Fit in den Frühling – 8 tolle Tipps

Keine Kommentare »

Fit in den Frühling starten und lästigen Winterspeck wieder verschwinden zu lassen, ist gar nicht mal so schwer. Beherzigen Sie einfach nur unsere 8 Tipps.

Fit in den Frühling


Der Frühling steht vor der Tür, die Temperaturen steigen und die Sonne lässt sich jeden Tag ein bisschen länger blicken. In den Fußgängerzonen werben die Geschäfte mit der neusten Sommermode und vielleicht ist gerade der erste Katalog mit den neuesten Frühjahrs-Trends bei Ihnen eingetroffen.

Viele Menschen packt jetzt das kalte Grauen: Konnte man während der Wintermonate das ein oder andere Speckröllchen geschickt unter weiten Pullis verstecken, ist nun spätestens die Zeit der Wahrheit gekommen. Das Lieblings-Shirt von letztem Jahr spannt leicht an den Seiten und die schöne Dreiviertel-Hose saß auch schon mal lockerer. Um die eingestaubte Waage macht man am besten von Vornherein einen Bogen.

Was tun? Viele Fitness-Studios locken gerade jetzt, wo viele Menschen mit ihrem Spiegelbild zu kämpfen haben, mit vielversprechenden Angeboten. Doch nicht jeder kann sich einen monatlichen Beitrag leisten oder hat Lust auf die spöttischen Blicke der Langzeit-Sportler. Es geht aber auch anders. Integrieren Sie ein paar einfache Tipps in Ihren Alltag und Sie werden sich fitter und gesünder fühlen. Die Pfunde purzeln dann fast von alleine. (Linktipp: Gesund abnehmen – 8 Tipps um erfolgreich zu sein)

Fit in den Frühling – 8 tolle Tipps

Tipp 1: Wintergewohnheiten abstellen

Während der Wintermonate, wenn es draußen kalt und unangenehm nass ist, neigt man öfter mal dazu, auch kleinere Wege schnell mit dem Auto zu erledigen. Machen Sie sich das bewusst! Vielleicht können Sie Ihre Arbeitsstelle auch bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Und statt des Wocheneinkaufs mit dem Auto, könnten Sie kleinere Einkäufe in einen Spaziergang integrieren.

Wenn der Kühlschrank leer ist, haben Sie den Druck, sich vom Sofa zu erheben und einkaufen zu gehen. Statt des direkten Weges zum Supermarkt gibt es sicher Umwege, die nicht nur mehr Bewegung, sondern auch Abwechslung mit sich bringen.

Tipp 2: Schrittzähler

Wenn Sie schon dabei sind, das Auto einfach mal stehen zu lassen, gönnen Sie sich den Spaß und kaufen Sie sich einen Schrittzähler. Mit jedem zusätzlichen Schritt am Tag verbessert sich Ihre Fitness enorm. 10.000 Schritte täglich sind optimal. Die Fettverbrennung wird angekurbelt, die Muskulatur gestärkt und das Herz gekräftigt.

Dokumentieren Sie Ihre Erfolge und legen Sie sich ein kleines Tagebuch an. Jeden Tag ein paar Schritte mehr und Sie werden rasch merken, dass sich Ihre Kondition stetig steigert. Einige Krankenkassen bieten einen Schrittzähler kostenlos an – Fragen Sie doch einfach nach! Alternativ dazu können Sie sich aber auch einen Schrittzähler im Internet (z.B. hier) kaufen.

Tipp 3: Überflüssige Snacks unterwegs meiden

Auch wenn es noch so bequem und verlockend ist: Versuchen Sie die belegten Brötchen beim Bäcker zu meiden. Auch jeder noch so kleine Snack in der Fußgängerzone birgt überflüssige Kalorien und muss nicht unbedingt sein. Oft sind die vielversprechenden Fitness-Brötchen vom Bäcker mit reichhaltiger Remoulade oder Butter bestrichen. Auch vermeidliche Kleinigkeiten können es deshalb in sich haben.

Unser Tipp:

Versuchen Sie immer ein zuckerfreies Pfefferminz-Bonbon bei sich zu haben. Die Minze hemmt das Appetitgefühl und hilft Ihnen so, Fettfallen links liegen zu lassen. Den selben Effekt erreichen Sie durch Zähneputzen mit einer minzhaltigen Zahnpasta.

Tipp 4: Mahlzeiten planen

Wer kennt es nicht: Der Tag war stressig, alles nervt – jetzt bloß schnell nach Hause auf die heimische Couch. Und dann? Der Kühlschrank ist leer und der Griff zum Telefonhörer mit dem Lieferservice am anderen Ende viel zu einfach.

