Babyphone im Test – Ein paar ruhige Minuten genießen

Keine Kommentare »
Philips Avent SCD525

Philips Avent SCD525

Babyphone sind eine tolle Erfindung. Eltern fühlen sich mit solch einem Gerät viel sicherer. Stiftung Warentest hat nun 16 Babyphone getestet. Welches Babyphon im Test am besten abgeschnitten hat, lesen Sie hier.

Wenn Sie ein paar ruhige Minuten sorgenfrei genießen möchten, dann sollten Sie sich ein Babyphon zulegen. So können Sie auch mal Ihre Nachbarn besuchen, ohne Angst haben zu müssen, dass Ihr Baby weinend im Bettchen liegt. Ob nun ein rein akustisches Babyphon oder ein Gerät mit einem Display – mit einem Babyphon gehen Sie sicher, dass es Ihrem Kind gut geht. Stiftung Warentest hat nun 16 Babyphone einmal genauer unter die Lupe genommen und dabei einige beunruhigende technische Patzer bei einigen Modellen aufgedeckt.

Ruhige Minuten sorgenfrei genießen
Gerade im Sommer möchte man abends ja doch mal einen schönen Grillabend genießen, ohne sich dabei ständig Gedanken darüber machen zu müssen, ob das eigene Kind nun wirklich schläft oder schreiend im Bett liegt. Wer sich in Sicherheit wiegen möchte, der sollte jedoch beim Kauf eines Babyphons auf einige technische Details achten, denn nicht alle Babyphone halten das was sie versprechen. Im großen Test schnitten somit auch nur 2 der 16 geprüften Babyphone mit einem guten Ergebnis ab. Hierbei handelt es sich um das Philips Avent SCD525 und das vtech CS 120. Beide Babyphone sind leicht zu bedienen und auch störfest gegenüber anderen Babyphonen.

Beeinflussung durch andere Babyphone
Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf eines Babyphons darauf achten, dass dieses nicht durch andere Babyphone beeinflusst wird, d.h. es sollte störfest sein. Der Test hat nämlich gezeigt, das einige Babyphone bei diesem Punkt ordentlich patzen. So suchen einige Babyphone keinen freien Funkkanal und schalten manchmal sogar die Verbindung einfach ab. So etwas darf natürlich niemals passieren. Aus diesem Grund sollten Sie sich am besten für ein Babyphon mit der so genannten Dect-Technik entscheiden. Diese sind nämlich besonders störfest. Treffen Sie sich mit anderen Eltern, die auch ein Babyphon dabeihaben, dann sollte es keine Probleme geben. Beim Punkt Beeinflussung durch andere Babyphone waren es die beiden Modelle von H+H, das Modell von reer und das Babyfon BM440, die im Test patzten.

Eltern werden nicht alarmiert
Im Test kristallisierten sich aber noch einige andere Probleme heraus. So schützen beispielsweise einige Modelle wie das Babyfon BM440 und das H+H MBF 1213 nicht vor Fehlbedienung. Eh schon besorgte Eltern werden hier also nicht über einen versehentlichen Kanalwechsel oder über das Verlassen der Funkreichweite alarmiert. Des Weiteren kann es bei diesen beiden Modellen auch schnell mal vorkommen, dass Sie den Sender mit dem Empfänger verwechseln, da beide Geräte bei diesen Modellen fast identisch aussehen.

Elektrosmog und Reichweite
Grundsätzlich sollten Sie vorsichtig bei Aussagen sein, die sich um das Thema Elektrosmog drehen. Ein Funkgerät muss nun mal senden. Selbst Dect-Geräte, die ja systembedingt eine höhere Feldstärke haben, erreichen bei einem Meter Abstand nur sechs Prozent des zulässigen Grenzwertes. Lassen Sie sich also nicht irritieren. Auch in puncto Reichweite sollten Sie auf der Hut sein. Viele Geräte versprechen eine Reichweite von mehreren hundert Metern. Im Test zeigte sich jedoch, dass einige Modelle es nicht mal weiter als bis zum Nachbarn schaffen.

Testsieger kommen von Philips
Insgesamt hat Stiftung Warentest 16 drahtlose Babyphone mit Tonübertragung getestet. Drei davon bieten eine zusätzliche Bildübertragung. Bei den rein akustischen Geräten schnitt das Philips Avent SCD525 am besten ab. Es erhielt als einziges akustisches Babyphon das Qualitätsurteil GUT (1,8). Ferngesteuert können bei diesem Gerät Nachtlicht und Schlaflieder eingestellt werden. Dieses Babyphon ist zudem sehr störfest gegenüber anderen Babyphonen und hat eine große Reichweite. Das Tolle an dem Gerät ist, dass es die Zusatzfunktion Gegensprechen besitzt. So können Sie Ihr Kind, wenn es schreit, schon auf dem Weg nach Hause versuchen zu beruhigen. Empfehlenswert ist aber auch das vtech CS 120 Babyphon. Gemeinsam mit dem Philips Avent SCD525 ist es das beste und zuverlässigste Babyphon im Test.

Unter den Babyphonen mit Bild schnitt das Philips Avent SCD600 am besten ab. Es erhielt als einziges Babyphon mit Bild das Qualitätsurteil GUT (2,4). Es punktet mit Funktionen wie Infrarotlicht, Schlaflieder und mit einem Nachtlicht. Ist Ihr Baby sehr leise, dann ist das chicco Baby Control Audio Digital Plus oder das chicco Baby Control Video Digital genau das richtige Gerät für Sie. Diese beiden Geräte springen besonders gut auf leise Geräusche im Kinderzimmer an.

Fazit:
Möchten Sie einige ruhige Minuten sorgenfrei genießen, dann sollten Sie sich ein Babyphon zulegen. Da auf den Verpackungen immer sehr viel versprochen wird, sollten Sie sich selbst von dem Gerät überzeugen können und dieses ausprobieren, denn oftmals halten einige Geräte nicht das was sie versprechen.

Foto1: © www.philips.de, Foto2: Philips Avent SCD600 / © www.philips.de

Kommentiere diese Tipps