Auto winterfest machen – Kleine Checkliste

Keine Kommentare »

Bevor sich der Winter so richtig austobt, sollten Sie Ihr Auto winterfest machen. Damit Sie nichts vergessen, hier eine Checkliste mit den wichtigsten Aufgaben.

Machen Sie Ihr Auto rechtzeitig winterfest

Machen Sie Ihr Auto rechtzeitig winterfest

Bereits ab Mitte Oktober sollten Sie Ihr Auto winterfest machen. Zumindest sollten Sie bis dahin die Winterreifen aufziehen lassen. Alle anderen Arbeiten wie z.B. das Einfüllen eines Frostschutzmittels können Sie selbständig übernehmen. Sie sollten jedoch die wichtigsten Aufgaben rechtzeitig erledigen, sodass es im Winter zu keinen bösen Überraschungen kommt.

Auto winterfest machen – Kleine Checkliste

1. Frostschutzmittel einfüllen
Um während des Winters ein Vereisen der Spritzwasseranlage zu vermeiden, sollten Sie in das Spritzwasser rechtzeitig Frostschutzmittel hinein geben. Das gewährleistet, dass die Leitungen der Spritzwasseranlage nicht zufrieren und auch die Frontscheibe während des Spritzvorgangs nicht sofort vereist. Berücksichtigen Sie beim Einfüllen des Frostschutzmittels jedoch immer die Angaben des Herstellers (Mischverhältnis).

» Tipp:
Nach dem Einfüllen sollten Sie immer sofort die Förderpumpe betätigen. Das schützt die Leitungen und Düsen gegen ein erstes Einfrieren.

2. Scheibenwischer kontrollieren
Vor dem Winter müssen Sie unbedingt die Scheibenwischer kontrollieren. Weisen sie deutliche Gebrauchsspuren auf, dann sollten Sie diese dringend auswechseln.

» Tipp:
Wenn Sie die Scheibenwischer kontrollieren, sollten Sie zeitgleich auch noch die Lamellen gründlich säubern.

Legen Sie sich einen Eiskratzer und einen Schneebesen in den Kofferraum, damit Sie eingeschneite und vereiste Autoscheiben vor der Abfahrt gründlich säubern können.

3. Türdichtungen & Türschlösser
Während eines eisig kalten Winters zählen Türdichtungen und Türschlösser generell zu den Problembereichen eines Autos. Vor allem dann, wenn es sich beim Auto nicht um ein Garagenfahrzeug handelt. Für diesen Zweck hält der Fachhandel inzwischen zahlreiche Pflegemittel bereit, mit denen beispielsweise Türdichtungen eingerieben werden können, um ein Anfrieren der Gummilippen am Autoblech möglichst zu vermeiden.

» Tipp:
An Frosttagen sollten Sie immer ein handliches Enteiserspray (hier erhältlich) in der Jackentasche mitführen, um damit die eingefrorenen Türschlösser schnell wieder auftauen zu können.

4. Auf Winterreifen wechseln
Inzwischen wurde sogar von Seiten des Gesetzgebers die Winterreifenpflicht eingeführt. Dies bedeutet, dass bei Schnee und Glatteis spezielle Winterreifen bzw. zumindest Ganzjahresreifen mit einer Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimeter – besser sind 4 Millimeter Profiltiefe – aufgezogen werden müssen. Je nach Witterung sollten Sie durchwegs im Zeitraum von Oktober bis April mit Winterreifen fahren.
Zusatztipp: Reifen richtig lagern

5. Lichtkontrolle
Während der Herbsttage und Wintertage müssen wir mit weniger Tageslicht auskommen und zugleich mit verstärkter Nebelbildung rechnen. Dies bedeutet, dass Sie unbedingt regelmäßig alle Fahrzeuglichter auf Funktionalität kontrollieren sollten.

» Tipp:
In diesem Zusammenhang sollten Sie auch immer die Autobatterie auf ihre Funktionalität überprüfen. Mehr dazu hier: Autobatterie laden

Foto1: © micromonkey - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps