Elterngeld und Minijob – 6 Fakten, die Sie wissen sollten

Keine Kommentare »

Wie viel Elterngeld Sie bei einem Minijob beziehen und ob Sie trotz Elterngeldbezug weiterhin ihren Minijob ausüben können, lesen Sie hier.

Elterngeld und Minijob


Von der Einführung des Elterngeldes profitieren nicht nur Angestellte in Vollzeitjobs. Auch als Minijobber kommen Sie in den Genuss der staatlichen Zuschüsse.

Dabei gilt es allerdings, einiges zu beachten. Zunächst einmal muss unterschieden werden, ob Sie nach der Entbindung den Minijob wieder aufnehmen wollen oder nicht.

Wie wird das Elterngeld bei einem Minijob berechnet?

    • Grundsätzlich gilt, dass das Elterngeld nach einem Minijob fast identisch mit dem Gehalt aus der Berufstätigkeit ist, immerhin beläuft es sich auf rund 390 Euro. Grund dafür ist die Anhebung der Ersatzrate bei Geringverdienern.
    • Dies hat auch bei einem Einkommen des Partners, welches aus einer normalen sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit stammt, keine Auswirkung.
Wie hoch ist das Elterngeld bei einem Minijob?

Wie hoch ist das Elterngeld bei einem Minijob?

  • Nutzen Sie den Minijob als Zweitjob, findet er auch Anwendung bei Berechnung des Elterngeldes. Auf der einen Seite entfällt zwar die Anhebung der Ersatzrate, auf der anderen Seite erhöht er aber die Berechnungsgrundlage. Sie erhalten 65 Prozent Elterngeld auf das gesamte Einkommen aus Haupt- und Nebentätigkeit

Minijob trotz Elterngeldbezug – die Unterschiede

  • Grundsätzlich gilt, dass Einkünfte das Elterngeld schmälern. Wenn Sie nach der Entbindung wieder einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehen, erhalten Sie als Elterngeld nur 67 Prozent auf die Differenz zwischen dem Einkommen vor der Geburt und dem Einkommen nach der Geburt. Hatten Sie ein Einkommen von 1.200 Euro und arbeiten während des Elterngeldbezuges für 900 Euro im Monat, beträgt die Berechnungsgrundlage für das Elterngeld 300 Euro, die Differenz.
Arbeiten im Minijob und Elterngeld beziehen - Worauf Sie achten müssen!

Arbeiten im Minijob und Elterngeld beziehen – Worauf Sie achten müssen!

  • Anders verhält es sich jedoch, wenn Sie nur einen Minijob ausüben. In diesem Fall erhalten Sie das Mindestelterngeld in Höhe von 300 Euro. Sind die Voraussetzungen für einen Minijob erfüllt, erhöht sich ihr Einkommen um 300 Euro auf 700 Euro monatlich – trotz Weiterführung der bisherigen Tätigkeit.
  • Über das Elterngeld hinaus erhalten Sie dann noch mögliche Zulagen für weitere Kinder in Ihrem Haushalt.
Foto1: © babimu - Fotolia.com, Foto2: © drubig-photo - Fotolia.com, Foto3: © Sport Moments - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps