Umweltschutz – Tipps für ein umweltfreundliches Büro

Circa 30 Mio. Euro – so viel gibt Deutschland jährlich für den Umweltschutz aus. Dabei muss Umweltschutz überhaupt nicht immer mit Kosten verbunden sein. Erfahren Sie hier, wie sie ihr Büro ohne Zusatzkosten umweltfreundlich gestalten können.

Umweltfreundliches Büro
© Andrey Popov – stock.adobe.com

Umweltschutz als gesellschaftspolitisches Ziel

Auf den Umweltschutz wird in den letzten Jahrzehnten ein besonderes Augenmerk gelegt, um auch späteren Generationen ein lebensfähiges Leben auf der Erde möglich zu machen. Nicht umsonst werden jährlich Milliarden Euros für den Umweltschutz ausgegeben (siehe Statistik der Statistisches Bundesamtes). Der Klimawandel und Naturkatastrophen sind schließlich bereits erhebliche Anzeichen dafür, dass lange Zeit nicht sorgsam mit unserer Umwelt umgegangen wurde. Das muss sich drastisch ändern, damit zukünftiges Leben auf der Erde möglich bleibt.

Viele Haushalte haben dieses bedrohende Problem erkannt und trennen akribisch ihren Müll, senken den Wasserverbrauch, sparen Energie und vermeiden es, Kurzstrecken mit dem Auto zu fahren. Doch was zu Hause wunderbar funktioniert, wird oftmals im Büro nicht umgesetzt. Es scheitert im Büro nicht selten an der wenigen Zeit und den umweltunfreundlichen Gegebenheiten, wie z.B. das Existieren von nur einer Mülltonne, in der der komplette Müll ungetrennt landet. Verschwenderisch wird mit Papier umgegangen, die Heizung läuft Tag und Nacht und der PC wird nach Feierabend nicht heruntergefahren.

„Das ist ja nicht mein Geld!“

Viele Angestellte handeln ganz nach dem Motto „Das ist ja nicht mein Geld!“. Doch dieses egoistische Verhalten schadet nicht nur dem Geldbeutel des Unternehmens, sondern besonders der Umwelt. Ein unlogisches und unreifes Verhalten, dass nicht Wenige im Büro an den Tag legen. Aus diesem Grund werden im Folgenden sechs effektive Tipps thematisiert, die dazu beitragen, durch ein bewusstes Verhalten im Büro unsere Umwelt nachhaltig zu schonen und zu schützen.

Tipps für ein umweltschonendes Büro

Tipp 1 – Langlebigkeit statt Wegwerfprodukte

Hochwertigkeit währt länger! Diese Devise ist aus etlichen Bereichen bekannt und sie gilt auch für Büromaterialien. Wenn Sie einmalig hochwertige Produkte kaufen, sparen Sie nicht nur langfristig Geld, Sie schützen auch die Umwelt, denn die hochwertigen Materialien halten länger und produzieren somit weniger Müll.

Das Verwenden von Laserdruckern ist beispielsweise eine solch lukrative und langfristig angelegte Investition, welche die Umwelt schützt. Laserpatronen sind schließlich um einiges ergiebiger als Tintenstrahlpatronen und erzeugen somit seltener Abfall. Schauen Sie also beispielsweise mal auf dem Portal http://www.tinte24.de/ vorbei. Hier steht Ihnen eine große Auswahl an hochwertigem Büromaterial sowie an Druckerpatronen und Tonern diverser Anbieter zur Verfügung.

Tipp 2 – Wasserverbrauch senken

Mit diesen geringen Maßnahmen können Sie erhebliche Mengen an Wasser sparen, ohne dass es Ihnen am Arbeitsplatz an etwas fehlt. Denn Wasser wird immer kostbarer und daher teurer. Daher sollten Sie z.B.:

➥ wassersparende Geräte nutzen. Wenn Sie beispielsweise Druckarmaturen für Wasserhähne anbringen (Lesetipp: Waschtischarmatur montieren – So gehen Sie vor), können Sie den Wasserverbrauch um bis zu 50 Prozent senken.

➥ Zwei-Mengen-Spültechnik für die Toilette installieren


Ähnliche Themen:
» Büromode für Damen – Was ist erlaubt, was tabu?
» Heimbüro einrichten – 12 Tipps
» Büroorganisation: 9 erfolgreiche Tipps für Arbeitnehmer und Arbeitgeber


Tipp 3 – Energie sparen

Bei den Betriebskosten dürfen Sie durch die gestiegenen Kosten für die Energieversorgung keine Ausmaße machen. Mit diesen Tipps können sie gesenkt werden.

➥ 10 Prozent der Heizkosten können Sie durch das Senken der Temperatur des Heizthermometers um 1 Grad einsparen, ohne dass Sie frieren müssen.

➥ Den Computer nach Feierabend, vor längeren Meetings, Pausen und am Wochenende ausschalten.

Auf Rollläden zurückgreifen und natürlich lüften, anstatt eine Klimaanlage einzusetzen.

Tipp 4 – Müllverbrauch senken

Die Mülldeponien sind überfüllt und die Müllgebühren steigen regelmäßig an, daher sollten Sie enorm auf eine Reduzierung des Mülls achten. Versandtaschen können beispielsweise oftmals zwei Mal verwendet werden und Papier können Sie auf der Vorderseite und auf der Rückseite bedrucken oder beschriften.

Tipp 5 – den Weg zum Büro umweltfreundlich zurücklegen

Durch Mitfahrgelegenheiten, durch das Benutzen des Rades oder das Nutzen der öffentlichen Verkehrsmittel können Sie einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Fragen Sie doch einfach einmal in Ihrem Büro nach, ob jemand Interesse an einer Fahrgemeinschaft hat. Sie werden sicherlich den ein oder anderen Kollegen finden, der dieses Angebot dankend annimmt.

Tipp 6 – recyceln

Papier, Plastik, Dosen, Patronen, Toner, Glas, Neonröhren oder Batterien müssen Sie separat entsorgen. Achten Sie also sorgsam darauf, dass für jede Abfallart ein Recyclingbehälter bereit steht.

Ist das nicht der Fall, dann stellen Sie welche auf bzw. fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob er dies machen kann.

Fazit

Als Arbeitgeber bzw. Arbeitnehmer sollten Sie der Umwelt zur Liebe auch im Büro, in dem Hektik, Termindruck und Zeitdruck den Alltag bilden, ein umweltfreundliches Verhalten an den Tag legen. Ein Umwelt-Meeting einzuberufen ist in diesem Zusammenhang äußerst gewinnbringend, um Ihren Mitarbeitern zu verdeutlichen, wie sie mit Kleinigkeiten einen großen Beitrag für den Umweltschutz leisten können. Ein besonderer Anreiz für die Gestaltung eines umweltfreundlichen Büros ist, dass es im Lauf der Zeit auch kostengünstiger als ein üblich eingerichtetes Büro wird.

Über Mandy 189 Artikel
Mandy gehört zum Team von Tipps.net und strotzt nur so vor Kreativität. In den Bereichen Mediengestaltung, Fotografieren aber auch Haushalt und Garten gibt sie ihr Wissen am liebsten weiter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.