Rouge auftragen – So wird’s gemacht

Keine Kommentare »
Welche Gesichtsform haben Sie?

Welche Gesichtsform haben Sie?

Mit etwas Rouge können Sie Ihrem Gesicht ein besonders frisches Aussehen mit einem rosigen Teint verleihen. Doch wie wird Rouge aufgetragen?

Konturen des Gesichtes verändern

Mit dem Auftragen von Rouge ist es möglich die Konturen des Gesichtes gezielt zu verändern. Zudem macht ein bisschen Rouge auf den Wangen das Make Up erst richtig perfekt. Aber nur dann, wenn das Rouge richtig aufgetragen wurde und nicht an Kriegsbemalung erinnert. Bei der Wahl des Rouges und dem Auftragen gibt es also einiges zu beachten, damit der Effekt auch optimal ist. Auf was Sie alles beim Kauf und beim Auftragen des Rouges achten müssen und welche Schminktechnik für Ihre Gesichtsform am besten geeignet ist, möchten wir Ihnen hier einmal genau erklären.

Verschiedene Varianten von Rouge

Zuerst einmal müssen Sie bedenken, dass es verschiedene Varianten von Rouge, auch Blush genannt, gibt. Am weitesten verbreitet ist Rouge in Puderform, daneben gibt es noch Cremerouge. Beim Puderrouge ist häufig ein kleiner Pinsel mit dabei, der sich allerdings für das optimale Auftragen des Rouges nicht wirklich gut eignet. Um dieses Puderrouge optimal auf dem Gesicht zu verteilen, sollten Sie sich einen speziellen Rouge-Pinsel zulegen, diese gibt es auch für wenige Euro im Drogeriemarkt.

Puderrouge lässt sich am einfachsten auftragen. Zudem eignet sich diese Variante besonders gut für fettig und normale Haut. Für trockene Haut ist hingegen Cremerouge die richtige Wahl. Dieses kann sowohl mit dem Finger als auch mit einem kleinen Schwämmchen aufgetragen werden. Für richtige Profis wird auch Rouge in Form von Flüssigrouge und Rougestiften angeboten. Wenn Sie Anfänger sind, wenn es um die Verwendung von Rouge geht, dann sollten Sie von diesen Produkten lieber die Finger lassen.

Rouge-Farbe auswählen

Haben Sie die richtige Rougevariante für sich gefunden, dann geht es nun noch darum die richtige Rouge-Farbe auszuwählen. Gehen Sie bei der Wahl der Farbe nicht danach, welche Farbe Ihnen gefällt. Die Rouge-Farbe muss mit der Farbe Ihrer Haut harmonieren. Haben Sie eine helle Haut, dann sollten Sie kühle Töne wie Rosa und Pink bevorzugen. Haben Sie einen dunklen, olivfarbenen Teint, dann sind warme und erdige Farben wie beispielsweise Apricot, Bronze und Kupfer das Richtige für Sie.

Rouge auftragen – So wird’s gemacht

Nun kann es an das Auftragen des Rouges gehen. Vor dem Auftragen sollten Sie Ihre Haut erst einmal gründlich reinigen und eine Foundation auftragen. Grundsätzlich sollten Sie Ihr Gesicht immer mit etwas Puder mattieren, unabhängig davon, ob Sie eine Foundation aufgetragen haben oder nicht. Das Mattieren der Haut sorgt nicht nur für ein schöneres Ergebnis, sondern führt auch zu einer besseren Haltbarkeit des Rouges. Rouge eignet sich nicht nur dazu, einen Hauch von Farbe und Frische ins Gesicht zu zaubern, man kann das Gesicht damit regelrecht modellieren.

Grundsätzlich sollten Sie das Rouge immer in die Richtung verstreichen, in die Sie Ihr Gesicht etwas verändern möchte. Um das Gesicht gezielt verändern zu können ist es wichtig, dass Sie wissen, welche Form Ihr Gesicht hat. Es gibt vier verschiedene Gesichtsformen: Rundes Gesicht, ovales Gesicht, eckiges Gesicht und herzförmiges (dreieckiges) Gesicht. Wenn Sie nicht wissen, welche Form Ihr Gesicht hat, dann ist das kein Problem. Das lässt sich nämlich schnell herausfinden. Stellen Sie sich vor einen Spiegel und ziehen Sie in Gedanken eine Linie um Ihr Gesicht.

Rundes Gesicht:
Haben Sie ein rundes Gesicht, dann möchten Sie dieses sicherlich etwas länger erscheinen lassen. Um diesen Effekt zu erzielen müssen Sie den Rougepinsel am höchsten Punkt Ihrer Wangenknochen ansetzen und ihn entlang der Wangenknochen bis hin zum Mund ziehen. Um das Gesicht optisch zu strecken können Sie auch etwas Rouge auf die Schläfen auftragen. Ein breiteres Gesicht erreichen Sie mit einer Verteilung des Rouges nach außen hin.

Ovales (längliches) Gesicht:
Ein ovales Gesicht können Sie optisch verkürzen, indem Sie das Rouge fast waagerecht unterhalb der Wangenknochen auftragen. Tragen Sie außerdem noch etwas Rouge auf das Kinn auf. Übrigens: ein ovales Gesicht zählt zu den schönsten Gesichtformen, die es gibt. Wenn Sie diese Gesichtform haben, dann können Sie beim Auftragen von Rouge recht flexibel sein.

Herzförmiges (dreieckiges) Gesicht:
Um ein herzförmiges Gesicht weicher zu bekommen sollten Sie auf der breitesten Stelle Ihrer Wangenknochen Rouge auftragen. Lassen Sie es weich nach unten auslaufen. Damit die Stirn nicht so groß wirkt sollten Sie die breitesten Stellen Ihrer Stirn mit etwas Rouge schattieren. Wenn Sie ein dreieckiges Gesicht haben, dann sollten Sie Rouge niemals seitlich vom Wangenknochen auftragen. Dadurch wird Ihr Gesicht optisch geschmälert.

Eckiges Gesicht:
Haben Sie ein eckiges Gesicht, dann können Sie großflächige Wangenknochen oder ein sehr markantes Kinn gezielt mit Rouge kaschieren. Setzen Sie den Rougepinsel unterhalb des Jochbeines an und tragen Sie das Rouge nach hinten auf. Tragen Sie auf der Stirn, also seitlich am Haaransatz, auch noch etwas Rouge auf.
 

Einen strahlenden Blick zaubern

Doch Rouge kann auch für einen wacheren und strahlenderen Blick sorgen, dazu tragen Sie etwas Rouge im äußeren Bereich unterhalb der Brauen auf. Auf den Wangen sollte das Rouge auf keinen Fall auffallen, deshalb müssen Sie den Pinsel vor der Anwendung auf dem Gesicht etwas am Handrücken abklopfen, um überschüssiges Puder zu entfernen. Dann setzen Sie den Pinsel am höchsten Punkt der Wangen an und streichen das Rouge nach unten und innen, so dass es etwa in einer gedachten Verlängerung der Pupillen endet. Von diesem Punkt aus wird das Rouge dann in Richtung Ohren und Schläfen nach außen gezogen. Auf jeden Fall sollten Sie hier nicht zu dick auftragen, es sollte nur ein zarter Hauch sein.

Foto1: © Subbotina Anna - Fotolia.com, Foto2: © dd - Fotolia.com, Foto3: © ardni - Fotolia.com, Foto4: © Light Impression - Fotolia.com, Foto5: © ISO K° - photography - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps