Wenn Kinder trödeln – 6 Tipps, die genervten Eltern helfen

Wenn Kinder sich bei allem extrem viel Zeit nehmen, kann das für Eltern schon mal recht nervig sein. Hier deshalb 6 Tipps, wie Sie Trödeln bei Kindern vermeiden können.

Kind trödelt Tipps Hilfe
© siro46 – stock.adobe.com

Ihre Kinder haben Zeit – sie aber nicht?

Viele Eltern kennen das Problem: Die Zeit drängt, aber der Nachwuchs trödelt. Der Junior lässt sich alle Zeit der Welt und ignoriert jede Ermahnung. In bestimmten Situationen kann dies eine wahre Zerreißprobe für die Nerven der geplagten Eltern sein. Trödelnde Kinder bringen ihre Eltern oft zur Verzweiflung. Doch wie kann man Trödelstress vermeiden? Die folgenden Tipps zeigen, wie es geht!

Tipp 1: Ursachenforschung

Zunächst einmal gilt es nachzuforschen, wieso sich Ihr Kind immer so viel Zeit lässt und ob es dies überhaupt bewusst und absichtlich tut. Manche Kinder sind einfach sehr verträumt und so in ihr Spiel versunken, dass es ihnen besonders leicht fällt, ihre Umgebung – inklusive drängelnder Eltern – auszublenden. Besonders bei kleinen Kindern ist dies oft der Fall.

Daneben gibt es aber auch Kinder, die Trödelei als Strategie nutzen, um sich vor unliebsamen Aufgaben zu drücken. Beobachten Sie, wann Ihr Kind besonders viel Zeit schindet. Möchte es so vielleicht dem Hausaufgaben machen oder Zimmer aufräumen entgehen?

Oder aber benötigt es vielleicht mehr Zeit und Aufmerksamkeit von den Eltern und trödelt deshalb? Dann sollten Sie reflektieren, ob es tatsächlich zu kurz kommt und mehr Zeit und Aktivitäten mit ihm teilen.

Tipp 2: Ruhig bleiben

So schwierig es auch ist: Bleiben Sie selber ruhig, auch wenn Sie in Eile sind. Ihre Anspannung überträgt sich auf Ihr Kind und setzt es womöglich unter Druck. Dieser kann dazu führen, dass Ihr Sprössling vor lauter Stress noch langsamer wird. Gleiches gilt für ewige Ermahnungen. Auch sie können Ihr Kind unter Druck setzen und dadurch eher schaden als nutzen.

Ist Ihr Kind beispielsweise alt genug, um sich selbst anzuziehen, ermahnen Sie es nicht ständig zur Eile. Am besten machen Sie sich selbst fertig, gehen Ihrem gewohnten Ablauf nach und kündigen anschließend an, vor der Tür auf Ihren Sprössling zu warten. Schimpfen Sie aber nicht!

Kinder spielen trödeln Hilfe Tipps
© Aboltin – stock.adobe.com

Ihr Kind ist ins Spiel vertieft und hat keine Lust zum Mittagessen oder Abendessen zu kommen? Oft sind Kinder so sehr ins Spiel vertieft, dass sie alles andere ausblenden. Sagen Sie Ihrem Kind, dass Sie schon allein mit dem Essen anfangen und tun Sie es auch. Allein am Esstisch zu sitzen macht wenig Spaß – das wird auch Ihr Kind einsehen.

Tipp 3: Schritt für Schritt!

Manche Kinder sind mit Anweisungen wie: “Jetzt mach dich doch endlich fertig!” einfach überfordert und trödeln deshalb schon beim ersten Schritt herum. Es kann deshalb helfen, wenn Sie Ihrem Nachwuchs die einzelnen Schritte aufzählen, die es machen muss. Die kleineren Teilschritte lassen sich leichter bewältigen und geben Ihrem Kind schnell das Gefühl, etwas geschafft zu haben.

Beispiel: Soll das Haus verlassen werden, muss Ihr Kind erst seine Spielsachen wegräumen und anschließend Schuhe und Jacke anziehen. Wenn Schlafenszeit ist, wird erst der Schlafanzug angezogen, die getragene Kleidung zur Seite gelegt und anschließend das Badezimmer zum Zähneputzen aufgesucht.

Tipp 4: Kleine Rituale

Feste Rituale zu bestimmten Tageszeiten können dabei helfen, die Trödelzeit zu verringern. Wenn jeder ganz genau weiß, was als Nächstes passieren soll, laufen viele Dinge im Alltag viel reibungsloser ab. Bei einem unstrukturierten Morgen oder Abend finden kleine Trödelmeister immer Tätigkeiten, die sie endlos hinauszögern können. Läuft jedoch alles nach einem bestimmten Schema ab, fällt auch ihnen die Zeitplanung leichter.

Tipp 5: Bummelzeit einplanen

Wenn Sie wissen, dass Ihr Kind zum Trödeln neigt, planen Sie am besten ordentlich Trödelzeit mit ein. Wenn Sie zeitlich zu knapp kalkulieren und tagtäglich zu spät und noch dazu gestresst das Haus verlassen, ist schließlich niemandem geholfen.


Ähnliche Themen:
» Kind erziehen mit der 1-2-3-Methode – So klappt’s!
» 9 Übungen für Rückbildungsgymnastik – Tipps zum fit werden
» Lange Autofahrt mit Kindern – 10 Tipps


15 oder 20 Minuten mehr Zeit in der Hinterhand helfen Ihnen sicherlich dabei, die Nerven zu behalten, selbst wenn Junior sich mal wieder so gar nicht beeilen möchte.

Tipp 6: Spiel und Spaß gegen Trödeln

Kinder bummeln besonders viel und gern, wenn sie von einer Tätigkeit gelangweilt sind. Zähneputzen gehört zum Beispiel nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen der meisten Kinder und das Gleiche gilt für das Aufräumen des Kinderzimmers oder das Anziehen am Morgen. Hier helfen kleine Spiele und Späße. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Zahnputzlied oder einer kleinen Geschichte rund ums Zähneschrubben?

Das morgendliche Anziehen oder lästige Aufräumtätigkeiten lassen sich auch sehr leicht mit einem Wettstreit verbinden. Kinder mögen es nämlich überhaupt nicht zu verlieren und deshalb strengen sie sich bei einem Wettstreit besonders an. Und wenn einmal alles reibungslos verläuft, wirkt ein großes Lob wahre Wunder!

Fazit

Sie können der Trödelei Ihres Kindes durch einen durchstrukturierten Tag entgegenwirken. Bei Tätigkeiten, die Ihr Kind langweilt, sollten Sie darauf achten, dass Sie es für Ihr Kind spielerisch interessanter gestalten.

Über Ringo 279 Artikel
Ringo ist der Betreiber von Tipps.net und versucht bereits seit 2001 das Internet mit Tipps und guten Ratgebern ein wenig hilfreicher zu machen. Seine Themen liegen bevorzugt in den Bereichen Finanzen, Auto und Heimwerken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.