Fahrrad ersteigern – Bei Fundbüro-Auktionen Geld sparen!

1 Kommentar »
Fahrrad ersteigern bei Fundbüro-Auktionen

Fahrrad ersteigern bei Fundbüro-Auktionen

Hohe Spritpreise zwingen uns förmlich über eine Alternative zum Auto nachzudenken. Gesund und günstig zugleich ist dabei das Umsteigen auf ein Fahrrad. Nun werden Sie sagen, dass ein gutes Fahrrad nicht gerade billig ist. Stimmt! Aber muss es denn immer ein neues Rad sein?

Eine günstige Möglichkeit für den Fahrradkauf ist es, wenn Sie ein Fahrrad ersteigern. Noch mehr Geld sparen Sie dabei, wenn Sie sich nicht auf den üblichen Internetplattformen wie ebay oder hood.de umschauen, sondern die Auktionen der Fundbüros in den Städten und Gemeinden nutzen.

Fahrrad ersteigern vom Fundbüro – Ihre Vorteile

  1. Fahrräder, die in Fundbüros abgeben wurden, weisen meist kaum Mängel auf. Denn Schrott wird dort nicht angenommen und schon gar nicht zur Auktion freigegeben.
  2. Wenig mitbietende Konkurrenz, lässt Tiefstpreise erwarten.
  3. Schnäppchen machen bei Kinderfahrrädern, denn auch diese sind im Angebot.
  4. Startpreis oft schon ab 5 Euro. Bei wenigen Bietern lässt sich somit ein Fahrrad zum absoluten Tiefpreis ersteigern.
  5. Das Fahrrad kann sofort mitgenommen werden. (keine Versandkosten!)

Spartipp: Je weniger Besucher mit Ihnen an der Fundbüro-Auktion teilnehmen, desto größer sind natürlich ihre Chancen, ein Schnäppchen zu machen. Wollen Sie also ein Fahrrad ersteigern, nutzen Sie besser die Angebote der kleineren Städte und Gemeinden. Hier ist der Besucherandrang weniger groß. Denn Sie wissen ja, je mehr Interessenten für ein Fahrrad bei einer solchen Auktion bieten, desto höher steigt am Ende natürlich auch dessen Preis.

Fahrradzubehör VersteigerungNoch mehr sparen bei Fahrradzubehör

Nicht nur komplette Fahrräder aus dem Fundus werden versteigert, auch bei Fahrradzubehör lässt sich so manches Schnäppchen machen. Ersteigern Sie doch gleich noch ein passendes Fahrradschloss oder den Fahrradhelm für Ihre Sicherheit.

» Fahrradzubehör – Angebot bei Versteigerungen

» Fahrradhelme
» Fahrrad-Anhänger
» Fahrradschlösser
» Fahrradpumpen
» Fahrradbeleuchtung
» Tachos und dergleichen mehr.

Und obendrein werden oft sogar noch Roller, Skateboards, Inliner, usw. mitversteigert.

Fahrrad ersteigern – Fundbüro vor Ort finden

In der Regel werden nämlich heute in fast allen Städten ca. zweimal jährlich und in kleineren Gemeinden meist auch schon einmal jährlich öffentliche Versteigerungen von Fundrädern durchgeführt.

Die Termine werden häufig in den regionalen Zeitungen veröffentlicht bzw. am schwarzen Brett der Gemeinden ausgehängt. Wer wissen möchte, wann in seiner Gemeinde oder deren Umgebung die nächste Fundbüro-Auktion für Fahrräder stattfindet, kann auf www.fundbuero24.de über die Postleitzahl, die Stadt oder den direkten Namen der Behörde, die passende Anschrift und Telefonnummer finden. Ein Anruf genügt und Sie sind ihrem günstigen Fahrrad wieder einen Schritt näher.

Fazit:
Wenn Sie ein Fahrrad ersteigern möchten, wenden Sie sich an das Fundbüro ihrer Gemeinde. Hier gilt: Je kleiner die Gemeinde, desto weniger Auktionsbesucher, desto größere Chancen für Sie, ein Schnäppchen zu machen.

Foto1: © yanlev - Fotolia.com, Foto2: © Zauberhut - Fotolia.com

Ein Kommentar

  1. FahrradJäger April 7, 2012 at 20:44 - Reply

    Fahrrad verloren oder gestohlen? Keine Lust alle Fundbüros abzusuchen?

    Musst du auch nicht! Hier gibt es eine unkomplizierte Lösung für alle, die nicht die Zeit haben alleine zu suchen: FahrradJäger.de

    Schau mal vorbei 🙂

Kommentiere diese Tipps