www.Tipps.net
Zuteilung eines Bausparvertrages

Zuteilung eines Bausparvertrages – Das müssen Sie wissen

Die Zuteilung eines Bausparvertrages kann unter unterschiedlichen Umständen erfolgen. Diese möchten wir Ihnen hier einmal etwas genauer erklären.

Zuteilung eines Bausparvertrages
© Steidi – stock.adobe.com

Wann ist ein Bausparvertrag zuteilungsreif?

Ein Bausparvertrag wird zuteilungsreif, wenn einerseits die notwendige Ansparsumme, abhängig von der kompletten Bausparsumme, eingezahlt wurde – je nach Vertragsvereinbarung 40 bis 50 Prozent. Das Ansparen kann auf freiwilliger Basis selbstverständlich auch jederzeit höher ausfallen.

Andererseits wird ein Bausparvertrag zuteilungsreif, wenn der notwendige Zuteilungszeitraum erreicht wurde – in der Regel mindestens 18 Monate Laufzeit. Dieser ist zusätzlich aber noch vom Guthaben der jeweiligen Bausparkasse abhängig. Letztendlich werden deshalb für jeden Bausparvertrag Bewertungszahlen ausgewiesen, die meist durch hohe Sparraten und somit satte Zinserträge nochmals positiv beeinflusst werden können. Konkret bedeutet das, dass ein zuteilungsreifer Bausparvertrag usgezahlt wird. Zuteilungsreif ist in diesem Zusammenhang also als auszahlungsbereit zu verstehen.

Zuteilungsantrag in Schriftform stellen

Damit der Bausparvertrag zugeteilt werden kann, müssen Sie einen Zuteilungsantrag in Schriftform stellen. Bereits im Vorfeld kann zudem noch eine mündliche oder ebenfalls schriftliche Vormerkung auf Zuteilung erfolgen. In der Regel ist im Bausparvertrag jedoch festgehalten, dass ein Zuteilungsantrag schriftlich erfolgen muss. Erkundigen Sie sich, bei Ihrem Anbieter nach einem gegebenfalls bestehenden Muster für einen solchen Antrag.

Zuteilungsnachricht inklusive Auszahlungsantrag

Sind alle Voraussetzungen für die Zuteilung eines Bausparvertrages erfüllt, wird eine Zuteilungsnachricht inklusive Auszahlungsantrag von der Bausparkasse an Sie als Vertragsnehmer übermittelt. Sie können dann anschließend entscheiden, ob Sie sich ausschließlich die Zuteilungssumme ausbezahlen lassen möchten, oder aber die komplette Bausparsumme in Anspruch nehmen. Das heißt, dass Sie sich das Geld des Bausparvertrages nicht auf einmal auszahlen lassen möchten, sondern Sie können, wenn gewünscht, die auszahlungs portionieren.

Wichtig

Wenn Sie die Komplettsumme benötigen, dann müssen Sie zusätzlich noch einen Darlehensvertrag unter Angabe von Sicherheiten unterzeichnen. Die Konditionen dieses Darlehens wurden bereits beim Abschluss des Bausparvertrages ausgewiesen. Aus diesem Grund lohnt es sich, noch einmal gründlich in den Vertrag zu schauen, wenn Sie sich die komplette Summe auszahlen lassen.

Ringo

Ringo ist der Betreiber von Tipps.net und versucht bereits seit 2001 das Internet mit Tipps und guten Ratgebern ein wenig hilfreicher zu machen. Seine Themen liegen bevorzugt in den Bereichen Finanzen, Auto und Heimwerken.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.