Lavendel schneiden – So wird’s gemacht

Er ist lila, duftet herrlich und ist beruhigend: der Lavendel. Aber nur, wenn er richtig geschnitten wird. Tipps zum Schnitt in diesem Artikel.

Lavendel schneiden

Lavendel ist ein echter Alleskönner: er beruhigt die Nerven, verfeinert Speisen und vertreibt sogar Motten! Doch das sind nur einige wenige Gründe, warum wir den Lavendel mittlerweile in vielen deutschen Gärten (vor allem in Kräutergärten oder mediterran gestalteten Gärten) finden. Der Lavendel kann nämlich noch viel mehr. Allerdings aber nur, wenn er in voller Blüte steht und kräftig ist. Um das zu gewährleisten, sollen Sie ihn im Frühjahr und noch einmal im Sommer schneiden. Auf diese Weise wird der Lavendel nicht nur regelmäßig verjüngt, Sie erhalten somit auch den kompakten Wuchs des Strauches.

Möchten Sie den Lavendel als Heilpflanze oder zur Herstellung von Kosmetikprodukten verwenden, sollten Sie ihn allerdings lieber nicht schneiden, denn das kann sich durchaus negativ auf die Wirkstoffe auswirken. Ansonsten erfahren Sie nun nachfolgend etwas genauer, wann der Schnitt durchgeführt werden soll und vor allem auch wie dieser aussehen soll.

Wann und wie wird Lavendel geschnitten?

✂ Erster Rückschnitt im Frühjahr:

Wann zurückschneiden?

Den ersten Rückschnitt sollten Sie nach dem letzten Frost vornehmen. Das ist in der Regel Ende März/Anfang April. Der Schnitt muss jedoch unbedingt vor dem Austreiben erfolgen. Zum Schneiden sollten Sie dann am besten eine scharfe Gartenschere verwenden, denn Sie müssen schon etwas Kraft aufwenden und außerdem verletzen Sie so auch nicht das Holz.

Wie zurückschneiden?

Sie können den Lavendel zwar ordentlich stutzen, Sie dürfen es aber auch nicht übertreiben, sonst wird die Pflanze sehr geschwächt und kann sogar absterben. Beim ersten Schnitt des Jahres sollten Sie den Strauch also am besten um ein bis zwei Drittel kürzen, wobei Sie jüngere Pflanzen grundsätzlich stärker zurückschneiden können.

Hat ein älterer Strauch schon starke, holzige Stängel, dann sollten Sie diese nur um etwa 10 Zentimeter kürzen. Schneiden Sie hier zu viel weg, kann es durchaus passieren, dass keine frischen Triebe mehr ausgebildet werden können, und nicht immer erholt sich der Strauch davon.


Ähnliche Themen:
» Rosen beschneiden – So wird’s gemacht
» Obstbäume beschneiden – So funktioniert’s
» Kräutergarten anlegen – Schritt für Schritt erklärt


✂ Zweiter Rückschnitt im Sommer:

Wann zurückschneiden?

Der zweite Schnitt sollte dann einige Zeit vor dem Verblühen erfolgen, also zwischen Mitte Juli und Anfang August. So hat der Strauch noch ausreichend Kraft, um eventuell ein zweites mal zu blühen.

Wie zurückschneiden?

Im Sommer können Sie die Äste des Lavendels dann bis zur Hälfte zurückschneiden. Im Herbst sollten Sie hingegen komplett auf einen Rückschnitt verzichten, außer Sie wohnen in einer sehr warmen Region Deutschlands.

Wichtige Hinweise zum Radikalschnitt

Haben Sie den Strauch einige Jahre nicht geschnitten, dürfen Sie auf keinen Fall einen Radikalschnitt vornehmen. Die Verjüngung muss dann schrittweise über mehrere Jahre erfolgen. Und selbst dann besteht noch ein gewisses Risiko, dass der Lavendel dies nicht übersteht. Deshalb ist von Anfang an ein regelmäßiger Rückschnitt des Lavendels zu empfehlen.

Muss einmal ein sehr starker Rückschnitt erfolgen, sollten Sie die entstandenen Wunden am alten Holz zudem auch auf jeden Fall behandeln. Benutzen Sie dazu am besten etwas Wundverschlussmittel.

Über Kathrin 185 Artikel
Kathrin ist freie Redakteurin und unterstützt unser Team schon seit vielen Jahren. Ihre Spezialgebiete liegen im Bereich Mode und Beauty, aber auch Haushalt und Garten. Und genau dort tobt sie sich auf Tipps.net auch so richtig aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.