Tagesgeld und Festgeld kombinieren – So legen Sie Ihr Geld sicher an

Keine Kommentare »

Geld sicher anlegen und dabei auch noch Gewinn einstreichen? Das geht, wenn Sie Tagesgeld und Festgeld kombinieren. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Geld sicher anlegen mit dem Festgeldkonto


Schon vor der Griechenland-Krise blickten viele von uns besorgt auf die Entwicklung auf dem Finanzmarkt. Was wird aus meiner Rente? Welche Alternativen gibt es zu dem ausgedienten Sparbuch? Wer in den Sachen Rente und Sparen auf der sicheren Seite bleiben will soll kein großes Risiko eingehen und die Börse, zumindest vorerst, meiden. Die Börsenkurse bleiben zurzeit so instabil, sodass Sie Ihr schwer verdientes Geld lieber woanders gewinnbringend parken sollten.

Erspartes sicher und gewinnbringend anlegen

Tagesgeldkonten oder Festgeldkonten sind das beste Beispiel für eine kurze oder längerfristige Geldanlage in den wirtschaftlich unsicheren Zeiten. Immerhin können Sie bei einer Laufzeit von 24 Monaten bei einem Festgeldkonto – Anleger sogar bis zu 3,55 Prozent – ordentlich Gewinnzinsen einstreichen. Alles was Sie machen müssen ist das beste Festgeld-Konto finden, um gleich erfolgreich zu sparen (z. Bsp. auf Festgeldkonto.com).

Festgeldkonto oder Tagesgeldkonto – wer macht das Rennen?

Für einige von uns ist das wohl die wichtigste Frage im Moment was die Geldanlagen betrifft. Vielleicht klingt es bei dem ersten Mal ungläubig, aber die Antwort lautet: einfach beides! Es gibt bereits Banken, die Festgeld-Zinsen mit ständiger Verfügbarkeit kombinieren. Es wird dabei für alle Sparer eine extra Option eingeräumt, bei der sie zu jeder Zeit über einen Teil des angelegten Geldes frei verfügen können. Das ist besonders für diejenigen unter den Anlegern eine interessante Angelegenheit, die einerseits ordentliche Zinsen haben wollen, zum anderem auf lange Sicht gesehen aber nicht auf ihr Geld verzichten möchten.

Festgeld und Tagesgeld kombinieren

Festgeld und Tagesgeld kombinieren

Das Sparbuch als die sicherste Sparmöglichkeit hat hingegen mit seinem mickrigen Zinssatz schon längst ausgedient. Tatsache ist, dass etwa 25 Prozent der Deutschen ihr Erspartes auf einem Tagesgeldkonto und ungefähr 16 Prozent auf einem Festgeldkonto anlegen. Beide Geldanlagen gelten als sicher und werfen im Vergleich zu anderen Sparmöglichkeiten ordentliche Zinsen ab. Kombinieren heißt somit die beste Strategie bei den Sparanlagen.

Anleger können wieder aufatmen

Sogar die Finanzkrise hat etwas Positives für Anleger mit sich gebracht: Um eine Flut von Barauszahlungen zu verhindern, hat die Europäische Union nämlich die Absicherung von privaten Geldeinlagen (wie Tagesgeld, Festgeld oder Sparbrief) enorm verbessert. Noch bis Juni 2009 waren nur Geldeinlagen in der Höhe bis 20.000 Euro je Kunde garantiert (abzgl. 10 Prozent SB des Kunden). Der erste Schritt war die Abschaffung des Selbstbeteiligungsanteils und die Aufstockung der Sicherungssumme auf 50.000 Euro. Jetzt steht sie sogar bei 100.000 Euro.

Für Verbraucherschützer gibt es diesmal also nichts zu beanstanden, denn allen Sparern kann in Wirklichkeit kaum etwas passieren, wenn sie ihre Geldanlage – Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto – innerhalb der EU angelegt haben.

Aktuelle Festgeld Angebote

Foto1: © Tobif82 - Fotolia.com, Foto2: © svort - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps