Fruchtbare Tage berechnen – 4 Berechnungsvarianten

Sie können schneller schwanger werden, wenn Sie wissen, wann Ihre fruchtbaren Tage sind. Mit welchen Methoden Sie Ihre fruchtbaren Tage berechnen können, lesen Sie hier.

fruchtbare Tage Möglichkeiten schwangerschaft
© VRD – stock.adobe.com

Der Begriff „fruchtbare Tage“ deutet schon darauf hin, um was es geht. Nämlich um die Tage im Zyklus einer Frau, in denen eine Befruchtung der Eizelle eher stattfindet als außerhalb dieser Tage. Wie und mit welchen Methoden Sie Ihre fruchtbaren Tage in Erfahrung bringen, verraten wir Ihnen im folgenden Artikel.

Fruchtbare Tage nach Absetzen der Pille

Zuallererst nach Absetzen der Anti-Baby-Pille wird sich der natürliche Hormonhaushalt der Frau einpendeln müssen. Das bedeutet, dass es eine Weile dauern kann, bis sich ein regelmäßiger Zyklus eingestellt hat. Erst nach der Einstellung des natürlichen Hormonhaushalts kann man die fruchtbaren Tage berechnen.

Dabei ist es bei vielen Frauen sehr unterschiedlich, wie lange der Körper braucht, um wieder in den normalen Zyklus zu finden. Bei einigen geht es schneller, bei den anderen dauert es weitaus länger.

Wenn die Tagesabstände von einer Periode zur nächsten wieder gleich sind, hat sich Ihr Zyklus wieder eingependelt und Sie können Ihre fruchtbaren Tage ausrechnen. Ein Zyklus kann zwischen 21 und 36 Tage, durchschnittlich jedoch 28 Tage zwischen zwei Monatsblutungen betragen.

Fruchtbare Tage berechnen

Aus medizinischer Sicht gibt es inzwischen mehrere anerkannte Methoden, die fruchtbaren Tage einer Frau zu berechnen. Nutzen lässt sich dieses Wissen, um gezielt schwanger zu werden aber auch, um eine Schwangerschaft weitgehend zu vermeiden.

Die fruchtbaren Tage beginnen ungefähr 5 bis 6 Tage vor dem Eisprung und enden 12 bis 18 Stunden, manchmal auch bis zu 2 Tage danach.

Der ideale Zeitpunkt für eine Schwangerschaft wird mit ungefähr 24 Stunden vor dem Eisprung bemessen. Ebenfalls gilt bei jeder Berechnung die Zyklusdauer einzubeziehen, die zwischen 21 und 36 Tagen variieren kann. Im Durchschnitt sind es 28 Tage.

Wichtig: Egal, für welche Methode Sie sich entscheiden, bedenken Sie, dass Sie trotz fruchtbarer Tage nicht unbedingt sofort schwanger werden müssen. Persönliche Lebensumstände, allen voran Stress und Erwartungshaltungen, beeinflussen die Befruchtung sehr. Auf keinen Fall sollten Sie sich unter Druck setzen. Genießen Sie die innige Zweisamkeit mit Ihrem Partner und lassen Sie es nicht in Stress ausarten. Die Berechnungsmethoden sind lediglich Hilfsmittel, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen.


Ähnliche Themen:
» Rückenschmerzen in der Schwangerschaft – 15 Tipps die helfen
» Müdigkeit in der Schwangerschaft – 10 Tipps um fit zu bleiben
» Schwanger! – Diese Checkliste hilft bei der Organisation


Die verschiedenen Methoden vorgestellt

Folgende Berechnungsvarianten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Kalenderzyklus ermitteln
  • Temperatur messen
  • Sekretausfluss beobachten – Verfärbung
  • Urintest durchführen

» Kalendermessung

Mit der Kalendermessung können Sie die fruchtbaren Tage zur Zyklusmitte berechnen. Sie müssen diese Methode aber mindestens 6 Monate durchführen, bis eine genaue Zyklusbestimmung ihre annähernde Richtigkeit aufweist.

Anschließend werden der kürzeste Zyklus abzüglich 18 Tage und der längste Zyklus abzüglich 11 Tage für die Ermittlung des Mittelwerts bestimmt.

Zwischen diesen beiden errechneten Zyklenzahlen liegen somit die fruchtbaren Tage der Frau. Wiederum in deren exakte Zyklusmitte sogar der absolut fruchtbarste Zeitraum für die Zeugung eines Kindes.

» Temperaturmessung

Die wohl gängigste Methode ist das Messen der Körpertemperatur, die jedoch durch Krankheit, Alkoholkonsum, Schlafdefizite usw. jederzeit beeinflusst werden kann. Wichtig ist bei der Temperaturmessung, dass sie immer zur exakt selben Tageszeit, idealerweise morgens noch vor dem Aufstehen, durchgeführt wird. Auch sollte eine Messung über mehrere Monate hindurch erfolgen, um einen genauen Aufschluss über die eigene Körpertemperatur zu erlangen.

Am 1. und 2. Tag nach dem Eisprung steigt die Temperatur normalerweise um bis zu 0,6 °C an. Anhand dieses Ergebnisses lässt sich der Zeitpunkt für die nächsten fruchtbaren Tage errechnen.

Es gibt inzwischen spezielle Temperaturmessgeräte, die einem zusätzlich anzeigen, wann die fruchtbaren Tage sind bzw. sogar Bescheid geben, wann der beste Tag ist, um schwanger zu werden. Eines davon ist der Cyclotest Baby. Nach den Erfahrungsberichten zu urteilen, hat dieser Tester allen Frauen innerhalb kürzester Zeit ein Baby beschert. Sie müssen lediglich jeden Morgen Ihre Temperatur messen und anhand der Anzeige erfahren Sie dann, wann der monatliche Eisprung ist.

» Sekretfarbe

Ebenfalls sehr gängig ist die Beobachtung der Sekretfarbe, dem sogenannten Ausfluss. Denn meist schon wenige Tage vor dem Eisprung wird dieses Sekret wässrig und farblich durchsichtig. Sie sehen also anhand des Ausflusses, wann die fruchtbaren Tage beginnen. Um den Überblick zu behalten, sollten Sie sich diesbezüglich Notizen im Kalender machen. Gleichzeitig schaffen Sie sich so auch zwischen den Monaten eine Vergleichsgrundlage.

» Urintest

Weitaus sicherer erscheint der Urin-Test, für den wenige Tage vor dem errechneten Eisprung lediglich morgens ein Teststäbchen direkt in den Morgenurin gehalten werden muss. Anhand der in der Packungsbeilage angegebenen Verfärbungsmuster können exakt die fruchtbaren Tage berechnet bzw. abgelesen werden.

Über Steffi 186 Artikel
Steffi gehört zum Team von Tipps.net. Als berufstätige Mutter ist sie vor allem Expertin für Kindererziehung und Familienmanagement. Aber auch aus Ihrem Garten bringt sie viele gute Tipps mit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.