Mit Kindern filzen – Tipps & Ideen

Keine Kommentare »

Filzen gehört zu den traditionellen Handarbeiten und ist gerade bei Kindern ab dem Vorschulalter ausgesprochen beliebt. Hier ein paar Tipps, was Sie mit Kindern filzen können.

Mit Kindern filzen macht richtig Spaß

Mit Kindern filzen macht richtig Spaß

Welche Filztechniken gibt es?

Unterschieden wird zwischen Nassfilzen und Trockenfilzen, wobei für beide Techniken stets naturbelassene und/oder eingefärbte Schafwolle verwendet wird. Für Kinder eignet sich vor allem das Motivfilzen und Figurenfilzen, das überwiegend in der Nassfilztechnik durchgeführt wird. Und das benötigen die kleinen Filzer:

  • Wolle
  • sehr warmes Wasser (ca. 50 Grad)
  • Schmierseife

Tipp: Legen Sie am besten eine wasserfeste Unterlage auf einem abwaschbaren Tisch aus, dies erleichtert den Kindern die Filzarbeit. Lassen Sie Kinder auch niemals unbeaufsichtigt arbeiten, da unter anderem zu heißes Wasser zu Verbrennungen führen könnte.

Bälle filzen

Begonnen werden sollte vor allem mit kleinen Kindern idealerweise das Filzen eines Balls. Dabei erlernen sie auf spielerische Weise den Umgang mit der Filztechnik und den zugehörigen Materialien.

» Schritt 1:
Für einen Ball sollten Sie billige Filzwolle nehmen, um eine dicke Kugel daraus zu formen. Das Maß der Kugel errechnet sich dabei anhand des gewünschten Durchmessers plus ca. 50 Prozent Zugabe, die beim Einwässern und anschließenden Trocknen sowieso wieder schrumpft.

Beispiel: 10 Zentimeter fertiger Balldurchmesser ergeben 15 Zentimeter Durchmesser in der Rohkugelfassung.

» Schritt 2:
Anschließend sollte der Ball mit bunten Wollfasern fein überzogen werden, wofür dünne Fäden aus den dicken Schafwolle-Knäulen möglichst einzeln herausgezogen werden. Die Farbauswahl ist dabei eine reine Geschmackssache der Kinder.

» Schritt 3:
Danach geht es ans eigentliche Filzen, wozu die kleinen Hände erst einmal kräftig mit Schmierseife eingerieben werden müssen. Mit den Schmierseife-Händen wird die Kugel vorsichtig ins sehr warme Wasser getaucht, leicht das Wasser wieder ausgedrückt und der Ball in Form gerieben. Diesen Vorgang mehrfach wiederholen, bis der Ball möglichst hart ist.

» Schritt 4:
Anschließend muss der Ball im warmen, eventuell bereits erneuerten Wasser nochmals ausgespült und zum Trocknen z.B. auf eine Heizung gelegt werden.

Motive filzen

» Schritt 1:
Für das Motivfilzen sollten die Kinder erst einmal eine Vorlage, wie z.B. eine Blume oder einen Baum, auf Pappe zeichnen.

» Schritt 2:
Auf diese Vorlage können anschließend die bunten, bereits genässten Wollfäden aufgelegt werden.

» Schritt 3:
Das auf diese Weise gefertigte Motiv auf eine Unterlage stürzen, bevor ein vollflächiger Hintergrund den Abschluss des Motivs obenauf bildet.

Tipp: Ein farbiger Hintergrund kann aus einer dünnen Wolllage gebildet werden. Diese wird durch eine billige Wolllage nochmals verstärkt, die später sowieso nicht mehr sichtbar ist.

» Schritt 4:
Um das Motiv zu wässern, sollte warmes Wasser mit Schmierseife vermischt werden und diese Lauge anschließend mit einem Schwamm auf der Rückseite ausgedrückt werden – das Bild dabei möglichst gleichmäßig durchwässern, wozu Kinder anfangs oft die Hilfe eines Erwachsenen brauchen.

» Schritt 5:
Nun müssen die Kinder ihre Hände gut mit Schmierseife einreiben und mehrfach über die Rückseite des Motivs streichen – dabei nur ganz leichten Druck ausüben. Dieser Vorgang wird so lange von den Kindern wiederholt, bis sich das Motiv erhärtet, sprich verfilzt hat.

» Schritt 6:
Abschließend sollte nun die Vorderseite nochmals vorsichtig gefilzt werden, alles gut ausspülen, Motiv auswalken und trocknen lassen (eventuell sogar trocken bügeln).

Fortgeschrittene

Beherrschen Kinder diese beiden Filzarbeiten, dann kann mit dem Erstellen von Hohlkörpern begonnen werden, wie z.B. Taschen filzen, Hüte machen, etc. Weiterhin können Sie nun mit den Kindern die Trockenfilztechnik sowie das Arbeiten mit der Filznadel ausprobieren. Empfehlenswert ist hierfür der Kauf von Fachbüchern, die den Kindern neben Motivzeichnungen und Figurvorschlägen auch noch wertvolle Anleitungstipps geben.

Besonders empfehlen kann ich Ihnen das Buch 1×1 kreativ Filzen. In diesem Buch erfahren Sie alles rund um das Nassfilzen und das Filzen mit der Nadel. Mit Hilfe der tollen Anleitungen können Sie bald nicht nur einen Ball, sondern auch Schmuck oder Wohnaccessoires filzen.

Foto1: © Renate Flormann - Fotolia.com, Foto2: © picturegarden - Fotolia.com, Foto3: © Angela - Fotolia.com, Foto4: © D. Ott - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps