Dampfbad fürs Gesicht – Reine Haut ohne Kosmetik

Keine Kommentare »

Um eine schöne reine Gesichtshaut zu haben, müssen Sie nicht jedes Mal zur Kosmetikerin. Mit einem Dampfbad fürs Gesicht, haben Sie Ihre kostenlose Behandlung schon zu Hause.

Dampfbad fürs Gesicht - Glatte Haut ohne Kosmetik


Dampfbäder fürs Gesicht sind etwas, was im Bereich der Schönheit ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Früher hat man sich einfach einen Topf mit Wasser aufgesetzt und vielleicht eine Handvoll Kamillenblüten hinein gegeben, und schon hatte man eine tolle Methode, um unreiner Haut und Pickeln den Kampf anzusagen.

Ein Dampfbad fürs Gesicht kostet so gut wie kein Geld, strapaziert die Haut nicht, und befreit die Poren von Verstopfungen. Gesichtspflege kann so einfach sein.

Was bewirkt ein Dampfbad fürs Gesicht

Im Grunde braucht brauchen Sie für das Dampfbad nur heißes Wasser. Durch die Wärme dehnt sich das Gewebe im Gesicht aus, Poren öffnen sich. In der Folge werden Verstopfungen beseitigt, und der Talg kann wieder ungehindert abfließen. Zudem sorgt der Wasserdampf auch für eine gut durchfeuchtete Haut, und dient somit der Gesichtspflege.

Sie können dem Wasser natürlich auch ätherische Öle hinzufügen und somit die Wirkung noch erhöhen. Bei unreiner Haut mit leichten Entzündungen hat sich zum Beispiel die Kamille sehr bewährt. Man braucht nur wenige Tropfen des Öls und hat dennoch einen tollen Effekt. Das Dampfbad fürs Gesicht ist somit ganz natürlich und sanft, und zudem noch ein kostenloses Hausmittel, das innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung steht.

Dampfbad fürs Gesicht: So wird’s gemacht

  • Füllen Sie einen großen Topf mindestens bis zur Hälfte mit Wasser.
  • Dann kommt er auf den Herd, dort wird das Wasser so lange erhitzt, bis es kurz vor dem Kochen ist.
  • Nun können Sie noch ein ätherisches Öl, Kamillenblüten oder Kräuter hinein geben. Wichtig ist, dass man diese Essenzen nicht mit auf dem Herd erhitzt, die Wirkstoffe könnten sonst verloren gehen.
  • Den Topf auf einer feuerfesten Unterlage auf einen Tisch stellen, ein Handtuch über den Kopf legen und den Kopf über den Topf halten, so dass der Wasserdampf auf das Gesicht trifft.

Für die Augen ist der heiße Dampf nicht gut, deshalb sollten Sie die Augen während der Anwendung unbedingt geschlossen halten. Den Kopf nur so dicht über den Topf halten, wie die Wärme noch angenehm ist. Ein Dampfbad sollte man nicht häufiger als zweimal in der Woche machen, länger als 10 Minuten sollte es nicht dauern.

Wenn Sie unter Couperose, Rosazea oder sehr trockener Haut leiden, dann nehmen Sie von Dampfbädern lieber Abstand, denn die Problematik könnte sich dadurch noch verstärken.

Gesichtssauna als Alternative

GesichtssaunaWem das mit dem Kochtopf zu altmodisch und unpraktisch ist, der kann sich auch ein richtiges Gesichtsdampfbad kaufen. Bei einer multifunktionalen Gesichtssauna wird das Wasser im Gerät direkt elektrisch erhitzt, dann hält man das Gesicht in eine bequeme Maske. Der Vorteil dieser Gesichtssauna ist, dass die Temperatur optimal eingestellt ist. Auch bei diesem elektrischen Gesichtsdampfbad kann man natürlich Kräuter oder ätherische Öle verwenden. Wenn Sie regelmäßig Dampfbäder fürs Gesicht machen möchten, kann sich die Anschaffung schnell amortisieren.

Pickel nach dem Dampfbad entfernen

Pickel soll man nicht unbedingt selbst ausdrücken. Gerade wenn Sie häufiger entzündete Stellen haben, lassen Sie diese nur von einer Kosmetikerin vornehmen. Mitesser und nicht eitrige Pickel können Sie jedoch nach dem Dampfbad durchaus selbst entfernen, sofern Sie dabei auf Hygiene achten und behutsam vorgehen. Für das Ausdrücken sollten Sie nur einen hygienischen Komedonenquetscher verwenden, diesen vorher am besten desinfizieren, oder zumindest ganz gründlich reinigen.



Ähnliche Themen:
» Mischhaut pflegen – 5 Tipps für eine schöne Haut
» Seife selber machen – So einfach geht’s
» Gesichtspflege für Männer – Tipps die Sie kennen sollten


Die Haut nach dem Dampfbad pflegen

Die richtige Hautpflege nach dem DampfbadWenn Sie mit dem Dampfbad fertig sind, nach maximal 10 Minuten also, wird das Gesicht mit einem sauberen Tuch trocken getupft. Eine zusätzliche Reinigung ist nicht mehr notwendig. Jetzt kann die Haut Pflegestoffe besonders gut aufnehmen, da die Poren geöffnet sind. Am besten machen Sie das Dampfbad abends, dann können Sie anschließend eine reichhaltige Nachtpflege auftragen, die dann während des Schlafes besonders intensiv wirken kann. Wenn Sie das Dampfbad tagsüber machen, tragen Sie danach eine Feuchtigkeitspflege auf das Gesicht auf.

Foto1: © Gennadiy Poznyakov - Fotolia.com, Foto2: © www.amazon.de, Foto3: © juniart - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps