die gesamte Familie kostet.

Sie sind nirgendwo davor geschützt, akut zu erkranken oder zu verunglücken. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass schon manch ein deutscher Urlauber einige Tage im Krankenhaus statt im Hotel verbracht hat.

  • In Ländern ohne Sozialversicherungsabkommen besteht durch die deutschen Krankenkassen keinerlei Versicherungsschutz. Ein Tag Aufenthalt im Krankenhaus in den USA kann Ihnen leicht mit 10.000,- Euro berechnet werden. Die Rede ist von einem Tag, nicht von der kompletten Behandlung.
  • Wer innerhalb der EU eine ärztliche Behandlung benötigt, muss damit rechnen, dass der Arzt ihn nur gegen Vorauszahlung behandelt. Der Auslandskrankenschein kommt nur bedingt zum Tragen. Damit gilt der Status des privat Versicherten. Die heimische Ersatzkasse wird allerdings nur den Teil erstatten, den ein deutscher Arzt als Kassensatz abrechnen kann. Dieser Satz liegt deutlich darunter, die Differenz muss der Patient tragen.
  • Die finanzielle Katastrophe droht Ihnen, wenn Sie bei Fernreisen erkranken. Krankenhaus, Operation und medizinischer Rückflug summieren sich in die Tausende. Alleine der Rückflug aus Australien oder Asien erreicht leicht die 100.000,- Euro-Marke, ein Rücktransport von den Balearen rund 10.000,- Euro. Aus diesem Grund sollte die Police auf jeden Fall den medizinischen Rücktransport mit abdecken.
  • Es ist ein Irrglaube, dass die Ersatzkassen einen medizinischen Rücktransport abdecken. In diesem Fall besteht keinerlei Versicherungsschutz. Private Krankenversicherer sehen hier in ihren Bedingungen ebenfalls häufig einen Leistungsausschluss vor.
  • Sie können die Versicherung im Zweifelsfall noch am Tag der Abreise über das Internet abschließen. Wichtig ist, dass Ihr Konto die entsprechende Deckung aufweist, wenn Sie den Vertrag nicht entsprechend frühzeitig unterzeichnen.
Foto1: © N-Media-Images - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps