Erste eigene Wohnung günstig einrichten – 10 clevere Ideen

Keine Kommentare »

Eine Wohnung einzurichten kostet Geld, die erste eigene Wohnung wird noch teurer. Mit unseren 10 Ideen und Tipps wird der Einzug richtig günstig.

Erste eigene Wohnung günstig einrichten - 10 clevere Ideen


Wer das Hotel Mama verlässt und in die erste eigene Wohnung zieht, wird überrascht sein, welche Ausgaben plötzlich zu bewältigen sind. Neben den reinen Kosten für Miete, Strom usw. muss erst einmal die passende Einrichtung gefunden werden. Ist man dann noch Student oder beginnt gerade seine Ausbildung, wird jeder Cent dreimal umgedreht.

Häufig sponsern Eltern oder Großeltern einen Teil der neuen Wohnungseinrichtung. Wem dieses nicht vergönnt ist, der muss auf Alternativen zurückgreifen. Auch mit wenigen Mitteln ist es möglich, seine erste eigene Wohnung günstig einzurichten.

Günstige Möbel
Elektrische Geräte Second Hand
Dekoration selber machen

Günstige Möbel für die erste eigene Wohnung

Klobige Anbauwände sind schon lange aus der Mode, heute richtet man sich mit Flachstrecken oder Regalen ein. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass der Raum optisch größer wirkt.

1. Regal aus alten Holzresten

Für diese Einrichtungsidee benötigen Sie drei bis vier Bretter und mehrere kleine Kanthölzer. Die Bretter werden übereinander und in gleichem Abstand an der Wand angebracht. Als Stütze und Hingucker nun die Kanthölzer rechts und links übereinander zwischen die Bretter stecken. Diese müssen nicht symmetrisch sein. Die Bretter gibt es preiswert im Baumarkt, am besten in der Holzzuschnittabteilung nach Resten fragen. Statt der Kanthölzer können auch alte Holzbausteine aus Kindertagen genommen werden. Das wertet das Regal noch zusätzlich auf und macht es einmalig.

Umzugsunternehmen findenAusprobieren!
Egal wo Sie wohnen: Diese Datenbank enthält über 600 qualitätsgeprüfte Umzugsunternehmen! Hier kostenlos und unverbindlich Angebote für den Umzug anfordern:
Hier unverbindlich Angebote einholen
 

 

2. Tisch und Stuhl vom Flohmarkt

Eine wahre Fundgrube sind Flohmärkte. Hier gibt es fast nichts was es nicht gibt und besonders bei alten Möbeln, werden Sie hier fündig. Wer früh aufsteht wird sicher die besten Schnäppchen machen, manchmal lohnt sich aber auch ein Rundgang kurz vor Ende des Flohmarkts. Viele Händler wollen dann ihre Ware noch loswerden und lassen sich leichter auf Preisverhandlungen ein. Stühle, einen Tisch und kleine Schränkchen als Stauraum finden Sie bei einem Besuch garantiert und für wenig Geld.

3. Kleiderstange statt Kleiderschrank

Kleiderstange statt KleiderschrankEin enormer Kostenfaktor beim Einrichten der Wohnung ist der Kleiderschrank. Aber keine Angst, es geht auch günstiger. Besorgen Sie sich stattdessen ein oder zwei Kleiderständer auf Rollen. Diese gibt es ab knapp 6 Euro pro Stück. Die Kleiderstange auf Rollen ist höhenverstellbar, praktisch für Blusen, Shirts und lange Oberteile, wie Mäntel. Außerdem können Sie ihren mobilen Kleiderschrank immer mal wieder an einer anderen Stelle im Raum aufstellen. Sie sparen damit nicht nur Platz, sondern auch jede Menge Geld.

4. Couch und Teppich – weggeworfen und wiedergeholt

Gerade große Einrichtungsgegenstände sind teuer. Unser Tipp: Achten Sie auf Sperrmüll in ihrer Straße. Die meisten dort abgelegten Sachen gehören wirklich auf den Müll, das muss man zugeben. Aber mit etwas Glück finden Sie hier genau die Couch, die in ihre Wohnung passt und noch tadellos in Schuss ist. Aber Achtung: Sperrmüll darf nicht einfach mitgenommen werden. Fragen Sie also zuerst den Besitzer. Vielleicht verlangt der einen kleinen Obolus. Dieser wird aber so gering sein, dass Sie ihn gern zahlen.

5. Schuhregal aus Schuhkartons

Ebenso wie der Kleiderschrank lässt sich auch ein Schuhschrank in einer günstigeren Variante umsetzen. Falls Sie noch die Originalkartons ihrer Schuhe haben, nehmen Sie diese. Ansonsten fragen Sie im Schuhladen. Dann die Kartons nebeneinander und übereinander stapeln. Damit Sie auch immer das passende Paar finden, einfach den Karton beschriften. Nicht nur praktisch sondern auch originell wird’s, wenn Sie den Karton mit einem Foto der Schuhe bekleben.



Ähnliche Themen:
» Wohnzimmer dekorieren – 7 Tipps
» 4 Spartipps für den nächsten Umzug
» Kaution zahlen – Diese Möglichkeiten haben Sie


Elektrische Geräte und Geschirr aus zweiter Hand

Einer der größten Kostenfaktoren in der ersten Wohnung sind die Elektrogeräte. Auch wenn man keinen Preis als Sternekoch oder Superhausfrau gewinnen will, Waschmaschine, Herd und Kühlschrank müssen auf jeden Fall sein. Im besten Fall kann man die Geräte vom Vormieter übernehmen, wenn nicht empfehlen wir diese beiden Möglichkeiten.

6. Waschmaschine & Kühlschrank: billiger geht’s nicht

Was der Eine nicht mehr braucht, kommt dem anderen gerade recht. So ist das auch mit nicht mehr benötigten Elektrogeräten. Sie können nach gebrauchten Haushaltsgeräten im Internet suchen, Kleinanzeigen in der lokalen Presse durchstöbern oder auf Aushänge im Eingangsbereich von Supermärkten achten. Aber auch bei Haushaltsauflösungen lassen sich Mikrowelle, Kühlschrank oder Waschmaschine zu Tiefstpreisen finden.

7. Günstiges Geschirr – Einzelteile schenken lassen

Wohnung günstig einrichten - GeschirrAchten Sie auf die Werbeprospekte im Briefkasten. Gläsersets, Pfannen und Teller, werden regelmäßig von den verschiedenen Discountern angeboten. Hier zahlen Sie zum Beispiel für 6 Gläser um die 5 Euro. Günstiger werden Sie diese kaum bekommen, es sei denn Sie wollen es komplett kostenlos. Dann seien Sie nicht schüchtern und fragen Sie Eltern, Freunde und Verwandte nach nicht mehr benötigtem Geschirr. Wer schon lange im eigenen Haushalt lebt, hat immer ein paar Teile übrig, die nicht mehr gebraucht werden. So entsteht vielleicht ein Sammelsurium, aber für die erste eigene Wohnung reicht das allemal.

Dekoration – Günstige Accessoires selbst gemacht

Nachdem Sie Möbel und die restliche Einrichtung preiswert oder kostenlos erstanden haben, fehlt nur noch die Dekoration. Auch wenn es diverse Nippes für wenige Cent gibt, verzichten Sie darauf und seien Sie kreativ!

8. Teelichthalter selber machen

Kerzen sind als Deko unerlässlich. Sie zaubern Gemütlichkeit und versprühen Wärme. Sammeln Sie kleine Gläser (Marmelade, Wurst), bekleben Sie diese mit Kordel, Fotos oder Perlen und fertig sind ihre selbstgemachten Teelichthalter. Noch mehr Abwechslung erzielen Sie, wenn Sie jedes zweite Glas mit Wasser füllen und eine Schwimmkerze oben auf setzen.

9. Lampenschirm selber basteln

Auf Lampen bin ich bei meinen Einrichtungstipps bisher nicht eingegangen, aus gutem Grund. Denn auch hier lässt sich Geld sparen, wenn Sie ihren Lampenschirm selbst basteln. Dafür habe ich eine ganz tolle Idee gefunden, für die lediglich ein Luftballon, etwas Schnur und Kleber benötigt wird.

» Hier geht’s zur Anleitung Lampenschirm selber machen

10. Selbstgemachte Fotowand

Und last but not least eine dritte preiswerte Dekoidee für Ihre erste eigene Wohnung. Wer das Geld für Bilderahmen sparen will, nimmt eine Korkplatte (Pinnwand) und steckt dort wahllos und in verschiedenen Größen Bilder fest. Eine weitere Möglichkeit für eine selbstgemachte Fotowand ist, eine Schnur zu spannen und die Fotos mit Wäscheklammern daran zu befestigen. Beide Ideen haben den Vorteil, dass Bilder nach Lust und Laune ausgetauscht werden können.

Und worauf soll ich schlafen?

Hierzu habe ich mir lange Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ein Bett nicht gebraucht gekauft werden sollte. Schließlich weiß man ja nie, wer schon alles darin gelegen hat. Letztendlich muss das aber jeder für sich entscheiden und im besten Fall kann man erst einmal die Liege aus dem Kinderzimmer mit in die erste eigene Wohnung nehmen.

Foto1: © contrastwerkstatt - Fotolia.com, Foto2: © Lucky Dragon - Fotolia.com, Foto3: © auremar - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps