Lebensversicherung – Tipps zur Versicherungsform und Versicherungssumme

Keine Kommentare »

Welche Versicherungsformen gibt es beim Abschluss einer Lebensversicherung und wonach richtet sich die Versicherungssumme? Ein paar Anregungen hier.

Lebensversicherung - Tipps zur Versicherungsform und Versicherungssumme


Ob Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung oder Lebensversicherung – wir schließen Versicherungen ab und wissen meist gar nicht, ob der Tarif zu teuer ist. Ob der Betrag, der gezahlt wird, für die angebotenen Leistungen gerechtfertigt ist, ob es nicht doch möglicherweise eine bessere Alternative bei einem anderen Versicherungsgeber gibt und ob alle unsere Versicherungen überhaupt notwendig sind. Besonders die Lebensversicherung führt bei Versicherungsnehmern immer häufiger zu Zweifeln. Benötige ich eine solche Versicherung tatsächlich? Was ist der Unterschied zwischen einer Risiko- und einer Kapitallebensversicherung und wann ist der beste Zeitpunkt, um eine solche Versicherung abzuschließen?

Wann sollte eine Lebensversicherung abgeschlossen werden?

Wann sollte eine Lebensversicherung abgeschlossen werden?Zur Frage, wann eine solche Versicherung am ehesten abgeschlossen werden sollte, gilt die Antwort: Ab dem Zeitpunkt, ab dem man irgendjemanden oder irgendetwas absichern muss. Das heißt, dass man entweder, wenn man heiratet, eine Familie gründet, oder wenn man einen Kredit zum Bau oder Kauf eines Hauses aufnimmt, eine solche Versicherung abschließen sollte. Allerdings wird diese Versicherung mittlerweile auch als Altersvorsorge genutzt. Man legt damit sozusagen Geld an, um sich später eine eigene Pension finanzieren zu können. Das ist anlässlich der immer geringer werdenden Renten eine gute Investition in die Zukunft.

Kommt es zum Todesfall, sind die Hinterbliebenen abgesichert. Kommt es nicht dazu, hat man fürs Alter eine entsprechende Absicherung. Wer eine solche Versicherung am besten abschließt, ist damit ebenfalls beantwortet: Jeder, der irgendjemanden abzusichern hat, sollte sich zu einer Lebensversicherung weiter informieren.



Ähnliche Themen:
» Lebensversicherung im Todesfall steueroptimieren
» Gesetzliche Rente durch Eigenbeitrag aufstocken
» Hausbau Förderung – Hier erfahren Sie wie und wo!


Unterschied zwischen Risiko- und Kapitallebensversicherung

Lebensversicherung ist nicht gleich Lebensversicherung. Es gibt unterschiedliche Formen. Auf der einen Seite die Kapitallebensversicherung und auf der anderen Seite die Risikolebensversicherung.

» Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung gilt sozusagen nur im Ernstfall. Kommt es zum Todesfall des Versicherungsnehmers, bekommen die Hinterbliebenen die jeweilige vereinbarte Summe der Lebensversicherung ausgezahlt. Kommt es jedoch nicht zum Ernstfall, bekommt der Versicherungsnehmer nichts ausgezahlt.

» Kapitallebensversicherung

Bei der Kapitallebensversicherung ist das jedoch anders. Diese springt sowohl im Ernstfall ein als auch, wenn es nicht zum Todesfall kommt. Daher wird diese Form der Lebensversicherung auch immer häufiger als Altersvorsorge genutzt.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

Auch das hängt individuell vom Versicherungsnehmer ab und den Personen, für die dieser verantwortlich ist. Je jünger die Kinder beispielsweise sind, desto höher sollte die Versicherungssumme sein. Ein weiterer Faktor, der dabei eine Rolle spielt, ist die Höhe des Kredits, der abzuzahlen ist. Je höher dieser ist, desto größer sollte auch die Versicherungssumme ausfallen.

In jedem Fall sollten Versicherungsnehmer sich individuell beraten lassen. In einer solchen Beratung lässt sich herausfinden, welche Form der Lebensversicherung die beste ist und wie hoch die Versicherungssumme angesetzt werden sollte.

Foto1: © Fotowerk - Fotolia.com

Kommentiere diese Tipps