Jobs für Rentner – 10 Tipps

Keine Kommentare »
Jobs für Rentner

Ein beliebter Senioren-Job: Gärtner

Jobs für Rentner gibt es reichlich, denn es gibt genügend Rentner, die noch Geld verdienen möchten oder aber müssen, weil sie am Existenzminimum leben.

Viele Rentner wünschen sich einen Job
Der Ruhestand könnte so schön sein. Für viele ist das aber nicht so. Einige Rentner klagen darüber, dass ihnen zu Hause langweilig ist und ihnen die Decke auf den Kopf fällt. Aus diesem Grund möchten viele noch arbeiten gehen. Es gibt aber auch Rentner, die arbeiten gehen wollen, weil sie mit ihrer Rente am Existenzminimum leben. Rund sechzig Prozent aller 60-jährigen bis 80-jährigen Rentner in Deutschland wünschen sich einen bezahlten Job. Hierzu zählen Mensch, die einfach eine Beschäftigung suchen und auch Menschen, die einen Job brauchen, um besser leben zu können.

Wie viel dürfen Sie verdienen?
Es gibt genügend Ruheständler, die sich unnütz oder sogar isoliert fühlen. Im Vergleich zu früher sind Rentner heute aber auch viel fitter und leistungsfähiger. Wenn auch Sie noch topfit sind und sich zu Hause langweilen, dann können Sie doch einen Job annehmen. Wie viel Sie zur gesetzlichen Rente dazuverdienen dürfen, ohne die Rentenzahlung zu gefährden, das hängt von Ihrem Alter und von der Art der Rente ab.

» Erwerbsminderungsrente oder eine vorzeitige Altersrente
Beziehen Sie eine Erwerbsminderungsrente oder eine vorzeitige Altersrente, dann dürfen Sie eine Verdiensthöchstgrenze, welche bei 400 Euro brutto im Monat liegt, nicht überschreiten. Das Tolle ist aber, dass der Nebenverdienst zur Rente zwei Mal im Jahr mehr als 400 Euro betragen darf. Hier sind bis zu 800 Euro erlaubt. Halten Sie sich an diese Richtlinien, dann müssen Sie nicht mit Abzügen rechnen. Halten Sie sich hingegen nicht an diese Regelung, dann wird Ihre Rente gekürzt, auch wenn Ihr Verdienst nur knapp über der Verdiensthöchstgrenze liegt.

» Ab 65 keine Rentenabzüge
Sind Sie 65 Jahre alt, dann ist ein Hinzuverdienst ohne Einschränkung möglich. Entscheiden Sie sich für eine Tätigkeit, bei der Sie mehr als 400 Euro brutto im Monat verdienen, dann werden jedoch sowohl Lohnsteuer sowie auch Beiträge zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung fällig.

Haben Sie sich genau durchgerechnet, ob es sich lohnt, einen Job anzunehmen, dann sollten Sie sich überlegen, welche Tätigkeit Sie ausführen möchten. Wir möchten Ihnen auf diesem Wege eine paar Tipps geben, wie Sie einen passenden Job finden können, der Ihnen Spaß macht.

Jobs für Rentner – 10 Tipps

  1. Mögen Sie Tiere? Dann erkundigen Sie sich doch mal beim örtlichen Tierheim, ob Sie sich nicht vielleicht um die Tiere kümmern können. Ein bisschen Stress müssen Sie natürlich aushalten können, denn die Tiere machen ja nicht immer das, was sie sollen. Viele Tiere landen ja gerade deshalb im Tierheim. Sie können natürlich auch Ihre Nachbarn fragen, ob diese einen Tiersitter brauchen.
  2. Können Sie gut mit Kindern umgehen? Es gibt nämlich genügend Familien, die keine Oma oder Opa haben. Hier ist Ihr Typ gefragt. Viele wünschen sich so eine Art Ersatz-Oma oder Ersatz-Opa für Ihre Kinder, die nicht in den Hort gehen und nach der Schule aber auch nicht alleine zu Hause bleiben sollen. Es gibt zwar viele, die sich ein Au-pair nach Hause holen, es gibt aber auch viele, die Ihre Kinder lieber in erfahrene Hände geben.
  3. Sind Sie handwerklich etwas begabt? Dann können Sie doch als Hausmeister arbeiten. In den Tätigkeitsbereich eines Hausmeisters fallen Aufgaben wie die Durchführung von kleineren Reparaturarbeiten, die Beauftragung von Handwerkern für größere Reparaturen und die Pflege der Grünflächen. Als Hausmeister tragen Sie also die Verantwortung dafür, dass Sauberkeit und Ordnung herrscht.
  4. Möchten Sie Ihr Hobby zum Beruf machen? Können Sie z.B. gut Marmelade oder Pestos machen, sticken oder stricken, basteln oder Kerzengießen? Dann können Sie doch einen Stand auf dem Wochenmarkt aufmachen.
  5. Wenn Sie nur ab und zu mal etwas dazuverdienen möchten, dann können Sie auch als Inventurhilfe, Aushilfe, Urlaubsvertretung oder Krankheitsvertretung arbeiten.
  6. Sie können auch Prospekte verteilen, Zeitung austragen oder als Briefverteiler/in bei einem anderen Anbieter als der Post arbeiten.
  7. Fahren Sie gerne Auto, dann können Sie auch als Bote bzw. Kurierfahrer/in für Medikamentenauslieferungen an Patienten, Altersheime, Apotheken usw. arbeiten.
  8. Haben Sie Spaß am Umgang mit Menschen, dann können Sie doch auch als Pförtner, als Garderoben-Mithilfe im Theater oder als Aufsichtskraft im Museum arbeiten.
  9. Kennen Sie sich in Ihrer Stadt gut aus, dann können Sie natürlich auch Führungen anbieten.
  10. Leiden Sie unter Schlafstörungen, dann können Sie auch als Nachtwächter arbeiten. Die Zeit, in der Sie sonst wach im Bett liegen, können Sie also kreativ nutzen.

Wie Sie sehen gibt es so einige Jobs, die Sie annehmen können. Natürlich können Sie auch Ihr Hobby zum Beruf machen. Wenn Sie nicht unbedingt Geld verdienen aber trotzdem mal aus der Wohnung herauskommen möchten, dann können Sie auch ehrenamtlich arbeiten. Wohlfahrtsverbände und ähnliche Institutionen freuen sich über jeden freiwilligen Helfer.

Foto1: © Bernd_Leitner - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps