Gelnägel lackieren – So wird’s gemacht

Ob bunt, mit Glitzer oder transparent- Gelnägel sind momentan wieder absolut in. Und selbst diese lassen sich überlackieren. Ich erkläre hier, wie das geht.

Gelnägel lackieren

Gelnägel sind heutzutage beliebt wie nie, weshalb sich die Nagelstudios auch kaum noch vor Terminanfragen retten können. Ein Nagelstudio zu finden, das überhaupt noch Neukundinnen aufnehmen kann, ist deshalb auch gar nicht mal so leicht.

Vielen Frauen lassen sich die Gelnägel dabei noch nicht einmal nur wegen des tollen Aussehens machen. Da Gelnägel bis zu 60 mal so stabil sind wie die natürlichen Fingernägel, schützen viele ihre brüchigen Nägel damit. Dafür müssen sie sich noch nicht einmal French Nails oder ein Design machen lassen, denn der Naturnagel kann auch einfach mit einem transparenten Gel verstärkt werden. Das sorgt für einen absolut natürlichen Look und bietet den Vorteil der höheren Stabilität.

Wenn die Nägel nun fein zurecht gemacht sind, möchten viele Frauen trotzdem nicht unbedingt drei oder vier Wochen mit dem gleichen Nageldesign herumlaufen. Und das müssen sie auch gar nicht, denn auch Gelnägel lassen sich lackieren. Ich erkläre hier, wie das geht und was es dabei zu beachten gibt.

Anleitung zum Lackieren von Gelnägeln

» Schritt 1 – die richtige Farbe auswählen:

die richtige Farbe auswählenAuch mit Gelnägeln müssen Sie nicht auf das Lackieren der Nägel verzichten. Sie können also Ihre Nägel trotz Gelüberzug jederzeit nach Lust und Laune verändern. Dabei gilt: haben Sie ein dunkles Nageldesign, dann müssen Sie in diesem Fall zu einer dunklen Nuance greifen. Eine helle Farbe wird dieses nämlich kaum überdecken können. Auf der sicheren Seite sind Sie also, wenn Sie einfach nur klassische French Nails mit weißer Nagelspitze oder eine Naturnagelverstärkung mit klarem Gel haben. Dann können Sie in jeder beliebigen Farbe darüber lackieren.

Wählen Sie also zunächst einmal den passenden Nagellack aus. Was diesbezüglich dieses Jahr besonders angesagt ist, können Sie im Artikel Beauty Trends 2014 – Das ist bei Make up, Nägeln und Haare angesagt nachlesen.

» Schritt 2 – Unterlack auftragen:

Unterlack auftragenEgal, welche Farbe Ihre Gelnägel haben: ganz wichtig ist immer, dass Sie unter den farbigen Lack einen Unterlack auftragen. So verhindern Sie, dass auf der Gelschicht Verfärbungen entstehen.

Tragen Sie nun also als erstes diesen Unterlack auf und lassen Sie ihn anschließend gut durchtrocknen.


Ähnliche Themen:
» Nagelmodellage selber machen – Schritt für Schritt Anleitung
» Fingernägel pflegen und lackieren – Diese Tipps beachten
» Fußnägel lackieren – Schritt für Schritt Anleitung


» Schritt 3 – farbigen Nagellack auftragen:

Nagellack auftragenNachdem der Basis-Lack getrocknet ist, können Sie den farbigen Nagellack auftragen. In der Regel sind zwei oder gar drei Schichten Nagellack notwendig, damit die Deckkraft auch optimal ist. Also Nagellack auftragen, gut trocknen lassen und dann die nächste Schicht auftragen. Der große Vorteil dabei: auf Gelnägeln hält sich Nagellack in der Regel wesentlich länger.

» Schritt 4 – Patzer ausbessern/Nagellack entfernen:

Nagellack entfernenSollten Sie beim Auftragen des Nagellackes gepatzt haben oder möchten Sie den kompletten Nagellack wieder entfernen, dann sollten Sie beachten, dass Sie dafür keinen Nagellackentferner mit Aceton verwenden dürfen. Aceton greift nämlich das Gel an. Deshalb beim Kauf eines Nagellackentferners immer nachschauen, ob dieser Aceton enthält oder nicht.

Geben Sie etwas von dem Nagellackentferner auf ein Wattepad und legen Sie es kurz auf den Nagel, damit die Flüssigkeit leicht einwirken kann. Anschließend lässt sich der Lack ganz leicht entfernen. Danach sollten Sie Ihre Nagelhaut am besten noch mit einem Nagelöl pflegen, damit sie nicht austrocknet.

Über Kathrin 185 Artikel
Kathrin ist freie Redakteurin und unterstützt unser Team schon seit vielen Jahren. Ihre Spezialgebiete liegen im Bereich Mode und Beauty, aber auch Haushalt und Garten. Und genau dort tobt sie sich auf Tipps.net auch so richtig aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.