Bonding Haarverlängerung – Lange Haltbarkeit

Keine Kommentare »

Bei der Bonding-Methode werden die Haare und die Extensions miteinander verklebt. Was Sie dabei besonders beachten müssen, erfahren Sie hier.

Flechten Sie Ihre Haare, bevor Sie ins Bett gehen

Flechten Sie Ihre Haare, bevor Sie ins Bett gehen

Bisher noch am weitesten verbreitet und wahrscheinlich auch am meisten ausgeführt ist die Bonding-Methode in Sachen Haarverlängerung. Hier werden die Extensions, die meist aus europäischem oder indischem Echthaar bestehen, mit einem Spezialkleber an die eigenen Haare angeklebt. Zur Verwendung kommt hier meist ein Heißkleber, der bei Wärmezufuhr klebrig wird und sich beim Abkühlen wieder festigt.

Entfernen der Bondings
Für das Entfernen der Bondings ist ein Lösungsmittel notwendig, was für die eigenen Haare und besonders die Spitzen eine ganz schöne Tortur sein kann. Aus diesem Grund müssen Sie diese auch anschließend schön pflegen. Am besten mit speziellen Pflegemitteln, die Ihnen ein erfahrener Friseur empfiehlt.

Haltbarkeit der Bondings
Die Extensions sind bei der Bonding-Methode ziemlich lange haltbar. Vorausgesetzt ist eine gute Pflege. Nach ca. drei Monaten werden die Extensions soweit herausgewachsen sein, dass der Kleber gelöst werden muss und die Extensions wieder dichter an der Kopfhaut angebracht werden müssen. Hier kann ein großer Nachteil entstehen: Dadurch, dass die Extensions immer wieder verklebt werden müssen, zahlen Sie bei jeder Behandlung eine Menge Geld. Außerdem werden die Extensions von Behandlung zu Behandlung immer kürzer.

Färben der Extensions
Nachdem die Extensions das erste mal eingearbeitet wurden, werden die Haare meist gefärbt, um ein einheitliches und natürliches Resultat zu erzielen. Danach ist es aber abzuraten weitere Färbungen vorzunehmen, da es die Haare nur unnötig strapaziert.

» Tipp: Um ein Verfilzen über Nacht zu vermeiden, empfehle ich Ihnen, die Haare am Abend zu einem Zopf zu flechten.

Foto1: © maureen plainfield - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps