Nachteile eines Bausparvertrages – Das müssen Sie wissen

Bausparen ist eine tolle Sache, denn damit können Sie das Fundament für Ihren Wohntraum legen. Wir möchten Sie hier aber auch über die Nachteile eines Bausparvertrages aufklären.

Nachteile eines Bausparvertrages
© pictworks – stock.adobe.com

Wohnträume erfüllen

Der Bausparvertrag hat sich über Jahrzehnte hindurch gut bewährt, um Geld für den Erwerb von Immobilien oder für größere Umbaumaßnahmen an bereits vorhandenen Immobilien, anzusparen. Wird ein Großteil der Vertragssumme erst einmal eingezahlt (durchschnittlich sind das 40 bis 50 Prozent), warten im Anschluss attraktive Darlehenskonditionen für größere Bauvorhaben auf Sie als Vertragsnehmer. Diese Sonderprämieren machen Bausparverträge so reizvoll für Anleger, da am Ende der Vertragszeit so deutlich mehr Geld erhalten wird, als selbst eingezahlt wurde.

Staatliche Förderung als Einflussfaktor

Wie Sie sehen, sprechen also viele Faktoren für das Bausparen. Meist sind es aber auch die staatlichen Förderungen, die einen Bausparvertrag für viele sehr attraktiv machen. Dazu gehören zum Beispiel eine Arbeitnehmersparzulage (vermögenswirksame Leistungen), Wohnungsbauprämien und Riester-Fördermittel (Wohn-Riester).

Nachteile eines Bausparvertrages – Das müssen Sie wissen

Neben unzähligen Vorteilen weisen Bausparverträge sicherlich aber auch ein paar wenige Nachteile auf, die wir Ihnen hier nennen möchten:

  • hohe Abschlussgebühren
    » Berater in Banken kassieren beim Abschluss kräftig mit – das schmälert die Rendite.
  • extrem niedrige Zinsen während der Ansparphase
    » Die Zinsen decken häufig nicht mal die Inflationsrate ab.
  • lange Laufzeiten
    » Sie kommen in der Regel erst nach 7 Jahren ans Geld.
  • kein festgelegter Zuteilungstermin
  • langfristige Bindung des Eigenkapitals
  • schnelle Tilgung mit niedrigem Zins – jedoch eine daraus resultierende, hohe Ratenbelastung pro Monat

Fazit

Bausparen ist für Menschen, die sich ein Haus kaufen, bauen oder es modernisieren möchten, eine praktische Variante der Kapitalbeschaffung und hat in diesem Segment durchaus seine Vorteile. Durch die verlockend hohen Abschlussgebühren wird das Bausparen aber nur zu gern als sichere Geldanlage „empfohlen“. Dafür ist ein Bausparvertrag aber nicht gerade optimal geeignet. Es obliegt also jedem Bausparer selbst, die bestehenden Nachteile des Bausparens für sich zu bewerten.

Über Ringo 281 Artikel
Ringo ist der Betreiber von Tipps.net und versucht bereits seit 2001 das Internet mit Tipps und guten Ratgebern ein wenig hilfreicher zu machen. Seine Themen liegen bevorzugt in den Bereichen Finanzen, Auto und Heimwerken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.