8 Sicherheitstipps für die Reisebuchung im Internet

Keine Kommentare »

Sonne, Strand, Meer – auf geht’s in den Urlaub! Aber wie buchen Sie diesen eigentlich? Im Reisebüro oder online? Für die Reisebuchung im Internet hier 8 Sicherheitstipps.

Sicherheitstipps für die Reisebuchung im Internet


Eine Urlaubsreise über ein Online-Reisebüro zu buchen, ist heutzutage nichts Besonderes mehr. Laut der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) haben sich 2012 knapp 15 Prozent der Deutschen für diesen Weg der Reisebuchung entschieden (siehe Reiseanalyse FUR). Wen wundert das auch, ist doch die Online-Buchung der bequemste und einfachste Weg zum lange ersehnten Urlaub zu kommen. Zudem haben Online-Reisebüros ja auch rund um die Uhr geöffnet.

Dennoch sollten Sie hier Vorsicht walten lassen und die Online-Reisebüros und deren Angebote genau unter die Lupe nehmen. Sonst kann aus dem Traumurlaub schnell ein Albtraum werden. Wenn Sie sich also nicht gerade für Reisen von Otto oder die eines der großen Reiseunternehmen entscheiden, habe ich hier ein paar Tipps für die sichere Reisebuchung im Internet für Sie.

Sicherheitstipps für die Reisebuchung im Internet

➤ Tipp 1 – Nicht vorschnell handeln:

Ihren Urlaub sollten Sie grundsätzlich niemals zu schnell buchen und sich nicht von zahlreichen Schnäppchenangeboten leiten lassen. Bei einem Buchungsvorgang sollten Sie also genauso vorsichtig vorgehen wie bei der Auswahl der Übernachtungen und der Reiseroute, schließlich geht es hier um Ihr Geld.

➤ Tipp 2 – Identität des Anbieters prüfen:

Als Kunde sollten Sie niemals Schwierigkeiten bei der Suche nach der Identität des Anbieters bekommen. Auf der Website des Reisebüros sollten daher Daten wie der Name und die Rechtsform des Unternehmens, die vollständige Adresse, Telefonnummer und Faxnummer, der Name des Vertretungsberechtigten sowie die E-Mail-Adresse und die Handelsregisternummer ganz einfach zu finden sein.

Wenn Sie auf Anbieter stoßen, die lediglich über ein Postfach oder eine 0900-Telefonnummer zu erreichen sind, sollten Sie hier auf keinen Fall eine Reise buchen.

➤ Tipp 3 – Anbieter richtig einordnen:

Finden Sie im Internet ein interessantes Reiseangebot, müssen Sie in der Lage sein, die Website entsprechend einzuordnen. Dementsprechend sollte also sofort ersichtlich sein, ob es sich beim Anbieter um ein Reisebüro, einen Reisevermittler oder einen anderen Leistungsträger wie z.B. eine Fluggesellschaft oder ein Hotel handelt.

Reisevermittler haben in der Regel eine breitere Angebotspalette, weil sie ihre Produkte von mehreren Reiseveranstaltern anbieten. Veranstalter und Leistungsträger haben in ihrem Portfolio dagegen meistens nur eigene Reiseangebote.

➤ Tipp 4 – AGBs lesen:

Bei seriösen Anbietern finden Sie auf der Website auch immer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. In den AGBs finden Sie dann Antworten auf die Fragen, die die Buchung, Bezahlung und andere Aspekte der Reisebuchung betreffen. Seriöse Reiseveranstalter stellen auch eine Service-Hotline zur Verfügung, damit Sie bei eventuellen Rückfragen den Anbieter auch persönlich kontaktieren können.



Ähnliche Themen:
» Online bestellen – 13 Sicherheitstipps
» Günstige Flüge für Fernreise finden – 3 Tipps die den Buchungspreis senken
» Reisemängel reklamieren – Das müssen Sie beachten


➤ Tipp 5 – Gütesiegel:

Die unabhängigen Gütesiegel sind eine wichtige Richtlinie, die in der Branche immer populärer wird. Die Reiseanbieter, die sich für eine TÜV-Zertifizierung entschieden haben, lassen ihre Leistungen beispielsweise von einer neutralen TÜV-Dienststelle prüfen, um anschließend ein Gütesiegel zu bekommen, welches die Qualität der angebotenen Dienstleistungen bestätigt. Garantiert seriös sind die vom Bundesjustizministerium und der Initiative D21 empfohlenen Gütesiegel. Dazu gehören:

© 2013 Trusted Shops GmbH/© TÜV SÜD AG/© www.ehi.org» Trusted Shops
» EHI Geprüfter Online-Shop
» S@fer-shopping (TÜV SÜD)

➤ Tipp 6 – Preise richtig vergleichen:

Hilfreich bei einer Online-Reisebuchung sind zudem auch die Preisvergleiche im Internet. Auf diese Weise können Sie ein richtiges Schnäppchen machen. Bei einem Preisvergleich sollten Sie allerdings prüfen, ob die angebotenen Leistungen bei allen Anbietern identisch sind. Das betrifft z.B. den Reisetermin, den Flughafen, das Zielgebiet und die Hotelkategorie.

Entdecken Sie hier hohe preisliche Unterschiede, sollten Sie nicht gleich das günstigste Angebot wählen, sondern erst einmal die Unterschiede zu den anderen Angeboten checken, um ausfindig zu machen, warum es das günstigste Angebot ist. Oftmals ist hier z.B. der Transfer zum Flughafen nicht im Preis enthalten.

Lassen sich die Preise zudem leicht nachvollziehen? Denken Sie auch immer daran: niemand hat etwas zu verschenken. Bei Gratis- oder Billigangeboten gibt es daher oftmals einen Haken. Schauen Sie hier also unbedingt nach Punkte wie z.B. Bearbeitungsgebühren oder Servicenentgeld.

➤ Tipp 7 – SSL-Verschlüsselung:

Der Buchungsbereich, in dem Sie Ihre persönlichen Daten eingeben, sollte unbedingt SSL-verschlüsselt sein. Schauen Sie also in der Adresszeile Ihres Internetbrowsers, ob der Name der Seite mit „https“ beginnt. Wenn ja, dann ist der Buchungsbereich SSL-verschlüsselt.

➤ Tipp 8 – Daten vor dem Absenden überprüfen:

Bevor Sie Ihre Buchung verbindlich absenden, sollten Sie sämtliche Daten und Eingaben noch einmal genauestens überprüfen. Tippfehler und Zahlendreher können die Reisefreude schnell verderben. Bei einer falschen Eingabe kann es schließlich passieren, dass die Reisedokumente gar nicht erst bei Ihnen ankommen oder ungültig sind.

Zudem sollten Sie noch einmal alle Reisedaten genau unter die Lupe nehmen. Stimmen die Daten für Anreise und Abreise? Sind in der Buchung wirklich nur die ausgewählten Leistungen enthalten?

Foto1: © momius - Fotolia.com, Foto2: © 2013 Trusted Shops GmbH/© TÜV SÜD AG/© www.ehi.org

Kommentiere diese Tipps