Weihnachtsdeko für außen: 8 selbst gemachte Ideen für wenig Geld

Keine Kommentare »

Weihnachtsdeko für außen kann man kaufen oder selber machen. Letzteres ist natürlich viel kreativer! Probieren Sie meine einfachen Tipps einmal aus und sparen Sie dabei auch noch Geld.
Weihnachtsdeko für außen - 8 selbst gemachte Ideen für wenig Geld


Jetzt wird’s bunt! Weihnachten steht vor der Tür und Deutschland verwandelt sich in manchen Gegenden in ein wahres Lichterparadies. In den Fenstern leuchten Schwibbögen und  rund ums Haus blinkt und glitzert es. Frauen sind, was die Dekoration in der Vorweihnachtszeit betrifft, echte Vorreiter. Ganze 41 Prozent nehmen sich mehr als 4 Stunden Zeit, um sowohl innen als auch außen, alles im weihnachtlichen Glanz erscheinen zu lassen. Auch wenn der Adventskranz immer noch an erster Stelle steht, geht der Trend immer mehr zur Weihnachtsdeko für außen.

Wer auf extreme Weihnachtsdekoration, wie sie in Amerika häufig zu sehen ist, lieber verzichtet, bekommt hier einfache aber bezaubernde Tipps zum Selbermachen. Um Eingangsbereich, Fensterbrett oder die Tanne im Garten weihnachtlich zu schmücken, müssen Sie nicht viel Geld ausgeben. Günstige Weihnachtsdeko für außen findet sich meist in jedem Haushalt, Sie wissen es nur noch nicht.

Idee 1 – Fensterdeko für außen mit Naturmaterialien

Fensterdeko für außen mit Naturmaterialien
Weihnachtssterne die von innen leuchten sind mindestens so bekannt wie der handgemachte Schwibbogen aus dem Erzgebirge. Aber Fensterdeko gibt es nicht nur für innen. Auch außen können Sie eine weihnachtliche Atmosphäre schaffen, und das ohne großen Aufwand.

  • Stellen Sie eine Laterne auf die Fensterbank.
  • Dekorieren Sie alles mit Tannenzweigen.
  • Setzen Sie weihnachtliche Akzente mit Tannenzapfen, Kienäpfeln, Trockenobst und selbst gemachten Weihnachtssternen.

Im Prinzip können Sie hier alles drapieren, was sich in der Natur findet. Aber auch Utensilien aus der Küche, wie beispielsweise zusammengebundene Zimtstangen geben dem Fensterbrett einen weihnachtlichen Touch.

Idee 2 – Schnee verziert mit Adventsdekoration vom Vorjahr

Schnee verziert mit Adventsdekoration vom VorjahrDie zweite Weihnachtsdekoidee für außen können Sie sowohl auf dem Fensterbrett, im Blumenkasten auf dem Balkon oder auf einer freien Fläche im Vorgarten umsetzen. Stecken Sie Tannenzweige (nicht kaufen, gibt’s im Wald für lau!) sternenförmig oder in einer Reihe in den Schnee. Jetzt überlegen Sie einmal, was von der letzten Adventsdeko übrig geblieben ist:

    Weihnachtsdeko Extra Tipp

    Einzelne Weihnachtskugeln nicht wegwerfen! Zur Dekoration im Freien müssen Sie keine farblich passenden Sets haben. Übrig gebliebene Einzelstücke können so wunderbar verwendet werden.

  • kleine Kugeln,
  • Glöckchen,
  • Perlenketten,
  • Schleifen oder
  • Weihnachtsfiguren

lassen sich wunderbar zum Dekorieren benutzen und kosten Sie keinen Cent!

Idee 3 – Günstige Lichterdeko mit LED

Günstige Lichterdeko mit LEDMeterlange Lichterketten, die das Haus quasi einwickeln, machen bei der Anbringung einen Haufen Wunder und kosten ein kleines Vermögen an Energiekosten. Meine Lösung: Es muss nicht immer der Lichterschlauch sein, auch ein Strahler macht viel her. Angeleuchtete Nadelbäume oder Hausfronten lassen das ganze Grundstück im weihnachtlichen Glanz erstrahlen. Achten Sie bei der Auswahl aber unbedingt darauf, dass Sie LED Licht verwenden. Die modernen LED Lampen sind nicht nur viel robuster, sondern sparen auch jede Menge Strom. Außerdem erreichen Sie mit einem einzigen Strahler viel mehr Fläche und können so auf weitere Lichteffekte durchaus verzichten.

Idee 4 – Verspielte Weihnachtsdeko mit ausgedientem Spielzeug

Verspielte Weihnachstdeko mit ausgedientem SpielzeugWie wäre es mit einem niedlichen Empfangskomitee direkt an der Gartenpforte? Grundstücksbesitzer lassen auch Passanten gern an ihrer Weihnachstdeko teilhaben. Alles was Sie dazu brauchen, ist ein alter Tontopf oder Weidenkorb. Füllen Sie diesen mit Sand und stecken Sie Tannenzweige hinein. Jetzt ist Kreativität gefragt. Schauen Sie selbst nach, ob Sie noch kleine Püppchen, Teddys oder Holzfiguren auf dem Dachboden haben. Wenn nicht, fragen Sie Nachbarn und Bekannte, irgendjemand hat immer etwas. Wenn Sie handarbeitlich begabt sind, nähen Sie aus Stoffresten weihnachtliche Mützchen oder Jacken. Wer Stricken kann, ist noch besser dran. Die fertigen Spielsachen zum Schluss einfach auf dem Tannengesteck anordnen und fertig ist ein wunderschöner Willkommensgruß. Alternativ können Sie auch Holzreste und Stöcker als Sitzgelegenheit für die Spielzeugparade nehmen.



Ähnliche Themen:
» Glühwein selber machen – 5 Rezepte
» Halloween-Kürbis basteln – 3 kreative Ideen vorgestellt
» Lebkuchenhaus selber machen – Schritt für Schritt Anleitung


Idee 5 – Rustikale Weihnachtsdeko für außen mit Zink und Holz

Rustikale Weihnachtsdeko für aßen mit Zink und HolzNatur pur könnte man meine Weihnachtsdekoidee Nr. 5 nennen. Holz und Zink sollen die Hauptbestandteile sein. Das Besondere an einer rustikalen Weihnachstdeko für außen: Sie ist weder bunt noch glitzernd. Sägen Sie einfache Weihnachtssymbole, wie Kerzen oder Sterne aus Holz aus. Diese müssen auch nicht hundertprozentig symetrisch sein. Wer sich etwas mehr zutraut, kann sich an die traditionelle Weihnachtskrippe oder ein Rentier wagen. Beim Untergrund für Ihr Arrangement bleiben Sie ebenfalls natürlich. Steine, Holz oder der schneebedeckte Rasen sind ideal. Dazu einen alten Zinkeimer mit ein paar Tannenzweigen und als Farbtupfer einige Äpfel und Ihre rustikale Weihnachstdeko ist perfekt.

Idee 6 – Pflanzschale für den Eingangsbereich

Pflanzschale für den EingangsbereichNicht jeder hat ein großes Grundstück, welches er dekorieren kann, manchen ist das auch einfach zu viel. Da reicht eine minimale Weihnachtsdeko direkt an der Haustür oder auf der Treppe völlig aus. Hier gilt: Weniger ist Mehr! Je nachdem, ob Sie lieber einen hohen oder in die Breite gehenden Weihnachtsstrauß aufstellen möchten, wählen Sie das entsprechende Gefäß aus.

  • Blumentopf
  • alte Weinkiste
  • geflochtener Korb
  • Steintopf

Wieder ein paar Zweige (Nadelbaum) als Basis hineinstecken und mit wenigen Accessoires (Kugeln, Ketten, Sterne) bestücken.

Idee 7 – Weihnachtsbaum draußen dekorieren

Weihnachtsbaum draußen dekorieren
Weihnachtsbaum draußen dekorieren

Sie sind stolzer Besitzer einer großen Tanne oder Kiefer? Dann setzen Sie diese in der  Adventszeit doch so in Szene, dass beim Anblick garantiert weihnachtliche Stimmung aufkommt. Selbst gebastelte Päckchen in Kleinformat können am Baum aufgehängt werden, größere legen Sie einfach darunter. Damit Ihre Weihnachtsdeko auch lange hält, und sich nicht beim ersten Schnee auflöst, verwenden Sie statt Papier besser Folie. Damit umwickeln Sie alte Schuhkartons, oder was Ihnen auch immer zur Verfügung steht. Zur Not gehen auch nicht mehr benötigte Eierkartons.

Idee 8 – Schlitten statt Rentiergruppe

Schlitten statt RentiergruppeDer Handel überschüttet uns mit Weihnachtsdeko für außen und innen. Wenn Sie aber einmal überlegen, haben Sie zu Hause sicher noch Utensilien, die sich hervorragend im Vorgarten oder auf der Terrasse anordnen lassen. Wie wäre  es mit einem alten Schlitten? Nur weil die Kufen nicht mehr die Neuesten sind, muss dieser nicht gleich auf den Müll. Ebenso verhält es sich mit ausgedienten Schlittschuhen. Beides können Sie wunderbar zu Dekorationszwecken nutzen. Eine blinkende Rentiergruppe hat doch fast jeder. Seien Sie kreativ und überraschen Sie Familie, Freunde, Nachbarn und vor allem sich selbst, mit kreativer selbst gemachter Weihnachtsdekoration.

Foto1: © fotoknips - Fotolia.com, Foto2: © Jeanette Dietl - Fotolia.com, Foto3: © J. Hansmann - Fotolia.com, Foto4: © reeel - Fotolia.com, Foto5: © onepony - Fotolia.com, Foto6: © 21051968 - Fotolia.com, Foto7: © Jeanette Dietl - Fotolia.com, Foto8: © sonne07 - Fotolia.com, Foto9: © BB-Digitalfotos - Fotolia.com, Foto10: © Sandra Thiele - Fotolia.com, Foto11: © Marina Grau - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps