Seife selber machen – So einfach geht’s

Keine Kommentare »
Fügen Sie Ihrer Seife Kräuter, Blütenblätter udn Seifenfarbe zu

Fügen Sie Ihrer Seife Kräuter, Blütenblätter und Seifenfarbe zu

Seife selber machen ist an sich ein Kinderspiel. Was Sie dazu alles benötigen und welche Vorkehrungen getroffen werden müssen, erfahren Sie hier.

Sie können Seife problemlos selber machen. Hierzu finden Sie auch vielerlei Seifenrezepte. Wichtig ist generell darauf zu achten, dass die verwendeten Zutaten allesamt keinerlei Allergien auslösen und auf der Haut schädigend wirken.

Bei der Seifenherstellung wird noch einmal in zwei verschiedene Gruppen eingeteilt:

  • Gießseife
  • Naturseife

Gießseife können Sie im Bastelladen kaufen oder direkt hier bestellen. Die Verarbeitung der Gießseife ist wesentlich einfacher, da sie lediglich in kleine Stücke geteilt und in der Mikrowelle geschmolzen werden muss. Naturseife ist da wesentlich umfangreicher herzustellen, da diese in erster Linie auf Ölen basiert.

Seife selber machen mit Gießseife

  • Sobald Sie die Gießseife in der Mikrowelle geschmolzen haben, können Sie je nach Belieben Seifenfarbe und Seifendüfte vorsichtig zugeben. Achten Sie aber darauf, dass Sie die Masse nur langsam verrühren, damit keine Luftblasen entstehen.
  • Nun können Sie die Seife in die Förmchen gießen und dann auskühlen lassen.
  • Wenn Sie merken, dass die Seife fest geworden ist, können Sie die Figuren aus den Förmchen lösen.
  • Nun sind die wunderschönen und selbst gemachten Seifenstücke fertig.

Tipp: Diese kleinen Seifenstücke eigenen sich auch besonders gut zum Verschenken.

» Übrigens: Hier finden Sie ein Komplettset mit Gießseife, Förmchen und Düften. Bestens geeignet für den Anfänger.

Naturseife selber machen

Für das Herstellen von Naturseife finden Sie unzählige Rezepte. Ein ganz einfaches Basis-Rezept lautet:

» 500 Gramm Olivenöl
» 500 Gramm Kokosfett
» 500 Milliliter destilliertes Wasser
» 158 Gramm Natronlauge (NaOh) (bekommen Sie in der Apotheke)
» Kräuter, Blütenblätter und ätherische Öle nach Belieben

  • Lassen Sie das Olivenöl und das Kokosfett miteinander verschmelzen.
  • Anschließend wird dem 500 Milliliter destilliertes Wasser beigefügt.
  • Mischen Sie nun die 158 Gramm Natronlauge darunter.
  • Jetzt können Sie je nach Belieben Kräuter, ätherische Öle oder Blütenblätter zugeben.
  • Nachdem Sie nun alle Zutaten miteinander verschmischt haben, können Sie die Seifenmasse wieder in Förmchen geben. Das Auskühlen dauert bei der Naturseife jedoch länger als bei der Gießseife. Es kann bis zu zwei und mehr Tagen dauern. Beschleunigen können Sie die Kühlung, indem Sie die Förmchen in den Kühlschrank stellen, aber bitte nicht in den Tiefkühlschrank.

Achtung! Wenn Sie mit der Natronlauge arbeiten, sollten Sie auf jeden Fall Gummihandschuhe, Gummischürze und Schutzbrille tragen, da diese hochätzend ist.

Foto1: © Miroslawa Drozdowski - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps