Ostereier gestalten mal anders – 7 kreative Tipps

Keine Kommentare »

Ostereier gestalten mit kreativen Ideen und einfachen Mitteln, das können Sie auch! Wie Sie Ostereier originell bemalen, färben und bekleben, verraten unsere Tipps.

Ostereier gestalten mal anders

Ostereier gestalten mal anders

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei. Ostern steht vor der Tür – die Natur in voller Blüte, das Haus in frischen Frühlingsfarben dekoriert und der Osterhase kann kommen. Jetzt fehlen nur noch die verzierten Ostereier. Doch jedes Jahr die gleichen Motive malen ist langweilig und angesichts der vielen gekochten Eier gehen einem irgendwann die Ideen aus.

Möchten Sie Ihre Ostereier einmal anders gestalten, färben und bemalen? Dann lassen Sie sich doch einfach von unseren Tipps inspirieren. Für alle Gestaltungsmöglichkeiten benötigen Sie übrigens hart gekochte und abgekühlte Eier, am besten in Bio-Qualität.

Tipp 1 – Ostereier gestalten mit Mustern durch Sticker

Diese Methode eignet sich auch für Kinder ab vier Jahren, die den Umgang mit Fasermalern noch nicht so geschickt beherrschen. Bekleben Sie die Ostereier dicht mit kleinen kreis- oder sternförmigen Stickern, die beim anschließenden Färben wie eine Schablone fungieren. Nehmen Sie eine Packung Ostereier-Kaltfarben zum Beispiel von Heitmann  sowie den zum Fixieren notwendigen Essig. Dann bereiten Sie die Farben nach Anleitung vor und tauchen die beklebten Eier in die mit der färbenden Flüssigkeit befüllten Behälter, bis die gewünschte Farbintensität erreicht ist. Dann holen Sie die Eier wieder heraus und stellen sie zum vollständigen Trocknen in einen Eierbecher oder in einen Eierkarton. Nach dem Trocknen ziehen Sie die Sticker wieder ab und siehe da: Die Ostereier sind über und über mit einem hübschen Punkte- oder Sternchenmuster versehen. Vielleicht haben Sie Sternchensticker noch von Weihnachten übrig? Als Punkte oder Kreise können Sie auch die überall erhältlichen Lochverstärkungsringe für Bürobedarf verwenden.

Tipp 2 – Ostereier mit Motiven aus Servietten

Die allseits beliebte Serviettentechnik ist einfach in der Handhabung und verspricht tolle Effekte. Um Ostereier mit schönen Mustern zu verzieren, genügt schon eine kleine Packung Servietten mit floralem Muster. Sie schneiden ein Motiv aus der Serviette mit einer sehr scharfen Schere aus, ziehen dann die oberste Lage ab und legen das Motiv auf das Ei. Dann bestreichen Sie das Motiv sehr dünn mit Serviettenkleber von innen nach außen. Verwenden Sie dazu einen weichen Pinsel. Lassen Sie das erste Motiv zunächst trocknen, bevor Sie das Ei nach und nach mit den bunten Motiven verschönern. Benutzen Sie am besten lösungsmittelfreien Serviettentechnik-Lack.

Tipp 3 – Weiße Kontraste für braune Ostereier

Braune Eier wirken besonders edel, wenn Sie sie mit weißen Verzierungen versehen. Verwenden Sie dünnen weißen Acryllack auf Wasserbasis, denn der ist ungiftig. Nehmen Sie einen möglichst feinen Pinsel, mit dem Sie vorsichtig filigrane Muster und Ornamente auftragen. Wenn Sie systematisch von oben nach unten arbeiten, sind die ersten Motive schon trocken, wenn Sie die letzten aufmalen. Wenn Sie besonderes Geschick beweisen, probieren Sie es einmal aus, braune Ostereier nach traditioneller Art der Sorben zu verzieren. Verwenden Sie dazu eine zweite und dritte Farbe und malen Sie um das Ei herum symmetrische Muster. Das Endergebnis sieht wirklich toll aus – viel zu schade zum Essen!

Tipp 4 – Ostereier gestalten mit Wackelaugen

Dieser Tipp eignet sich für alle, die zum Ostereier gestalten wenig Zeit haben, aber trotzdem originelle und witzige Effekte erzielen möchten. Kaufen oder bestellen Sie eine Packung selbstklebende Wackelaugen, zum Beispiel bei Amazon – 48 Stück für unter 4 Euro. Diese sind völlig ausreichend für etwa 25 Eier. Die Wackelaugen einfach in unterschiedlichen Positionen auf die Eier kleben, mit einem lebensmittelechten schwarzen Fasermaler noch ausdrucksstarke Münder und Augenbrauen aufmalen – fertig. Diese Art lustige Ostereier zu gestalten kostet nicht viel Geld, noch weniger Zeit und macht der ganzen Familie Spaß.

Tipp 5 – Mit Kräutern Negativeffekt auf Ostereier zaubern

Hierbei müssen Sie wieder ein ruhiges Händchen beweisen und viel Zeit mitbringen. Aber der Arbeitsaufwand lohnt sich. Sammeln Sie im Garten, am Wegesrand oder im Wald viele kleine Kräuter und waschen Sie sie zuhause gründlich ab. Trennen Sie mit einer Schere die schönsten Blätter ab. Färben Sie die Eier mit heller Kaltfarbe vor und lassen Sie sie zunächst trocknen. Dann legen Sie ein Blatt auf das Ei und tupfen mit speziellen Färbestäbchen für Ostereier um die Konturen des Blattes herum. Dann nehmen Sie das Blatt vorsichtig ab und lassen die Farbe trocknen. Dekorieren Sie das Ei nach und nach mit den unterschiedlichsten Kräutern und staunen Sie über den schönen Effekt, denn die filigranen Formen der Negativdrucke sehen sehr kunstvoll und malerisch aus.

Tipp 6 – Gestalten Sie Ostereier mit Streifenmuster

Sie befüllen möglichst viele flache Schälchen so mit mehreren Kaltfarben, dass die hineingelegten oder hineingestellten Eier nur zur Hälfte bzw. zu einem Drittel mit der färbenden Flüssigkeit bedeckt sind. Tauchen Sie zum Beispiel ein Ei zuerst in rote Farbe, nehmen sie es nach der Einwirkzeit wieder heraus und stellen es nach dem Trocknen mit der noch weißen (oder braunen) Seite in blaue Farbe. Sie können auch interessante Streifeneffekte zaubern, indem Sie die Schälchen mit unterschiedlichen Pegelständen füllen. Das Ergebnis: Poppige Ostereier mit lustig bunten Streifen.

Tipp 7 – Essbare Blüten

Verschönern Sie weiße oder braune Ostereier einfach mit hübschen Blüten und Geschenkband. Verwenden Sie ungiftige oder noch besser – essbare – Blüten wie die hellrot leuchtende Kapuzinerkresse, den blau blühenden Borretsch und die gelbe Kamille. Diese Kräuter und Pflanzen erhalten Sie in größeren Gärtnereien oder fragen Sie in einem gut sortierten Delikatessen- oder Gemüseladen nach essbaren Blüten. Binden Sie die Blüten, die zwecks Wasserversorgung noch einen kurzen Stengel haben sollten, vorsichtig mit normalem Geschenkband um die Ostereier. Alternativ zum Geschenkband können Sie zum Fixieren der Blüten auch einen natürlichen Klebstoff verwenden, den Sie mit ein wenig Wasser und Zucker herstellen. Wichtig: Die feinen Blüten halten sich nicht tagelang, weshalb Sie jeweils immer nur wenige Eier schmücken sollten. Bewahren Sie die Blüten idealerweise vor der Verzierung im Kühlschrank auf. Trotz schnellen Verfallsdatums: Diese Variante Ostereier zu gestalten sieht bestechend schön aus und duftet in Kombination mit vielen verschiedenen Blüten wie ein frischer Kräutergarten. Verwenden Sie die mit Blüten verzierten Ostereier als Deko auf dem geschmückten Tisch für den Ostersonntagsbrunch und Ihre Gäste werden Augen machen.

Foto1: © Swetlana Wall - Fotolia.com, Foto2: © v.hafner - Fotolia.com, Foto3: © Herfried Schwarz - Fotolia.com, Foto4: © Jean Kobben - Fotolia.com, Foto5: © Li-Bro - Fotolia.com, Foto6: © emmi - Fotolia.com, Foto7: © marog-pixcells - Fotolia.com, Foto8: © Nessi - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps