Arbeitsschutzschuhe: Modelle und Aufbau der Schuhe vorgestellt

Um sich vor Verletzungen beim Handwerken zu schützen, sind Arbeitsschutzschuhe ein Muss. Welche Modelle es gibt und wie diese aufgebaut sind, lesen Sie hier.

arbeitsschutzschuhe sicherheitsschuhe tipps
Arbeitsschutzschuhe gibt es in unterschiedlichen Sicherheitsstufen. © freeman98589/ stock.adobe.com

In vielen Bereichen wie Wirtschaft, medizinische Einrichtungen und anderen Berufen ist das Tragen von Arbeitsschutzschuhe in den Sicherheitsrichtlinien vorgeschrieben. Denn sie dienen dem Schutz der Füße vor Verletzungen und werden in verschiedenen Ausführungen angeboten.

Nicht nur in der Werkstatt oder auf dem Bau, sondern auch in der Land- und Forstwirtschaft oder in medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern und Labors müssen Arbeitsschutzschuhe getragen werden.

Unterschiedliche Ausführungen nach Sicherheitsstandards

Arbeitsschutzschuhe wie man sie hier findet, werden immer in verschiedenen Ausführungen angeboten. Im Angebot finden Sie beispielsweise Halbschuhe und knöchelhohe Schuhe, Stiefel und Sandalen. Da Arbeitsschutzschuhe Teil der erforderlichen persönlichen Schutzausrüstung und daher also sehr wichtig sind, werden sie in der Regel vom Arbeitgeber gestellt.

Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen in den einzelnen Berufszweigen werden die Schuhe in Sicherheitsschuhe, Schutzschuhe und Berufsschuhe unterteilt. Dabei werden sie genormten Kategorien zugeordnet. Die Bezeichnungen auf den Arbeitsschutzschuhen zeigen die Anordnung. Schuhe nach DIN EN 345 entsprechen dem höchsten Sicherheitsstandard. Die Kennzeichnung SB dagegen kennzeichnet Schuhe, die den Basisanforderungen genügen.

Material und unterschiedliche Ausstattung

Bausicherheitsschuhe bestehen aus robustem und meist wasserdichtem Leder. Sie werden als Halbschuhe oder Sicherheitsstiefel angeboten und können je nach Vorliebe ausgewählt werden. Sicherheitsstiefel geben in der Regel mehr Stabilität.

arbeitsschuhe sicherheitsschuhe
Unfall verhindert dank Sicherheitsschuhen. © Zerbor/ stocka.dobe.com

Verschiedene Sicherheitsstufen unterscheiden die Arbeitsschutzschuhe. Alle Schuhe der Sicherheitsklassen S1 bis S3 enthalten eine integrierte Stahlkappe zum Schutz der Zehe, die einer Druckenergie von zweihundert Joule Stand halten. Diese Druckenergie entsteht beim Fall eines Gewichtes von zwanzig Kilogramm aus einem Meter Höhe. Die integrierte Stahlkappe bietet also viel mehr Sicherheit beim Heimwerken, weshalb Arbeitsschutzschuhe auch zur Grundausstattung für Hobby-Heimwerker gehören sollten.

Aufbau eines Arbeitsschutzschuhs

Arbeitsschutzschuhe schützen durch Ihre Beschaffenheit bestens vor Quetschungen oder Schergefahren durch Maschinen. Die Zwischentrittsohle der Schuhe in diesem Bereich ist durchtrittsicher und schützt vor dem Eintreten spitzer Gegenstände. Die Zwischensohle wird zudem aus Stahlblech oder Kevlar gefertigt. Im Fersenbereich wird bei Arbeitsschutzschuhe mit Dämpfungselementen die Druckverteilung optimiert.

Was die Sohlen von Arbeitsschutzschuhen angeht, so müssen diese antistatische Eigenschaften haben. Die Gummimischung der Sohlen muss daher öl- und säureresistent sein.

Schutzschuhe für unterschiedliche Bereiche und Anforderungen

Je nach Einsatzgebiet müssen Arbeitsschuhe unterschiedliche Bedingungen erfüllen. Im medizinischen Bereich müssen die Materialien beispielsweise rutschsicher sein und Schutz vor Chemikalien bieten. Durch ergonomische Formung der Sohlen erleichtern sie obendrein langes Stehen. Einwegschuhe schützen die Arbeitsschutzschuhe zusätzlich und sorgen für eine längere Haltbarkeit.

Moderne Arbeitsschuhe sind wegen der Verwendung moderner Materialien relativ leicht. Wasserdichtes Material, ergonomisch geformte Fußbetten oder gepolsterte Schaftränder erhöhen den Tragekomfort. Der Zehenschutz ist zudem gut eingebettet, sodass keine Scheuerstellen entstehen können. Und ein weiches und atmungsaktives Innenfutter sorgt zusätzlich noch für angenehme Trageeigenschaften.

Arbeitsschutzschuhe im Fachhandel oder Internet kaufen

Entsprechende Arbeitsschutzschuhe sollten Sie immer im Fachhandel kaufen. Die Mitarbeiter in den Geschäften beraten Sie dabei kompetent. Im Internet erhalten Sie ebenfalls ein breites Angebot an solchen Schuhen. Arbeitsschutzschuhe online zu kaufen, stellt kein Risiko dar, weil Sie auch hier alle notwendigen Informationen erhalten und Exemplare zur Ansicht ordern können.

Egal, für welche Schuhe Sie sich letztendlich entscheiden, sie müssen immer gut passen, damit sie optimal schützen und einen guten Tragekomfort bieten.

Über Ringo 281 Artikel
Ringo ist der Betreiber von Tipps.net und versucht bereits seit 2001 das Internet mit Tipps und guten Ratgebern ein wenig hilfreicher zu machen. Seine Themen liegen bevorzugt in den Bereichen Finanzen, Auto und Heimwerken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.