Auto anmelden – Unterlagen und Ablauf

1 Kommentar »
Nehmen Sie alle nötigen Unterlagen mit zur Zulassungsbehörde

Nehmen Sie alle nötigen Unterlagen mit zur Zulassungsbehörde

Die Freude beim Kauf eines neuen Autos ist meist riesengroß. Um bei der Anmeldung des Fahrzeuges nichts falsch zu machen oder doppelte Wege wegen vergessener Unterlagen zu haben, habe ich für Sie zusammengestellt, wie Sie ohne Probleme ein Auto anmelden.

Unterlagen vervollständigen

Bevor der Schritt zur Zulassungsbehörde gewagt werden kann, ist sicherzustellen, dass alle erforderlichen Unterlagen vollständig vorhanden sind. Benötigt werden zum Auto anmelden:

  • Fahrzeugschein
  • Fahrzeugbrief
  • gültige Bescheinigung der Hauptuntersuchung samt Abgasuntersuchung
  • Personalausweis oder Reisepass
  • eVb.-Nr. von der Kfz-Versicherung Ihrer Wahl (eVb.-Nr. ersetzt die Doppelkarte). Diese muss vorgelegt werden, um eine vorläufige Deckungszusage im Bereich der Haftpflichtversicherung zu erhalten.

Wenn Sie Ihr Fahrzeug aus beruflichen Gründen nicht selbst anmelden können, besteht die Möglichkeit, dass Sie eine dritte Person eine Vollmacht erteilen und diese mit der Anmeldung beauftragen. Es ist ratsam der dritten Person Ihren Personalausweis für die Dauer der Anmeldung auszuhändigen.

Tipp: Viele Versicherungen und Autohäuser bieten inzwischen auch einen Zulassungsservice an. Dieser Service kann mitunter ein kleines Entgelt von zum Beispiel 10,- Euro kosten. Dennoch sollten vor allem Berufstätige abwägen, ob es nicht sinnvoll sei dies zu nutzen, da die Wartezeiten der Zulassungsbehörden mitunter mehrere Stunden betragen können und meist ein Urlaubstag dafür eingeplant werden muss.

Kosten der Fahrzeuganmeldung

  • Bei der Anmeldung des Fahrzeugs entstehen grundsätzliche Gebühren für die Serviceleistung der Mitarbeiter der Zulassungsbehörde. So belaufen sich die Gebühren für die Ausstellung der neuen Fahrzeugpapiere mit den erforderlichen amtlichen Plaketten auf ca. 15,- Euro bis 25,- Euro.
  • Für ein eventuelles Wunschkennzeichen (hier Verfügbarkeit prüfen) werden in der Regel zusätzliche Gebühren zwischen 10,- Euro und 15,- Euro fällig.
  • Natürlich werden auch noch amtliche Kennzeichen benötigt. Wenn Sie keine Kennzeichen eines Vorfahrzeugs übernehmen können, müssen Sie mit weiteren Kosten in Höhe von 10,- Euro bis 20,- Euro für die amtlichen Kennzeichen rechnen.
  • Kann im Zweifelsfall doch ein altes Kennzeichen von einem Vorfahrzeug genutzt werden, so entstehen dennoch die Gebühren eines Wunschkennzeichens.

Alles in allem ist die Anmeldung mit Kosten zwischen 35,- Euro und 60,- Euro verbunden.

Kraftfahrzeugversicherung

  • Wenn Sie die Fahrzeuganmeldung in der Zulassungsbehörde getätigt haben, sollten Sie nicht vergessen Ihre Versicherung zu kontaktieren und das Fahrzeug richtig zu versichern, um böse Überraschungen bei einem Unfall zu vermeiden. Denn es gilt immer nur eine vorläufige Deckung im Bereich der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung. Nach Vertragsschluss wird die Police durch den Versicherer an Sie übermittelt.
  • Denken Sie auch daran, dass Sie bei Auslandsfahrten eine internationale Versicherungskarte, auch Grüne Karte genannt, benötigen. Bei Verkehrskontrollen im Ausland werden ohne diese Karte Bußgelder verhängt.

Kraftfahrzeugsteuer

  • Sie sollten sich vor dem Gang zur Zulassungsstelle sicher sein, dass Sie keine offenen Posten beim Finanzamt (z. Bsp. Kfz-Steuer) haben. Wenn dies der Fall sein sollte, wird die Zulassungsstelle kein neues Auto zulassen. Sobald Sie die offenen Rechnungen beglichen haben, wird Ihnen das Auto dann auch zugelassen.
  • Wenn keine Steuerschuld gegeben ist, wird das Auto anmelden kein Problem darstellen. Das Finanzamt wird automatisch über die Anmeldung informiert. Nach kurzer Zeit werden Sie den Kfz-Steuerbescheid per Post zugeschickt bekommen.

Versicherungsempfehlung

  • Gerade wer ein neuwertiges Auto anmelden möchte, sollte einen Vollkaskoversicherungsschutz wählen, in dem ein Teilkaskoschutz enthalten ist. So haben Sie einen Rundumschutz bei allen Schadensfällen (hier kostenlos Versicherungen vergleichen). Die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung ist für jedes Fahrzeug vorgeschrieben. Wählen können Sie bei der Haftpflicht nur zwischen den gesetzlichen und erweiterten Deckungssummen.
  • Zusätzlich empfiehlt es sich sogenannte Schutzbriefe einzuschließen, wenn Sie nicht in einem Automobilclub Mitglied sind. Damit werden eventuelle Abschleppkosten nach einem Unfall oder Schaden nicht in Rechnung gestellt. Schutzbriefe kosten meist nur einen Bruchteil im Vergleich zu einer Jahresmitgliedschaft in einem Automobilclub.

Viele weitere hilfreiche Tipps rund um die Anmeldung eines Autos finden Sie auch auf der Website von Strassenverkehrsamt.de

Foto1: © M&S Fotodesign - Fotolia.com

Ein Kommentar

  1. Ellen Juni 14, 2011 at 12:27 - Reply

    Diese Information ist sehr hilfreich und umfangreich. Ich habe vor bald ein Auto zu kaufen, wird mein erstes Auto sein:).
    Dass Versicherungen auch anbieten, für einen das Fahrzeug anzumelden, wusste ich gar nicht.

    Bin selber viel beschäftgit und werd mich mal umhören, welche Versicherung günstig ist und diesen Service bietet, weil 10 Euro sind es wert.

    LG

Kommentiere diese Tipps