Um solche spontanen Frustessen zu vermeiden, planen Sie Ihre Mahlzeiten! Machen Sie sich zu Hause Gedanken, schreiben Sie einen Einkaufszettel und kaufen Sie nur das, was darauf notiert ist. Am besten sind natürlich frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Ein vorbereitetes Essen, was vielleicht am nächsten Tag nicht mehr so frisch ist und heute verzehrt werden will, hält Sie von Spontananrufen beim Lieferservice ab.

Tipp 5: Kleine Übungen beim Haushalt

Gehören Sie auch zu den Menschen, die denken, dass sie neben Beruf, Familie und dem Haushalt keine Zeit haben, auch noch etwas für die persönliche Fitness zu tun? Falsch! Mit ein paar kleinen Übungen stärken Sie Ihre Muskulatur und verbrennen zusätzlich Kalorien. Beginnen Sie doch zunächst einmal, sich bei stehenden Arbeiten auf die Zehenspitzen zu stellen und dabei das Gesäß anzuspannen. Bewegen Sie sich immer langsam auf und ab. Es gibt viele kleine Übungen, die sich gut in den Alltag integrieren lassen. Entsprechende Internetportale zeigen Ihnen Beispiele.

Tipp 6: Sport vor dem Fernseher

Für die abendliche Fernsehberieselung legen Sie sich eine Decke oder Gymnastikmatte vor das Sofa. Ein paar leichte Bauchmuskelübungen und/oder Liegestütze bewirken mit ein bisschen Durchhaltevermögen wahre Wunder.

Auch einfaches Auf-der-Stelle-laufen oder leichtes Joggen bringt Kreislauf und Laune in Schwung. Auch hier finden Sie eine Fülle hilfreicher kleiner Übungen im Internet. (Linktipp: Fitnessübungen für zuhause – Bauch, Beine, Po trainieren)

Tipp 7: Jeder Gang macht schlank!

Omas alte Weisheit mag abgedroschen klingen, hat jedoch durchaus ihre Berechtigung. Versuchen Sie, Strecken, die Sie normalerweise mit einem Gang erledigen könnten, auszubauen. Das kann zum Beispiel der Weg zum Mülleimer vor die Tür sein. Auch wenn Sie sich anfangs komisch vorkommen – bringen Sie doch Reste einfach mal einzeln hinaus. Oder stellen Sie Ihren Mülleimer im Haus soweit entfernt auf wie möglich.

Sie könnten Treppen integrieren? Umso besser! Ein paar Treppen zusätzlich am Tag verbessern Ihre Kondition und bringen Sie im Alltag nicht so schnell aus der Puste. Sie müssen halt nur mal Ihren inneren Schweinehund überwinden.

Tipp 8: Integrieren Sie einen Apfel-Tag in der Woche

Äpfel sind gesund. Sie machen dank ihres hohen Wasseranteils lange satt und haben einen hohen Vitamin-C-Gehalt und Mineralstoff-Gehalt. Essen Sie an einem Tag in der Woche über den Tag verteilt bis zu sechs Äpfel. Zusätzlich viel trinken – vor allem ungesüßte Kräutertees und Früchtetees sind empfehlenswert. Der Körper wird entgiftet und entschlackt, die Verdauung angeregt und die Organe entlastet.

Auch nach Schlemmtagen mit einem übermäßig hohen Verzehr fetthaltiger Lebensmittel eignet sich der Apfeltag, um den Körper zu entlasten.

Fazit:

Berücksichtigen Sie ein paar dieser Tipps und Ihre Fitness und Ihr Wohlbefinden werden sich enorm steigern. Natürlich ist eine bewusste Ernährung zusätzlich von Vorteil und unbedingt zu empfehlen, wenn Sie auf Dauer und lang anhaltend abnehmen möchten. Aber geißeln Sie sich nicht zu sehr. Falsche Ziele können frustrierend sein und ins Gegenteil umschlagen. Kleine Veränderungen bewirken hingegen wahre Wunder.

Das könnte Sie auch interessieren:

» Fitnessübungen für unterwegs – 6 Tipps
» Sport treiben mit der Familie – So gelingt’s!
» Fitness für Senioren – 5 einfache Tipps

Foto1: © Maridav - Fotolia.com, Foto2: © Kzenon - Fotolia.com, Foto3: Schrittzähler, Foto4: © steve estvanik - Fotolia.com, Foto5: © WoGi - Fotolia.com, Foto6: © Robert Kneschke - Fotolia.com, Foto7: © Kzenon - Fotolia.com, Foto8: © openlens - Fotolia.com, Foto9: © Africa Studio - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps