Zusatzleistungen bei Hartz 4 – Diese Ergänzungen helfen sparen

1 Kommentar »

Als Hartz 4 Empfänger können Sie neben den bekannten Zuschüssen auch Zusatzleistungen in Anspruch nehmen. Welche das sind und was Sie beachten müssen, erfahren Sie hier.

Zusatzleistungen bei Hartz 4 - diese Ergänzungen helfen sparen


Bezieher von Hartz 4 sind bekanntermaßen auf jede Einsparmöglichkeit angewiesen. Neben der Grundsicherung gibt es zur Entlastung der Haushaltskasse noch weitere Optionen, die diese Einsparungen ermöglichen. Dazu gehören neben einmaligen Leistungen auch wiederkehrende Beträge. Auf Hartz 4 angewiesene Bürger haben häufig massive Probleme, die Ausgaben für das letzte Monatsdrittel zu bestreiten. Damit ist es umso wichtiger, die Zusatzleistungen zu kennen und zu nutzen. Diese werden von anderen Institutionen erbracht oder eingeräumt.

  •  Die Deutsche Telekom bietet Beziehern der Grundsicherung Tarifvergünstigungen an. Dieser sogenannte Sozialtarif ist um 8,05 Euro günstiger als der Preis für den regulären Festnetz-Anschluss.
  • Als ALG II-Bezieher hat man Anspruch auf die Befreiung der Rundfunk-Gebühren. Der Anspruch entfällt allerdings für diejenigen, welche bis dahin ALG I erhalten und einen Zuschlag für ALG II bekommen haben. Wichtig ist, dass die Befreiung der Rundfunkgebühren nicht rückwirkend, sondern erst zu dem Zeitpunkt der Antragstellung erfolgen kann.
  • Auch Kinder von Hartz 4-Beziehern gehen auf Klassenfahrt. Neben den Sozialämtern, welche die Kosten übernehmen, verfügt fast jede Schule über einen Förderverein, der in einem solchen Fall unter Wahrung der Anonymität der Eltern finanzielle Zuschüsse gewährt.
  • Auch als Bezieher von Hartz 4 kann man in die Situation eines Rechtsstreits kommen. Dies kann mit der Agentur für Arbeit selbst sein, aber auch mit dem Vermieter oder der Autowerkstatt. Damit einem Bürger, der auf Grundsicherung angewiesen ist, nicht auf Grund finanzieller Umstände das Recht genommen wird, gibt es die Prozesskostenbeihilfe. Diese stellt sicher, dass vor dem Gesetz alle Menschen gleich sind. Auch die Gewährung der Beratungsbeihilfe ist jedoch von der gesamten wirtschaftlichen Situation des Betroffenen abhängig.


  • Ähnliche Themen:
    » Hartz-IV im Todesfall – Das müssen Sie wissen
    » Zuverdienst bei ALG – So berechnen Sie die Freigrenzen
    » Hartz 4 und Altersvorsorge – Mit diesen 6 Tipps Vermögen sichern


  • Zahnersatz ist durch die Kürzung der Krankenkassenzuschüsse fast unbezahlbar geworden. Der Festkostenzuschuss deckt nur noch einen Bruchteil der Behandlungskosten. Für Bezieher von ALG II ist der Eigenanteil eine unzumutbare Belastung. Aus diesem Grund übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die durchschnittlichen Behandlungskosten in voller Höhe. Voraussetzung ist jedoch, dass der Bewilligungsbescheid und ein Kostenvoranschlag vorgelegt werden. Der Kostenvoranschlag sollte von der Kasse abgesegnet werden. Geht dieser über die Durchschnittskosten hinaus, muss der Patient die Differenz selbst tragen. Da keine einheitliche Abrechnung mehr erfolgt, kann die Suche nach einem günstigeren Zahnarzt kostensenkend sein.
  • Bezieher von Grundförderung müssen sich mit jedoch bis zu 86,16 Euro an den Zuzahlungen beteiligen. Die Quittungen sollten unbedingt aufgehoben werden, da diese Grenze schnell erreicht ist.
Foto1: © Daniel Fuhr - Fotolia.com

Ein Kommentar

  1. silke September 27, 2016 at 15:34 - Reply

    Diese Tipps sind vernünftig, mich würde aber interessieren ob man das Geld für eine Zahnspange für ein Kind irgentwo beantragen kann?

Kommentiere diese Tipps